Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Getrocknete Aprikosen in der Schwangerschaft: Eine gute Idee?

Getrocknete Aprikosen in der Schwangerschaft: Eine gute Idee?

Trockenobst

Aprikosen sind nicht nur roh besonders lecker, sondern auch im getrockneten Zustand sehr schmackhaft. Doch darfst du getrocknete Aprikosen auch in der Schwangerschaft genießen? Wir erklären dir gerne mehr dazu.

Sind getrocknete Aprikosen gesund?

Selbst getrocknete Aprikosen stecken voller Vitamine und Nährstoffe. Besonders viel Vitamin A steckt in den kleinen orangen Trockenfrüchten, welches gut für einen gesunden Knochenbau ist. Ebenso ist es für das Sehvermögen und die Haut sehr förderlich. Darüber hinaus haben Aprikosen reichlich Eisen, was für eine reibungslose Blutzirkulation und Sauerstoffversorgung verantwortlich ist. Neben Kalium, das für den Aufbau der Muskulatur zuständig ist, befinden sich außerdem zahlreiche Ballaststoffe in einer getrockneten Aprikose. Allein drei dieser Früchte reichen bereits aus, um den Tagesbedarf an Vitaminen zu dir zu nehmen.

Darf ich getrocknete Aprikosen in der Schwangerschaft essen?

Durchaus darfst du auch zu der getrockneten Obstvariante greifen, die dir sogar im Falle einer Verstopfung während der Schwangerschaft hilfreich sein kann, aufgrund ihrer vielen Ballaststoffe. Nicht nur die frischen Aprikosen versorgen dich und dein Ungeborenes mit allen essenziellen Nährstoffen, sondern auch die getrockneten. Darüber hinaus können sie einen tollen Ersatz für deine Heißhungerattacken auf Süßes wie etwa Chips oder Schokolade stillen und sind zudem viel gesünder. Getrocknete Aprikosen können sich regulierend auf deinen Blutdruck auswirken, wenn du eventuell gerade in der Schwangerschaft an erhöhtem oder sehr niedrigem Blutdruck leidest.

Was gibt es zu beachten?

Besser ist es, getrocknete Aprikosen nur in Maßen zu genießen, denn sie entpuppen sich durch reichlich Fruchtzucker als wahre Kalorienbombe. Du könntest bei einem andauernden Verzehr das ein oder andere Extrakilo neben deinen Schwangerschaftskilos zulegen. Ratsam ist es außerdem, getrocknete Aprikosen aus biologischem Anbau zu genießen, um die Gefahr etwaiger Pestizide zu minimieren. Ungeschwefelte Aprikosen sind den geschwefelten vorzuziehen, da so deutlich mehr Nährstoffe enthalten bleiben. Das Schwefeln des Trockenobstes führt nur dazu, dass die schöne orange Farbe erhalten bleibt und hat sonst keinerlei Nutzen. Ungeschwefelte Aprikosen kannst du daran erkennen, dass sie eher bräunlich und schrumpelig aussehen.

Fazit

Getrocknete Aprikosen darfst du durchaus auch während deiner Schwangerschaft essen, sie versorgen euch zwei mit zahlreichen Vitaminen und Nährstoffen. Zwar sind sie Süßem wie Schokolade und Chips vorzuziehen, dennoch enthalten sie reichlich Fruchtzucker, dessen Menge nicht unterschätzt werden sollte. Demnach gilt auch hier: Genießen ja, aber besser nicht im Übermaß. Was es überhaupt mit dem berüchtigten Heißhunger in der Schwangerschaft auf sich hat, erklären wir dir gerne in einem weiteren informativen Artikel.

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: Getty Images/FotoCuisinette

Na, hat dir "Getrocknete Aprikosen in der Schwangerschaft: Eine gute Idee?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich