Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Rucola beim Stillen: Ist es ein geeigneter Salat für die Stillzeit?

Rucola beim Stillen: Ist es ein geeigneter Salat für die Stillzeit?

Grüne Vitamine

Eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung in der Stillzeit ist für dich und dein Baby von hoher Bedeutung. Ob Rucola mit auf den Speiseplan gehört, erklären wir dir gerne.

Darf ich in der Stillzeit Rucola essen?

Rucola auf einer leckeren Pizza oder als Beilage zum Salat ist wahnsinnig lecker und gibt den Speisen eine angenehm nussige Schärfe. Du darfst in deiner Stillzeit in jedem Fall Rucola genießen. Rucola beinhaltet Senföle, die für seine Schärfe verantwortlich sind. Senföl kannst du aber nicht direkt mit dem Verzehr von Senf während der Stillzeit vergleichen. Weiterhin weist der grüne Salat viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Eisen, Kalzium und Kalium auf, welche das gesunde Wachstum deines Säuglings positiv beeinflussen. Vitamin A und C wiederum stärken das Immunsystem des Kindes und schützen das Kleine vor möglichen Infekten. Nebenbei werden Stoffwechsel- und Zellvorgänge durch diese Vitaminanreicherung gefördert, und das zusätzlich beinhaltete Beta-Carotin stärkt die Sehkraft. Obwohl Rucola also extrem gesund und nährstoffreich erscheint, sollten trotzdem nur angemessene Mengen verspeist werden. 

Welche Nebenwirkungen kann Rucola haben?

Wohingegen kleine Mengen Rucola als sehr gesund gelten, kann eine zu große Verzehrmenge problematisch werden. Der Grund ist, dass dieser Salat Nitrat enthält. Da ist es ähnlich wie bei Spinat in der Stillzeit, was die Nitratbelastung betrifft. Das Nitrat befindet sich im Rucola hauptsächlich in dessen Stängel. Der Körper bildet aus dem Nitrat Nitrosamine, die wiederum als krebserregend gelten. Bei kleinen Kindern kann Nitrat eine Behinderung des Sauerstofftransports im Blut auslösen, was fatale Folgen hat. Für die bevorstehende Beikostzeit kannst du im Hinterkopf behalten, dein Kind möglichst nicht mit nitrathaltigen Lebensmitteln zu füttern. Bei Blumenkohl ist das zum Beispiel der Fall. Wen du jedoch nur die Röschen verwendest und die Stängel entfernst, besteht keinerlei Gefahr. vorsichtshalber kannst du jedoch auch die sehr langen Stängel des Rucolas bis zum Blattgrün stutzen.

Eine schnelle Vitaminbombe: Rucola-Smoothie

Da es in der Stillzeit extrem wichtig ist, ausreichend zu trinken, ist vielleicht ein Rucola-Smoothie eine Idee für dich. Im Handumdrehen versorgt dich diese pralle Vitaminbombe mit allen nötigen Mineralstoffen. Da Kaffee in der Stillzeit nicht wirklich optimal ist, kann ein Rucola-Smoothie als Ersatz-Wachmacher zum Einsatz kommen. Du kannst dazu etwa 150 Gramm Rucola mit 200 Millilitern Wasser, eventuell etwas Süßstoff und einem Obst deiner Wahl zusammen in den Standmixer geben. Das können ganz nach Geschmack Bananen, Äpfel oder auch exotische Früchte sein. Birnen in der Stillzeit sind extrem gesund und bereichern deinen Smoothie um weitere extra Nährstoffe. Wenn du magst kannst du das Getränk mit einem Eiswürfel ein wenig kühler genießen. 

Fazit

Rucola ist extrem gesund in der Stillzeit und versorgt dein Baby und dich mit zahlreichen Vitaminen und Nährstoffen. Der Salat sollte aber nur in Maßen genossen werden, da das beinhaltete Nitrat sonst zu Problemen führen könnten. Ob rote Beete in der Stillzeit auch eine gute Idee ist, kannst du gerne in einem weiteren Artikel von uns nachlesen.

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Bildquelle: Pexels/Daria Shevtsova

Na, hat dir "Rucola beim Stillen: Ist es ein geeigneter Salat für die Stillzeit?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich