Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Burger in der Schwangerschaft: Darf ich herzhaft zugreifen?

Burger in der Schwangerschaft: Darf ich herzhaft zugreifen?

Fast Food

Knackige Brötchen mit saftigem Fleisch sind einfach lecker. Wir verraten dir, ob Burger und Schwangerschaft zusammen passen und geben dir ein paar Tipps zum Fast Food.

Darf ich Burger in der Schwangerschaft essen?

Burger zählen zwar zum Fast Food, sind aber leider kein Superfood in der Schwangerschaft. Und auch wenn sie neben Fleisch noch Salat und Tomaten enthalten, sind die vorhandenen Vitamine eher überschaubar. Trotzdem darfst du dir einen Burger in der Schwangerschaft hin und wieder gönnen. Im nächsten Abschnitt erfährst du, welche Dinge beim Verzehr wichtig sind. In unserem Artikel Fast Food für die ganze Familie, haben wir außerdem Tipps, wie du Burger und Co. in eine gesunde Mahlzeit aufpeppen kannst.

Worauf sollte ich bei Burgern in der Schwangerschaft achten?

Für dich als Schwangere ist es wichtig, dass das Fleisch völlig gar ist. Ab einer Temperatur von 70 Grad sterben Erreger ab, sodass du dich nicht mit Parasiten infizieren kannst. Daher gilt rohes oder halbhohes Fleisch in der Schwangerschaft absolut als Tabu. Aber nicht nur im Fleisch lauern die Erreger. Auch die frischen Zutaten wie Tomaten oder Salat können befallen sein. Daher ist es wichtig, dass du diese Zutaten vor der Zubereitung gründlich reinigst und auf eine gute Küchenhygiene achtest. Restaurants und Fast-Food-Ketten achten grundsätzlich auf eine gute Hygiene. Bist du dir trotzdem unsicher, lass dir deinen selbst gemachten Burger einfach zu Hause schmecken.

Sind Cheeseburger in der Schwangerschaft erlaubt?

Wie der Name schon sagt, beinhaltet ein Cheeseburger natürlich Käse. Verwendet wird meist ein Cheddarkäse. Dieser zählt zu den Hartkäsesorten und du darfst ihn während der Schwangerschaft verzehren. Erst recht, wenn es sich um erhitzten Käse handelt. Aber nicht jede Käsesorte ist in der Schwangerschaft zu empfehlen. Vor allem bei Rohmilchkäse besteht eine hohe Infektionsgefahr für dich und dein Baby. Damit du ganz genau weißt, bei welchen Sorten du zugreifen darfst, kannst du gerne in unseremKäseratgeber für die Schwangerschaft stöbern.

Fazit:

Wenn du ein paar Hinweise beim Verzehr von Burgern in der Schwangerschaft beachtest, darfst du sie durchaus ab und zu genießen und musst kein schlechtes Gewissen haben. Gerne verraten wir dir auch, ob du Pommes in der Schwangerschaft essen darfst. Denn was wäre ein Burger ohne die köstliche Beilage?

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Pexels / Bulat Khamitov

Na, hat dir "Burger in der Schwangerschaft: Darf ich herzhaft zugreifen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich