Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Vaterschaftstest für private Zwecke: Was ihr wissen solltet

Klarheit schaffen

Vaterschaftstest für private Zwecke: Was ihr wissen solltet

Vaterschaftstest für private Zwecke
© Getty Images/Prostock-Studio

Es gibt Fälle, wo es unklar ist, wer der biologische Vater des Kindes ist. Bei Vätern als auch Müttern können die Umstände, die zur Schwangerschaft führten, zu Fragen oder Zweifeln bezüglich der Vaterschaft führen. Ein DNA-Test von Vater und Kind kann die Abstammung zweifelsfrei klären.

Vaterschaftstest für private Zwecke: Was das heißt

Wenn ihr als Männer daran zweifelt, ob ihr der biologische Vater eines Kindes seid, kann ein Vaterschaftstest Klarheit über die Verwandtschaft bringen. Dann sucht ihr womöglich nach einem Vaterschaftstest für private Zwecke. Das heißt, ihr möchtet zweifelsfrei wissen, ob euer Kind auch euer biologisches Kind ist oder nicht.

Anzeige

Für Mütter kann es ebenfalls eine Frage sein, wer denn der biologische Vater ihres Kindes ist, wenn sie z.B. zum Zeitpunkt der Empfängnis Verkehr mit verschiedenen Sexualpartnern hatte. Für Mütter mit Zweifeln würde dann ebenfalls ein Vaterschaftstest für private Zwecke in Frage kommen, weil sie diese Fragen klären möchten.

Wer ist nach deutschem Recht der Vater?

Rechtlich gesehen ist der Vater laut BGB derjenige, der die Vaterschaft mit allen Rechten und Pflichten schriftlich anerkennt oder den das Gericht innerhalb eines Familienverfahrens als Vater bestimmt hat. Bei Verheirateten ist das der Ehemann, auch wenn dieser vielleicht gar nicht der biologische Vater des Kindes ist. Das heißt, der rechtliche Vater muss nicht mit dem biologischen übereinstimmen.

Es ist auch nicht automatisch so, dass der biologische Vater das Sorgerecht erhält. Das muss er erst beantragen. Es kann ebenso von demjenigen beantragt werden, der die Vaterschaft anerkannt hat, weil er im Glauben war, dass er der Vater des Kindes ist. Dieser Scheinvater hat auch alle Rechte und Pflichten, die ein leiblicher Vater besitzt. Die Kinder eines solchen Vaters werden in diesem Fall umgangssprachlich "Kuckuckskinder" genannt.

Vaterschaftstest für private Zwecke: Gesetzliche Vorgaben

Ein Vaterschaftstest für private Zwecke bedeutet, dass ihr rein privatrechtlich die Abstammung des Kindes klären möchtet, weil es Zweifel daran gibt. Jeder kann einen solchen DNA-Test unter bestimmten gesetzlichen Bedingungen in Auftrag geben. Diese sind wie folgt:

  • Alle Beteiligten müssen freiwillig schriftlich zustimmen: Nach deutschem Recht müssen bei einem Abstammungstest alle Beteiligten zustimmen. Für den Vaterschaftstest muss sowohl der Vater, der getestet wird also auch das Kind bzw. seine Mutter schriftlich einwilligen. Wenn sich eine Person zunächst weigert, dürfen Proben nicht entnommen und nicht im Labor untersucht werden. Jedes deutsche Labor verlangt die schriftliche Einwilligung aller Personen. Wenn sich der Vater oder die Mutter des Kindes weigert, den Test zuzulassen oder zu machen, kann nur ein Gericht einen Test anordnen, wenn er zum Wohle des Kindes notwendig ist.
  • Bezeugte Probeentnahme: Ein heimlicher Test zu Hause ist in Deutschland verboten. Die Entnahme der Speichelproben muss unter neutralen Zeugen stattfinden, das kann z.B. ein Jugendamtsmitarbeiter, ein Anwalt oder Notar oder anderer Facharzt bzw. -ärztin sein. Die Proben müssen von diesem Zeugen versiegelt und versendet werden.
  • Test im Ausland nach deutschem Recht nicht gültig: Im Ausland gelten teilweise andere Rechte und Vorschriften bezüglich Vaterschaftstests. Ihr könnt einen solchen Test im Ausland für private Zwecke in Auftrag geben, aber er ist nach deutschem Recht nicht gültig oder sogar strafbar, weil er z.B. nicht nach der Einwilligung aller Beteiligter fragt.
One For The Road | Trailer deutsch
One For The Road | Trailer deutsch

Wo kann ich einen solchen Test machen lassen?

Ihr könnt in Deutschland einen Vaterschaftstest in einem Labor eurer Wahl machen lassen. Damit das Ganze nach deutschem Recht gültig ist, sollte es ein akkreditiertes Labor sein, dessen Qualität geprüft wird. Es muss euch zudem alle Unterlagen und Dokumente für die bezeugte Probeentnahme zusenden und nach diesen Einwilligungen und Identitätsnachweisen der Personen fragen. Labore wären z.B. vaterschaftstest.de, Eurofins oder Galantos. Ihr könnt auch in einer Apotheke nach einem solchen Test nebst den nötigen Unterlagen fragen. Auch dafür gelten die oben erwähnten rechtlichen Bedingungen.

Anzeige

Die Kosten für einen Vaterschaftstest für private Zwecke belaufen sich meist auf 150 bis maximal 400 € je nach Art des Tests. Ihr könnt auch zum örtlichen Jugendamt gehen oder bei Pro Familia nach einem Test fragen. An beiden Stellen werdet ihr genau beraten zur Durchführung, den Kosten und findet weitere Infos und Hilfe diesbezüglich.

Ist ein solcher Vaterschaftstest vor Gericht gültig?

Wenn ihr einen Vaterschaftstest privat in Auftrag gebt, müsst ihr euch an geltendes deutsches Recht halten. Das Abstammungsgutachten, das ihr vom Labor erhaltet, gilt erstmal für euch privat und ermöglicht euch das Wissen über die biologische Abstammung.. Doch das heißt nicht, dass dieser Test später von Behörden oder dem Gericht anerkannt wird. Wenn aus dem Testergebnis eventuelle Änderungen für die Vaterschaft, das Sorgerecht, den Unterhalt und andere wichtige Punkte das Kind betreffend entstehen, kann das Gericht einen erneuten Test anordnen lassen. Ein Gericht hat immer Beweismittelfreiheit und wird selbst entscheiden, wo der Test durchgeführt werden muss. Im Zweifel müsst ihr die Kosten dann auch nochmals dafür tragen.

Anzeige

Weitere Informationen und Fragen zum Thema klären wir in diesen Beiträgen:

Quellen: BGB § 1592, Gendiagnostikgesetz, Labore für Vaterschaftstests in Deutschland, Pro Familia

Deutschland-Profi oder eher nicht? Mach unseren Test!

Hat dir "Vaterschaftstest für private Zwecke: Was ihr wissen solltet" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.