Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
So ehrlich reflektiert Wolke Hegenbarth über ihr erstes Jahr als Mama

Höhen und Tiefen

So ehrlich reflektiert Wolke Hegenbarth über ihr erstes Jahr als Mama

Vor einem Jahr ist die Schauspielerin mit 39 Jahren zum ersten Mal Mutter eines Söhnchens geworden. Anlässlich seines ersten Geburtstag blickt sie jetzt zurück und gesteht ehrlich: „Ich bin an meine Grenzen gestoßen."

„Höhen und Tiefen unbekannter Natur"

An den Kindern merkt man, wie schnell die Zeit vergeht. Schon ein Jahr ist es her, dass Wolkes Sohn Avi das Licht der Welt erblickt hat. Sie selbst kann es noch gar nicht fassen und wagt daher anlässlich dieses Ehrentages einen Rückblick, indem sie sehr offen und ehrlich zugibt, dass es nicht immer leicht für sie war. Wie alle Mütter musste sie erst in ihre Rolle wachsen und ihren Alltag mit Baby neu organisieren. Ihr erstes Jahr widmete sie ganz ihrem Sohn, doch nun freut sie sich auch, mehr Zeit für sich zu haben.

Das berühmte erste Jahr ist nun vorbei. Und ich freue mich sehr. Die Umstellung von Paar auf Familie, von Individuum zu Mutter. Alles neu, aufregend und auch extrem aufreibend.

Wolke Hegenbarth, Instagram

Diese Promi-Frauen zeigen, wie After-Baby-Bodys wirklich aussehen

Diese Promi-Frauen zeigen, wie After-Baby-Bodys wirklich aussehen
Bilderstrecke starten (9 Bilder)

Wolke spricht jeder Mutter aus der Seele

Wolke spricht Themen an, die sicherlich jede Mutter auf die eine oder andere Art bewegt. Die Umstellung von der Paarbeziehung auf die Rolle als Eltern und die Erkenntnis, dass man nun zu dritt den Alltag meistern muss. Wolke habe 50 Wochen lang, also fast ein Jahr lang, gestillt, und ihr Leben voll und ganz auf ihren Sohn eingestellt. Daraus machte sie kein Geheimnis und sprach sich des Öfteren auf ihrem Instagram-Kanal für das Stillen in der Öffentlichkeit aus.

Auf eines freut sie sich jetzt besonders: Dass sie endlich wieder durchschlafen kann und und dadurch zu ihrer alten Kraft zurückkehren darf. Jede Mutter weiß, wie schwer das erste Jahr in Sachen Schlafrhythmus sein kann, denn ein Baby muss erstmal lernen, durchzuschlafen bzw. schlafen Stillkinder in den seltensten Fällen nachts durch. Für diese ehrlichen Worte erhält sie viel Zuspruch von Frauen, die sich darin wiedererkennen und ihr für die Offenheit danken. Daher widmet sie ihre Worte auch allen Müttern: „Also, ein Hoch auf alle Mütter. Congratulations! Well done! You made it!"

Darum dankt die Mutter vor allem ihrem Freund

Die Darstellerin aus „Mein Leben und Ich" und „Toni Männlich Hebamme" weiß jedoch, dass sie das alles nicht allein geschafft hätte. Sie dankt daher am Ende ihres emotionalen Postes vor allem ihrem Freund Oliver (34), der für sie da gewesen sei und sie unterstützt habe. Einen liebevollen Partner an der Seite zu haben, der sich so einbringt, das wünscht sich jede Mutter.

Danke Oliver, für deine Ruhe und Gelassenheit. Dein offenes Ohr für Dinge, die du nicht verstehst. Und deine Fähigkeit, aus jedem Event eine Party zu machen ❤️

Wolke Hegenbarth, Instagram
Bildquelle: Getty Images/Matthias Nareyek

Hat Dir "So ehrlich reflektiert Wolke Hegenbarth über ihr erstes Jahr als Mama" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich