Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Preiselbeere in der Schwangerschaft: Darf ich sie essen?

Preiselbeere in der Schwangerschaft: Darf ich sie essen?

Super-Beere

Die Preiselbeere ist eine echte Vitaminbombe. Du fragst dich, ob du Preiselbeeren in deiner Schwangerschaft essen darfst? Wir verraten es dir gerne und auch, welche Inhaltsstoffe in den Beeren stecken.

Darf ich in der Schwangerschaft Preiselbeeren essen?

Die Antwort lautet: Ja, auf jeden Fall. Die Preiselbeere – dessen Schwester die Cranberry ist – überzeugt mit vielen gesunden Inhaltsstoffen. Neben den Mineralstoffen Kalzium, Kalium und Magnesium punktet die rote Beere mit viel Vitamin C, E und K. Es handelt sich bei den Preiselbeeren also um echte Vitaminbomben. Sie unterstützen deinen Organismus und durch die Antioxidantien schützen sie dich und dein Baby vor freien Radikalen. Außerdem kann diese Superbeere Krampfadern vorbeugen. Da Schwangere mitunter dazu neigen, Krampfadern zu entwickeln, wird die Preiselbeere noch interessanter für dich. 

Was sollte ich beim Verzehr von Preiselbeeren beachten?

Preiselbeeren, die in Europa, Nordamerika und Asien vorkommen, wachsen an kleinen Heidesträuchern. Im rohen Zustand haben sie einen sehr sauren Geschmack, der auf die Fruchtsäuren der Beeren zurückgeht. Für den bekömmlichen Verzehr eignen sich also eher Marmeladen oder Kompotte aus Preiselbeeren. Frisch kannst du sie einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Hierbei musst du darauf achten, beschädigte Beeren auszusortieren, da sie ansonsten schnell schimmeln. Grundsätzlich gilt vor dem Verzehr oder der Zubereitung: gründlich waschen. Nur so lassen sich Keime und Erreger entfernen und du minimierst das Risiko, dich zum Beispiel mit Toxoplasmose-Erregern zu infizieren. Für die Wintermonate eignen sich auch tiefgefrorene Preiselbeeren aus Bioanbau. Der hohe Vitamingehalt bleibt erhalten. 

Preiselbeersaft bei Blasenentzündungen in der Schwangerschaft

Der Preiselbeere beziehungsweise dem Saft daraus wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Die in der Beere enthaltenen Anthocyane sollen verhindern, dass sich Bakterien an der Blasenwand festsetzen. Zwar gibt es bislang keine überzeugenden Studien zur Wirkung von Preiselbeersaft bei Blasenentzündungen, solltest du anfällig für Harnwegsinfektionen sein, kannst du der Preiselbeere dennoch eine Chance geben und ausprobieren, ob sie dir hilft. Für den Körper und das Immunsystem insgesamt ist sie in jedem Fall gesund. Bei deutlichen Schmerzen und Symptomen einer Blasenentzündung solltest du dich aber insbesondere während deiner Schwangerschaft immer an einen Arzt oder eine Ärztin wenden.

Ernährung & Schwangerschaft: Diese Lebensmittel sind jetzt besonders wichtig

Ernährung & Schwangerschaft: Diese Lebensmittel sind jetzt besonders wichtig
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Fazit

Auf die Vitaminbombe Preiselbeere musst du während deiner Schwangerschaft nicht verzichten. Im Gegenteil: Sie versorgt dich und dein Baby mit vielen Vitaminen und wichtigen Nährstoffen. Da sie im Rohzustand sehr sauer sind, solltest du Preiselbeeren lieber als Kompott oder Marmelade genießen. Vor dem Verzehr ist ein gründliches Abspülen notwendig, um Keime zu entfernen. Durch die entzündungshemmende Wirkung kann die Superbeere in Form von Saft bei Harnwegsinfektionen eingesetzt werden. Wie wäre es mit einem leckeren Kompott aus Preiselbeeren, Brombeeren und Himbeeren?

Welche Art der Geburt passt zu mir?

Bildquelle: Pexels/Any Lane

Na, hat dir "Preiselbeere in der Schwangerschaft: Darf ich sie essen? " gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich