Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Lyoner in der Schwangerschaft: Ist der Verzehr schädlich?

Lyoner in der Schwangerschaft: Ist der Verzehr schädlich?

Ernährungstipp

Du fragst dich während deiner Schwangerschaft, ob du Lyoner essen darfst, da von vielen Wurstsorten abgeraten wird. Wir erklären es dir gerne im folgenden Artikel.

Darf ich während der Schwangerschaft Lyoner essen?

Du hast dir bestimmt während deiner Schwangerschaft schon oft die Frage gestellt: Darf ich das essen, oder schadet es vielleicht meinem Baby. In manchen Wurst- oder Fleischsorten sind Erreger wie Listerien oder Toxoplasmen enthalten, die deinem ungeborenen Baby großen Schaden zufügen könnten, wie zum Beispiel Salami. Bei Lyoner musst du dir allerdings keinerlei Sorgen machen. Lyoner ist in der Schwangerschaft absolut unbedenklich, da es eine erhitzte Wurstsorte ist. Somit kannst du dir nach Lust und Laune mehrere Scheiben gönnen.

Lyoner gehört zur Sorte der Brühwürste

Brühwürste werden Würste genannt, die bei ihrer Herstellung zum Beispiel durch Eiszugabe aufgeschlossen werden und daraufhin durch zugeführte Hitze das Muskeleiweiß des Fleisches gerinnen lässt. Die Zutaten der Lyoner sind vergleichbar mit der allgemein bekannten Fleischwurst. Ihren Ursprung hat sie in der namensgleichen Stadt Lyon. Es gibt sie in verschiedensten Variationen, wird jedoch immer aus gepökeltem Schweinefleisch hergestellt, aber auch Rindfleisch oder Rückenspeck können enthalten sein. Gewürze wie Pfeffer, Knoblauch, Koriander oder Kurkuma verfeinern den Geschmack der Lyoner. Wie sieht es eigentlich mit Gewürzen während Schwangerschaft und Stillzeit aus? Wir haben da ein paar Tipps für dich.

Muss ich als Schwangere etwas beim Kauf von Lyoner beachten?

Ganz ohne Vorsicht solltest du Lyoner doch nicht verzehren. Achte unbedingt akribisch auf das Mindesthaltbarkeitsdatum.  Du solltest die im Kühlschrank gelagerte Lyoner am besten innerhalb von zwei, drei Tagen aufbrauchen, da die oben genannten Übeltäter wie Listerien und Toxoplasmen sich bei zu langer Lagerzeit leicht wieder verbreiten könnten. Diese Parasiten werden selbst von den Temperaturen des Kühlschranks nicht unendlich eingeschüchtert. Sie finden ihren Weg auch in eine Vakuumverpackung. Vielleicht noch ein kleiner Tipp: Immer sauberes Besteck beim Abschneiden der Lyoner verwenden. Solltest du vorher beispielsweise mit einem Messer anderes Fleisch zubereitet haben und daraufhin die Lyoner abschneidest, könnten sehr schnell Bakterien oder Keime übertragen werden.  Wenn du dir völlig unsicher bist, brat die Lyoner einfach an, damit sind alle Bakterien und Keime vernichtet. Es gibt ein tolles Gericht mit Lyoner: "Cervelas chaud à la beaujolais", geschmorter Lyoner auf Schalotten mit Pellkartoffeln. Guten Appetit!

Fazit

Wenn du ein paar kleine Details im Verzehr von Lyoner während der Schwangerschaft beachtest, ist es gar kein Problem, deinen Gelüsten auch in dieser besonderen Zeit nachzugehen, ohne dein ungeborenes Baby zu gefährden.

Schwangerschafts­mythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Getty Images/JackF

Na, hat dir "Lyoner in der Schwangerschaft: Ist der Verzehr schädlich?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich