Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Panasonic Croustina im Test: Lohnt sich der Brotbackautomat?

Panasonic Croustina im Test: Lohnt sich der Brotbackautomat?

familie.de testet

Der Erste, der eine feste Kruste backen soll – wie frisch vom Bäcker! Der Brotbackautomat Croustina von Panasonic verspricht einen Traum an Brot für den Frühstückstisch. Familie.de hat ihn getestet und das ist unser Fazit.

Ich liebe Brot – vor allem, wenn es innen fluffig-locker und außen knusprig-frisch ist. Bisher habe ich schon viele Bäckerbrote ausprobiert – von super bis naja war alles dabei. Und zudem weiß man auch eigentlich nie genau, was drin ist. Umso verlockender die Vorstellung, mein eigenes Brot zu backen. Im Ofen war mir das bisher zu mühselig und meistens ist die Konsistenz und vor allem die Kruste dann doch nicht so, wie erhofft. Da kam der Brotbackautomat von Panasonic wie gerufen.

In unserer Rubrik 'familie.de testet' prüfen wir innovative, nützliche und ungewöhnliche Produkte rund ums Thema Familie auf Herz und Nieren.

familie.de

Panasonic Croustina: Was kann er?

Der Croustina von Panasonic (Modell SD-ZP2000) soll der erste Brotbackautomat sein, der eine feste Kruste wie frisch vom Bäcker backt. Ein großes und wirklich sehr schmackhaftes Versprechen. Umso gespannter bin ich, ob der Automat halten kann, was er verspricht und wie sich die Bedienbarkeit gestaltet.

Der Croustina bietet 18 verschiedene Programme an, von normalem Weißbrot über Vollkorn- bis hin zum Fitnessbrot und sogar glutenfreiem Brot. Einige davon können in verschiedenen Größen und Bräunungsgraden gebacken und je nach Geschmack mit Rosinen, Körnern, Nüssen oder auch getrockneten Tomaten versetzt werden. Und nicht nur das: Es ist auch möglich, mit dem Croustina Pizzateig und Marmelade selber herzustellen – und auch wenn ich das bisher noch nicht ausprobiert habe, das steht ganz oben auf meiner To-Do-Liste.

Panasonic Croustina im Überblick
18 Automatikprogramme (nicht nur Brot, sondern auch Teig und Marmelade
Bis zu 13 Stunden Zeitvorwahl
2 Brotgrößen
2 Bräunungsgrade
700 W
Keramik Antihaftbeschichtung
Preis: Ca. 200 €
Panasonic Brotbackautomat SD-ZD2010
Panasonic Brotbackautomat SD-ZD2010

Auf den Punkt genau fertig: mein Lieblingsbrot

Ich gebe zu, ich bin ein Fan von Anleitungen, da mir die vielen Knöpfe meist das Gefühl geben, das Gerät bei auch nur der kleinsten falschen Betätigung zu zerstören. Diese ist super übersichtlich und verständlich, sodass jeder schnell erfassen kann, wie das Gerät funktioniert, was zur Vorbereitung zu tun ist und welche Arbeitsschritte ein Brot erfordert. Und ich muss sagen: die einzelnen Steps sind wirklich easy!

Vor der ersten Nutzung sollte man nur einmal alle Teile kurz abwaschen. Dann die Zutaten für das Brot – um mich langsam heranzutasten, habe beim ersten Versuch das einfachste Rezept für ein Weißbrot gewählt – in die Brotform geben, ab damit in den Automaten, das entsprechende Programm einstellen und schon kann es los gehen. Den Rest macht das Gerät von ganz alleine. Nach etwas mehr als drei Stunden war mein erster Versuch fertig – herrlich duftend und rundherum knusprig.

Wir sind begeistert!

Der eindeutige Favorit der Redaktion war übrigens das Walnuss-Rosmarin-Brot, dessen Rezept auch bei dem Brotbackautomaten dabei ist.

Als eine wirklich praktische Funktion empfinde ich den Timer. So kann man Abends einfach alle Zutaten einfüllen und den genauen Zeitpunkt einstellen, wann das Brot am nächsten Tag fertig sein soll – perfekt für ein frisches Brot zum Sonntagsfrühstück! Vor allem für Familien ist das eine super Sache.

Für mich ebenso ein wichtiger Faktor ist die Reinigung des Gerätes. Die Backform lässt sich dank kratzfester Beschichtung ganz einfach auswischen. Zum Lösen des Knethakens braucht es allerdings etwas Kraft, da dieser nach dem Backvorgang ziemlich fest sitzt.

Die Vorteile überwiegen

Einen kleinen Nachteil hat der Brotbackautomat Croustina von Panasonic für mich jedoch schon: Er ist recht sperrig, vor allem in einer kleinen Küche wie meiner. Außerdem ist er mit ca. 200 € nicht gerade günstig. Eine Anschaffung lohnt sich meiner Meinung nach aber dennoch. Das frische Brot aus eigener Herstellung schmeckt wunderbar und wenn man es hoch rechnet, ist es auf jeden Fall kostengünstiger, das eigene Brot selbst zu backen.

Günstige Alternative von Lidl

Wen die 200 € für das Markengerät von Panasonic zu teuer ist, der findet bei Lidl eine günstige Alternative mit Top-Kundenbewertungen. Der Silvercrest Brotbackautomat mit 850 W, 16 Programmen und 3 Bräunungsstufe. Auch dieses Gerät bietet Spezialprogrammen für z. B. glutenfreies Backen, Nudel- oder Pizzateig, Marmelade oder Joghurt. Es hat zudem auch einen 15-Stunden-Timer für zeitverzögertes Backen. Das Gerät kostet im Lidl Onlineshop 59,99 €.

** Hinweis: Die familie.de-Redaktion hat das Produkt zum Test kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Dies hatte keinerlei Einfluss auf die Berichterstattung.

Bildquelle: PR/Panasonic, privat/familie.de

Hat Dir "Panasonic Croustina im Test: Lohnt sich der Brotbackautomat?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch