Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schwangerschaft
  3. Ernährung
  4. Bergkäse und Schwangerschaft: Darf ich den Käse essen?

Käsegenuss

Bergkäse und Schwangerschaft: Darf ich den Käse essen?

Bergkäse ist würzig und kräftig im Geschmack. Bei einem guten Frühstück darf er nicht fehlen. Doch ist Bergkäse in der Schwangerschaft erlaubt?

Darf ich in der Schwangerschaft zu Bergkäse greifen?

In der Schwangerschaft solltest du dich vorwiegend gesund ernähren. Obst und Gemüse stehen auf deinem Speiseplan, genauso wie Käse und Fleisch. Damit versorgst du nicht nur dich mit hochwertigen Nährstoffen, sondern auch dein ungeborenes Kind. Doch bei der Auswahl der Käsesorten solltest du einiges beachten. Nicht jeder Käse ist in der Schwangerschaft erlaubt. Auf einige Käsesorten solltest du momentan sogar ganz verzichten, da sie aus unbehandelter Milch hergestellt werden. Sogenannte Rohmilchprodukte sind tabu. Rohe Milchprodukte könnten Listerien beinhalten, die für dein Kind gefährlich werden können. Zwar ist nicht jeder Rohmilchkäse mit Listerien befallen, die Möglichkeit besteht aber. Doch darfst du nun Bergkäse in der Schwangerschaft essen oder besteht er aus roher Milch? Bergkäse wird häufig aus pasteurisierter Milch hergestellt und kann ohne Probleme in der Schwangerschaft verzehrt werden. Besteht er aus Rohmilch, muss das dementsprechend auf der Verpackung vermerkt werden.

Worauf sollte ich beim Verzehr von Bergkäse achten?

Da Bergkäse meistens kein Rohmilchkäse ist, brauchst du dir beim Verzehr keine großen Gedanken zu machen. Er kann weder dir noch deinem Kind schaden, da er nicht mit Listerien behaftet sein kann. Für seine Herstellung wird pasteurisierte Milch verwendet, die ultrahocherhitzt wurde. Bei dieser Herstellungsart wird die verwendete Milch auf hohe Temperaturen erhitzt, wodurch alle Bakterien und Keime absterben. Deine Aufmerksamkeit solltest du einzig und allein auf die Rinde lenken. Bergkäse wird meist am Stück oder in aufgeschnittenen Scheiben in den Verkauf gegeben. Um den leckeren Geschmack zu bewahren, wird er oft mit Rinde geliefert. Da er mit dieser gelagert wird, solltest du die Rinde vor dem Verzehr entfernen. Bei manchen Sorten ist es zwar generell möglich, diese mitzuessen, aber als Schwangere solltest du sie immer vom Käse abschneiden. So gehst du auf Nummer sicher, dich nicht mit Bakterien und Keimen zu infizieren, die sich darauf befinden könnten.

Käse ist in der Schwangerschaft mit Ausnahmen erlaubt. Im Video zeigen wir dir sieben Dinge, auf die du aber auf jeden Fall verzichten solltest:

Fazit

Nun haben wir dir verraten, dass du Bergkäse in der Schwangerschaft essen darfst. Er besteht nicht aus Rohmilch, sodass eine Infizierung mit Listeriose nicht möglich ist. Entferne aber vor dem Verzehr die Rinde. Von Käse kannst du nicht die Finger lassen? Dann finde bei uns auch heraus, ob du Gorgonzola in der Schwangerschaft essen darfst und wie es sich mit Kochkäse verhält.

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Unsplash/Tobias

Na, hat dir "Bergkäse und Schwangerschaft: Darf ich den Käse essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.