Adnexitis: Kann man danach noch schwanger werden?

Eileiterentzündung

Adnexitis: Kann man danach noch schwanger werden?

Wenn sich zur Eierstockentzündung auch noch eine Eileiterentzündung gesellt, spricht man von einer Adnexitis. Warum ist sie für Frauen mit Kinderwunsch so gefährlich?

Die Diagnose Adnexitis ist eine ernste Angelegenheit – zum einen, weil man unbehandelt sehr krank werden und schlimmstenfalls an den Folgen sterben kann, zum anderen, weil sie die Fruchtbarkeit bedroht.

Was genau ist eine Adnexitis?

Wenn eine Eierstockentzündung zusammen mit einer Eileiterentzündung auftritt, spricht man von einer Adnexitis. Die Infektion kann einseitig oder beidseitig auftreten. Ein weiterer Begriff, der dafür verwendet wird, ist Oophorosalpingitis – abgeleitet von Pyosalpinx, so nennt man eine Eiteransammlung im Eileiter.

Eine akute Adnexitis bereitet starke Unterleibsschmerzen. Die sollte man jedoch nicht nur mit Schmerztabletten und Wärmflasche behandelt, sondern nach ärztlicher Untersuchung mit den geeigneten Medikamenten. Weitere Symptome sind Fieber, Übelkeit und Erbrechen, Schmierblutungen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr,  unangenehm riechender Scheidenausfluss.

Meist sind Bakterien Auslöser der Erkrankung, sodass Antibiotika oft schon schnell eine Besserung herbeiführen. Auskuriert sollte eine akute Adnexitis keine negativen Folgen für deine Fruchtbarkeit haben.

In 40 Prozent der Fälle sollen Chlamydien schuld an der Infektion sein – hier erfährst du mehr über diese Bakterien:

Wenn aus einer akuten eine chronische Adnexitis wird

Bleibt die Adnexitis unbehandelt, drohen unangenehme Folgen. Das von der Infektion wunde Gewebe pendelt bei einer chronischen Adnexitis immer wieder zwischen Heilung und neu aufflammender Entzündung hin und her und dabei kann es zu einer dauerhaften Vernarbung kommen. Das kann schmerzhaft sein, vor allem bei der Menstruation und beim Geschlechtsverkehr. Aber auch sonst können Unterleibs- und Rückenschmerzen auftreten. Oft kommen Appetitlosigkeit, ein Gefühl der Abgeschlagenheit und eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit hinzu.

Was ist eine Eierstockentzündung? Hier erfährst du mehr darüber:

Adnexitis: Schlimmstenfalls drohen Unfruchtbarkeit und Lebensgefahr

Lebensgefährlich wird es, wenn sich aus der Adnexitis eine Bauchfellentzündung oder eine Blutvergiftung entwickelt. Das vernarbte Gewebe kann außerdem dazu führen, dass die Eileiter verkleben, das Risiko einer Eileiterschwangerschaft steigt und es im schlimmsten Fall zu Unfruchtbarkeit kommt.

Galerien

Lies auch

Teste dich