Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Corona-Impfung für Kinder ab 5 Jahren: Stiko-Chef wird aktuell sein eigenes Kind nicht impfen lassen

Corona-Impfung für Kinder ab 5 Jahren: Stiko-Chef wird aktuell sein eigenes Kind nicht impfen lassen

Biontech-Impfstoff

Ab dem 20. Dezember stehen nun auch Impf-Dosen von Biontech für Kinder ab 5 Jahren zur Verfügung. Doch die Empfehlung der Ständigen Impfkommission steht noch aus. Im Interview mit der FAZ äußert sich der Stiko-Chef Thomas Mertens sehr eindeutig.

"Würde mein Kind aktuell nicht gegen das Coronavirus impfen lassen"

Eltern warten gespannt auf die Aussage der Ständigen Impfkomission (Stiko), ob eine Impfung für jüngere Kinder empfohlen wird oder nicht. In einem aktuellen Interview mit dem Deutschlandfunk klang es laut Stiko-Chef Thomas Mertens nicht danach, als wenn eine generelle Impfempfehlung kommen würde. Er merkt im FAZ-Podcast an, dass es bis auf die Ergebnisse der Zulassungsstudie zu wenig valide Daten über die Verträglichkeit des Impfstoffes auf diese junge Altersgruppe gäbe. Alle aktuellen Publikationen ließen kein gesichertes Urteil über Langzeitschäden zu.

Die Stiko steht nun vor der schwierigen Entscheidung der Abwägung, inwiefern diese Impfung für Kinder sicher sei. Denn in der Regel verliefen viele Coronaerkrankungen bei sehr kleinen Kindern meist harmlos. Mertens Aussage lässt Eltern nun eher zweifeln, was sie von der Impfmöglichkeit ihrer 5-Jährigen halten sollen. Die offizielle Impfempfehlung solle bis zum 11. Dezember fertig gestellt werden. Die Entscheidung wird mit Spannung von uns erwartet.

Biontech-Impfung nun auch ab 5 Jahren

Schon seit Mai 2021 besteht für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren die Möglichkeit, sich mit Biontech gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Am 25. November wurde nun bekannt gegeben, dass auch 5 bis 11-Jährige geimpft werden können.

Gesundheitsminister Jens Spahn bestätigte, dass die EU ab dem 20. Dezember neue Dosen des Impfstoffes zur Verfügung gestellt bekommen werde. Allein Deutschland soll dann knapp 2,4 Millionen neue Biontech-Dosen auf einen Schlag geliefert bekommen. Zwar muss die finale Entscheidung nun noch von der Europäischen Kommission bestätigt werden, dies sei jedoch aktuell nur noch eine Formsache.

„Wir rechnen aber damit, dass das Biontech-Vakzin für die Kinder unter zwölf ab dem 20. Dezember verfügbar auf dem Markt ist.“

Jakob Maske, Sprecher der Kinder- und Jugendärzte

Corona-Impfung für Kinder: So kommen Eltern an einen Termin

Eltern, die ihre Kinder impfen lassen möchten, können dies voraussichtlich ab dem 20. Dezember 2021 tun. Das erklärte Jakob Maske, Sprecher der Kinder- und Jugendärzte, der BILD-Zeitung: „Wir rechnen aber damit, dass das Biontech-Vakzin für die Kinder unter zwölf ab dem 20. Dezember verfügbar auf dem Markt ist.“ Eltern, die ihr Kinder ab 5 Jahren impfen lassen möchten, sollten sich zunächst an die Kinder- oder Hausärzte wenden, um einen Impftermin zu erhalten. Außerdem erfahren Eltern dadurch, ob der jeweilige Arzt oder die jeweilige Ärztin überhaupt Impf-Dosen zur Verfügung gestellt bekommt, denn eine Biontech-Impfung für Kinder wird nicht in jeder Arztpraxis möglich sein.

Wichtig: Eltern, die für eine Impfung sind, sollten genau abwägen. Aktuell empfiehlt die Stiko, dass sich Kinder mit Biontech impfen lassen, die ein höheres Risiko auf eine Erkrankung vorweisen oder mit Personen in Kontakt stehen, die sich nicht schützen können.

Warum Biontech für Kinder?

Entscheiden sich Eltern mit ihren Kindern dazu, diese Impfung vornehmen zu lassen, wird den Kindern in zwei aufeinanderfolgenden Impfterminen (im Abstand von drei Wochen) ein Drittel der Biontech-Dosis für Erwachsene verimpft. Biontech gilt derzeit als der sicherste Impfstoff gegen das Corona-Virus. Erst kürzlich gab das RKI bekannt, dass eine Impfung mit dem Vakzin Moderna erst für Erwachsene ab 30 Jahren empfohlen wird, da die Impfung bei jüngeren Personen in seltenen Fällen Herzmuskel- und/oder Herzbeutelentzündungen hervorrufen kann. Auch für Erwachsene gilt derweil die Empfehlung sich bei der Booster-Impfung (dritte Corona-Impfung) nur noch mit Biontech impfen zu lassen, auch wenn sie zuvor einen anderen Impfstoff bekamen.

Nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern kann eine Infektion mit dem Corona-Virus oft nicht direkt erkannt werden. Im Video erfährst du, wie du die Infektion besser von Grippe, Erkältung und Co. unterscheiden kannst.

Bildquelle: Getty Images/SeventyFour

Na, hat dir "Corona-Impfung für Kinder ab 5 Jahren: Stiko-Chef wird aktuell sein eigenes Kind nicht impfen lassen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich