Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Gartenarbeit & Schwangerschaft: Darauf solltet ihr achten

Es grünt so grün

Gartenarbeit & Schwangerschaft: Darauf solltet ihr achten

Auch in der Schwangerschaft wollen die Blumen gepflegt werden. Allerdings ist es wichtig, dass werdende Mütter bei der Gartenarbeit auf einiges achten.

Kann man in der Schwangerschaft unbedenklich der Gartenarbeit nachgehen?

Ob du während der Schwangerschaft im Garten werkeln kannst, hängt vor allem von deinem körperlichen Befinden ab. Ist der Bauchumfang noch nicht so groß und du fühlst dich fit und mobil, ist es durchaus möglich, dieser Arbeit nachzugehen. Doch je näher der Geburtstermin rückt, desto anstrengender wird in der Regel auch die Durchführung vieler Tätigkeiten. Wichtig ist es, auf seinen Körper zu hören und regelmäßig Pausen einzulegen. So beugst du beispielsweise Rückenschmerzen vor. 

Yoga gegen Rückenschmerzen: 6 Übungen für Schwangere

Yoga gegen Rückenschmerzen: 6 Übungen für Schwangere
Bilderstrecke starten (7 Bilder)

Worauf sollten Schwangere bei der Gartenarbeit achten?

Es ist immer ratsam, sich bei seinem Arzt beziehungsweise seiner Ärztin zu erkundigen, ob man in der Schwangerschaft lieber auf körperliche Belastungen verzichten sollte. Das gilt insbesondere im Fall einer Risikoschwangerschaft oder wenn man zuvor eine Fehlgeburt hatte.

Zudem besteht bei der Gartenarbeit ein erhöhtes Toxoplasmoserisiko. Toxoplasmen-Eier geraten über Katzenkot in die Erde und können durch Schmierinfektionen direkt auf die werdende Mutter übertragen werden oder sich auf dem geernteten Gemüse und Obst befinden. Trotz starker Umwelteinflüsse bleiben die Eier häufig über Jahre infektiös, weshalb man in jedem Fall bei dieser Tätigkeit Handschuhe tragen sollte.

Allerdings ist etwa jede dritte Schwangere immun gegen die Krankheit, da sie bereits in der Vergangenheit unwissentlich infiziert war und der Organismus Antikörper gebildet hat. Ob das bei dir der Fall ist, kann mithilfe eines Tests festgestellt werden. Schwangere, die noch nicht erkrankt waren, sollten sich möglichst gut schützen.

Welche Gartenarbeiten sind während der Schwangerschaft geeignet?

Grobe und schwere Tätigkeiten wie beispielsweise das Umgraben oder Gießen mit einer schweren Kanne sollte die werdende Mama lieber an den Partner oder an die Freunde delegieren. So schützt man sich und sein Baby vor unnötigen Risiken. Statt deine Pflanzen mit einer Gießkanne zu bewässern, kannst du alternativ einen Schlauch verwenden. Leichte Pflanzarbeiten und das Jäten von Unkraut ist in der Regel während der Schwangerschaft möglich. Genießt die frische Luft und achtet am besten darauf, ausreichend Pausen einzulegen. Dann kann die Arbeit sogar sehr gesund sein. 

Fazit

In der Regel spricht nichts dagegen, auch in der Schwangerschaft der Gartenarbeit nachzugehen. Wichtig ist, dass ihr auf euren Körper hört und euch nicht überanstrengt. Die frische Luft und Entspannung, die viele bei der Tätigkeit empfinden, sind sogar sehr gesund. 

Fitness Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

 Deagreez/iStock/Getty Images

Frage 1 von 15

Während Kinder sich beim Essen Zeit nehmen, schlingen wir Großen leider oft das Essen zu schnell runter. Wie lange dauert es in der Regel eigentlich, bis das Sättigungsgefühl einsetzt?

Bildquelle: pexels

Hat Dir "Gartenarbeit & Schwangerschaft: Darauf solltet ihr achten" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich