Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Maulbeeren in der Schwangerschaft: Darf ich davon kosten?

Maulbeeren in der Schwangerschaft: Darf ich davon kosten?

Vorsicht!

Maulbeeren erinnern optisch an Brombeeren, sind jedoch nicht miteinander verwandt. Ob du sie in der Schwangerschaft genießen darfst, verraten wir dir gerne im folgenden Artikel.

Darf ich Maulbeeren in der Schwangerschaft verzehren?

Von diesen verlockend aussehenden Beeren solltest du in deiner Schwangerschaft besser absehen. Die Maulbeere steckt zwar voller gesunder Vitamine wie etwa Vitamin C und E, ebenso beinhaltet sie alle wichtigen Mineralien und Spurenelemente wie Eisen, Zink, Fluor und Mangan, die du in der Schwangerschaft dringend benötigst, aber sie trägt auch das Antioxidant Resveratrol in sich. Resveratrol hat zwar sehr viele positive Eigenschaften, die einer werdenden Mutter zu Gute kommen könnten, deinem ungeborenen Kind kann es jedoch Schaden zufügen. Forschungsergebnisse besagen, dass das Resveratrol der Bauchspeicheldrüse des Embryos schaden könnte. Erforscht wurde dies an schwangeren Affen. Zwar ist damit nicht sicher, wie es sich bei Menschen auswirkt, mit dem Verzicht gehst du aber auf Nummer sicher.

Wie gesund sind Maulbeeren?

Obwohl Maulbeeren nicht so empfehlenswert wie Brombeeren in der Schwangerschaft sind, haben sie wahnsinnig viele gesunde Eigenschaften. Lange Zeit sind die leckeren Beeren in Vergessenheit geraten, erlangen jedoch immer mehr Beliebtheit. Gerade Vegetarier*innen greifen immer öfter zu den leckeren Beeren, da sie viel pflanzliches Eiweiß liefern. Ihr hoher Eisengehalt und ihre gesunden Fettsäuren, verbunden mit reichlich Kalium und Natrium, machen die Maulbeere zu einem absoluten Superfood. Der Verzehr der Frucht kann nicht nur unterstützend bei einer Abnehmkur sein, sondern stellt sich auch sehr hilfreich bei einer Diabeteserkrankung dar. Die Früchte sind sehr kalorienarm und für alle empfehlenswert, die etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Darüber hinaus ist die Maulbeere basisch, was bedeutet, dass sie in der Lage ist, den richtigen pH-Wert des Körpers wieder herzustellen und in Einklang zu bringen.

Ernährung & Schwangerschaft: Diese Lebensmittel sind jetzt besonders wichtig

Ernährung & Schwangerschaft: Diese Lebensmittel sind jetzt besonders wichtig
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Wie verzehrt man Maulbeeren?

Die länglichen Beeren gibt es in den Farben weiß, rot und schwarz. Die meisten bevorzugen die schwarze Variante der Beeren. Man kann sie roh essen und prima ins Müsli geben, aber ebenso einen leckeren Smoothie als auch einen Obstsalat aus ihnen kreieren. Im getrockneten Zustand sind sie nicht minder begehrt, da sie so etwas süßlicher schmecken und an Rosinen erinnern. Rosinen in der Schwangerschaft sind übrigens durchaus erlaubt und stellen vielleicht in dieser Zeit ein Alternative zu den Maulbeeren für dich dar. Zwar büßen sie durch die Trocknung ihre Farbe ein und werden braun, dennoch sind sie ein überaus schmackhafter Snack für zwischendurch. Darüber hinaus lassen sich Maulbeeren sehr gut zu Marmelade, Gelee oder Sirup verarbeiten.

Fazit

Maulbeeren zählen zu den gesunden Superfrüchten, sind aber leider während der Schwangerschaft umstritten. Es besteht die Gefahr, der Bauchspeicheldrüse des Ungeborenen zu schaden. Sicherheitshalber solltest du mit dem Verzehr auf die Zeit nach der Schwangerschaft warten und währenddessen zu anderen gesunden Früchten greifen. Wie wäre es zum Beispiel mit Himbeeren? Diese köstlichen Beeren sind auch super lecker und versorgen dich ebenfalls mit zahlreichen Vitaminen.

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: Getty Images/lovelypeace

Na, hat dir "Maulbeeren in der Schwangerschaft: Darf ich davon kosten?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich