Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Marzipan in der Schwangerschaft: Genuss oder Tabu?

Marzipan in der Schwangerschaft: Genuss oder Tabu?

Süße Nascherei

Nicht nur zur Weihnachtszeit locken überall  süße Naschereien. Wir verraten dir, ob du Marzipan in der Schwangerschaft genießen darfst.

Darf ich während der Schwangerschaft Marzipan verzehren?

Marzipan wird hauptsächlich aus Mandeln und Zucker hergestellt. Zu einem kleinen Anteil sind aber auch Bittermandeln und Rosenwasser, also Alkohol enthalten. Dieser Anteil ist aber so gering, dass Experten den Verzehr von Marzipan in Maßen während der Schwangerschaft als nicht problematisch ansehen. Auch kleine Mengen Alkohol in der Schwangerschaft würde natürlich dem ungeboren Baby schaden, und sind daher tabu. Aber die Menge im Marzipan ist so minimal, dass du dir ab und zu ein Stück genüsslich gönnen kannst.

Gibt es Marzipan ohne Alkohol?

Es gibt einige Hersteller, die ihr Marzipan komplett ohne Alkohol zubereiten. Wenn du unsicher bist oder einfach komplett auf Alkohol verzichten möchtest, schaue dir am besten die Zutatenlisten genau an. Du kannst das Marzipan auch selber herstellen und auf Rosenwasser zu verzichten. In einigen Rezepten wird dann Orangensaft als Ersatz verwendet.  So bekommt die süße Nascherei noch einen fruchtigen Geschmack. Ein weiterer Vorteil der selbst gemachten Varianten: Du kannst die Zuckermenge selber bestimmen. Ein reduzierter Zuckerkonsum in der Schwangerschaft kommt dir und deinem Kind zugute.

Sind die Mandeln im Marzipan problematisch in der Schwangerschaft?

Marzipan besteht etwa zu 70 Prozent aus Mandeln. Jetzt fragst du dich vielleicht nach der ersten Unsicherheit weiterhin, wie es mit dem Verzehr der Mandeln ist. Auch dahingehend musst du dir keinerlei Sorgen machen. Mandeln haben genau wie Nüsse einen sehr hohen Gehalt an Vitamin E. Dieses Vitamin gehört zu denen, die unser Körper nicht selber produzieren kann. Da es aber eine positive Wirkung auf unser Immunsystem besitzt, sollten wir es über unsere Nahrung aufnehmen. Leider ist Marzipan trotzdem genau wie gebrannte Mandeln eine kleine Sünde und sollte daher nur ab und zu auf deinem Speiseplan stehen.

Fazit:

Aufgrund des sehr minimalen Alkoholgehalts im Marzipan darfst du auch während deiner Schwangerschaft ab und zu genüsslich zugreifen und es dir schmecken lassen. Möchtest du ganz sicher sein, schaue dir die Zutatenliste genau an oder stelle es an einem gemütlichen Herbstnachmittag selber her. Du liebst knusprige Kekse? Dann erfahre bei uns, ob Spekulatius während der Schwangerschaft erlaubt ist.

Schwangerschafts­mythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Pixabay/S. Hermann & F. Richter

Na, hat dir "Marzipan in der Schwangerschaft: Genuss oder Tabu?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich