Bauch nach der Geburt: Wie er wirklich aussieht und wann er wieder weg geht

Bauchgefühl

Bauch nach der Geburt: Wie er wirklich aussieht und wann er wieder weg geht

Kind entbunden, Bauch verschwunden – darauf hoffen viele Schwangere und sind dann oftmals enttäuscht, wenn der Bauch nach der Geburt immer noch da ist. Manchmal sieht der Bauch nach der Entbindung gar immer noch aus, als wäre man im sechsten Monat schwanger. Aber wieso ist das so und warum sieht das bei den Models, Stars und Influencerinnen auf Instagram ganz anders aus? Wir versichern dir: Alles normal bei euch!

Gerade beim ersten Kind haben viele werdende Mamas die Vorstellung oder Hoffnung, dass der Bauch nach der Geburt sofort oder zumindest recht schnell wieder verschwindet. In manchen Fällen ist das vielleicht sogar so, aber in den meisten eher nicht.

Warum bleibt ein dicker Bauch nach der Geburt?

Das Baby ist draußen, wieso wölbt sich mein Bauch also immer noch so sehr? Während der Schwangerschaft vollbringt unser Körper Unglaubliches – die Gebärmutter dehnt sich um ein Vielfaches und schiebt, um sich Platz zu schaffen, alle Organe im Unterleib zur Seite. Nach der Entbindung ist deine Gebärmutter zwar leer, aber sie schnurrt nicht zusammen wie ein Luftballon, aus dem man die Luft herausgelassen hat. Der Körper braucht Zeit, die Modifikationen, die er für die Schwangerschaft vorgenommen hat, wieder zurückzubauen.

Wie sieht der Bauch nach der Geburt aus?

Jeder Schwangerschaftsbauch sieht anders aus und so ist es auch mit dem Bauch nach der Geburt. Je nach Größe des Babys, Gewichtszunahme während der Schwangerschaft und den eigenen körperlichen Voraussetzungen wie Stabilität des Bindegewebes, Muskelvolumen und Gewicht vor der Schwangerschaft, fordert eine Schwangerschaft dem weiblichen Körper verschieden viel ab.

Und so haben manche Frauen Glück und ihr Bauch nach der Geburt sieht schon recht schnell wieder “normal” aus, während es bei anderen etwas länger dauert oder gar dauerhafte Spuren zurückbleiben. Gerade nach mehreren Geburten sieht man diese dem Bauch nach der Entbindung an. Aber auch, wenn dieser Anblick vielleicht mit unseren eigenen und gesellschaftlichen Schönheitsideal kollidiert, sollten wir alle stolz auf unseren Bauch sein, denn er hat das oder die Wunder hervorgebracht, die wir unsere Kinder nennen. Das feiern auch immer mehr Frauen mit ehrlichen Fotos ihres Bauchs nach der Geburt auf Instagram, wie du weiter unten sehen kannst.

Wann geht der Bauch nach der Geburt weg?

Vermutlich hast du in den ersten Wochen nach der Geburt anderes zu tun, als dich um die Ästhetik deines Bauchs zu kümmern – es sei denn du bist Model. Aber selbst wenn du fleißig Rückbildungsgymnastik machst und auf deine Ernährung achtest, solltest du keine zu schnellen Ergebnisse erwarten. Meine Hebamme hat über den Bauch nach der Geburt immer gesagt: „Neun Monate kommt er, neun Monate geht er.” Und damit hat sie recht. In der Regel dauert es – je nach Bindegewebe und persönlichem Engagement – ca. neun bis zwölf Monate bis der Bauch wieder in seine ursprüngliche Form zurück findet. Oder zumindest in eine, die dem Bauch vor der Schwangerschaft nahe kommt.

Wie bekommt man den Bauch nach der Geburt weg?

Direkt nach der Entbindung, egal ob natürliche Geburt oder Kaiserschnitt, braucht der Körper erst einmal Zeit zur Erholung. Sechs bis acht Wochen Pause solltest du dir gönnen und die Aufnahme deines Rückbildungprogramms von deiner Frauenärztin absegnen lassen. Das gilt auch für erste Sporteinheiten.

Wenn dein Körper während deiner Schwangerschaft auch mehr Fett angelegt hat, dann ist eine Umstellung auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung mit Blick auf deinen aktuellen Kalorienverbrauch durchaus eine machbare Sache. Jegliche radikale Diäten solltest du jedoch meiden – dein Körper würde dadurch nur unnötig gestresst. Übrigens verbrennt auch Stillen ordentlich Kalorien, weshalb es, neben den Benefits für das Baby, auch positiven Einfluss auf deinen Körper nach der Schwangerschaft nehmen kann.

Warum schaffen es die Promi-Mamas nach der Geburt sofort wieder so toll auszusehen?

Tun sie das wirklich? Natürlich gibt es einige Models, die kurz nach der Geburt im Bikini – wir erinnern uns an Heidi Klum nur drei Monate nach der Geburt auf dem Victoria Secret’s Runway – aussehen, als wäre nichts gewesen. Aber diese Damen hatten vermutlich schon vor der Schwangerschaft einen Körper, der nicht unbedingt mit unserem vergleichbar war. Es ist ihr Job gut auszusehen, deshalb haben sie schon ganz andere körperliche Voraussetzungen als die meisten von uns. So wie Topmodel Bar Raffaeli sechs Wochen nach der Geburt ihres dritten Kindes (!!!) aussieht, ist wirklich die absolute Ausnahme. So sehen viele von uns nicht einmal vor der Geburt unseres ersten Kindes aus. Wieso also sollten wir nach der Geburt plötzlich so aussehen? Damit solltet ihr euch wirklich nicht vergleichen!

Bauch nach Geburt:  So sieht er wirklich aus

Auf Instagram finden sich natürlich viele Fotos von Frauen, die ihren Bauch nach der Entbindung zeigen, die uns vor Neid erblassen lassen. Dass das aber die Ausnahme und nicht die Regel ist, zeigen die vielen ehrlichen Fotos mit den Hashtags #afterbabybelly, #afterbabybody und #afterbabybauch. Hier ein paar eindrückliche Beispiele:

Profi-Läuferin Stephanie Rothstein Bruce zeigt auf Instagram, dass der Bauch nach der Geburt nicht einfach verschwindet – auch bei sportlichen Mamas nicht.

Und auch die weiteren Fotos auf ihrem Account zeigen, das sie sich nicht für die Veränderung ihres Bauches nach zwei Schwangerschaften schämt.

Wie sieht der Bauch nach Zwillingen aus? Das verrät Saskiasfamilyblog auf Instagram mit einem ehrlichen Bauchfoto sechs Monate nach der Geburt.

Und wie ein Bauch nach Drillingen aussieht, zeigt Getthetriplets mit beeindruckendem Vorher-Nachher-Foto. Wir finden, sie siehst toll aus! Und den Text zum Bild können wir nur unterschreiben.

Während einer Schwangerschaft wachsen wir buchstäblich über uns hinaus – da bleibt am Ende manchmal etwas mehr Hülle zurück als nötig. Schlimm? Absolut nicht, wie Kleinliebchen uns zeigt.

Auch Schwangerschaftsstreifen gehören zu den Hinterlassenschaften einer Schwangerschaft, auf die wir lieber verzichten würden. Aber schämen dafür? Niemals.

Bauch nach Kaiserschnitt? Das kann natürlich bei jedem anders aussehen. Sabrinasmamikram zeigt ihren Bauch knapp drei Wochen nach der Geburt – inklusive Kaiserschnittnarbe.

Kind entbunden, Bauch verschwunden? Nope! Ein Grund zur Sorge? Ebenfalls Nope! Ke.bellissima hat auch neun Wochen nach der Entbindung noch einen Babybauch. Wir sagen: Bellissima-Mama!

Wie sieht euer Bauch nach der Geburt aus? Steht ihr zu den Veränderungen oder fällt es euch schwer, damit umzugehen? Verratet es uns auf Facebook.

Bildquelle: Getty Images/ chokja

Galerien

Lies auch

Teste dich