Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schwangerschaft
  3. Geburt
  4. Wochenbett
  5. Wochenbett: Deine ultimative Checkliste für die erste Zeit nach der Geburt

Mamas Must-Haves

Wochenbett: Deine ultimative Checkliste für die erste Zeit nach der Geburt

Wochenbett Checkliste: Familie mit Baby im Bett
© GettyImages / Mladen Zivkovic

Endlich ist das Baby da und ihr habt Zeit, euch ganz in Ruhe aneinander zu gewöhnen. Damit die ersten Wochen nach der Geburt wirklich erholsam sein können und du alles zu Hause hast, was du brauchst, kannst du dich schon im Vorfeld mit den wichtigsten Dingen eindecken. Was im Wochenbett nicht fehlen sollte, steht auf unserer Checkliste.

Als Wochenbett bezeichnet man die ersten 40 Tage, also rund sieben Wochen nach der Geburt. In den ersten zehn Tagen davon bist du im Frühwochenbett, daran schließt sich das Spätwochenbett an. Das Wochenbett ist die Zeit, in der du und das Baby euch erstmal eingroovt, das Kleine in der Familie ankommt und du dich von der Geburt erholen kannst. In allererster Linie braucht ihr dazu viel Ruhe und Entspannung – es gibt aber auch ein paar materielle Dinge, die euch die Zeit im Wochenbett viel komfortabler, angenehmer und stressfreier machen. Welche das sind, erfahrt ihr auf unserer Checkliste für das Wochenbett.

Anzeige

Das brauchst du als Mama zuhause im Wochenbett: Unsere Checkliste

Checkliste für deine Kleidung im Wochenbett

Wie der Name schon sagt: Im Wochenbett verbringt ihr tatsächlich viel Zeit im Bett, wo ihr ganz gemütlich mit eurem Baby kuscheln und euch von den Strapazen der Schwangerschaft und der Geburt erholen könnt. Um es möglichst gemütlich zu haben und euch den Stillstart (falls ihr denn stillen möchtet) zu erleichtern, empfehlen wir folgende Kleidungsstücke. Manches habt ihr vielleicht ohnehin noch von der Schwangerschaft zu Hause:

  • 2-3 bequeme Still-BHs ohne Bügel
  • 1 Still-Bustier: drückt nicht beim Liegen und ist vorteilhaft, falls du auch nachts Stilleinlagen brauchst
  • 5-7 atmungsaktive Baumwoll-Unterhosen mit hohem Bund, gerne 1-2 Nummern größer
  • Stillfreundliche, bequeme Oberteile, z. B. 1-2 Nachthemden zum Aufknöpfen und/oder 3-4 Shirts mit Stillfunktion
  • 2-3 gaaanz bequeme Hosen mit hohem, weichem und elastischem Bund (sind vor allem mit Kaiserschnittnarbe angenehm). Tipp: Schwangerschaftshosen mit Überbauchbund weiter tragen – die geben dem Bauch ein wenig Halt.
  • Sensitiv-Waschmittel: Zum Waschen der Kleidung im Wochenbett bitte mildes, parfümfreies Waschmittel verwenden, um Duft-Irritationen beim Neugeborenen zu vermeiden.
2er-Pack Stillshirts

2er-Pack Stillshirts

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 06:07 Uhr
Nachthemd mit Henley-Ausschnitt

Nachthemd mit Henley-Ausschnitt

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 13:51 Uhr
Shirt in Wickelform

Shirt in Wickelform

Oeko-Tex
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 12:21 Uhr
T-Shirt-Kleid mit Stillfunktion

T-Shirt-Kleid mit Stillfunktion

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 05:23 Uhr
Seamless Leggings

Seamless Leggings

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 12:06 Uhr
Umstands-Jogginghose

Umstands-Jogginghose

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 14:37 Uhr
Hose aus Baumwoll-Musselin

Hose aus Baumwoll-Musselin

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 14:44 Uhr

Checkliste für deine Hygiene-Artikel im Wochenbett

Das Wochenbett ist die Zeit der Rückbildung: Deine Gebärmutter zieht sich wieder zusammen und die Wunde, die die Plazenta hinterlassen hat, heilt ab. Um mit dem Wochenfluss und etwaigen Geburtsverletzungen hygienisch umzugehen, benötigst du einige Hygiene-Artikel. Auch für den Milcheinschuss gibt es sinnvolle Dinge. Was du als Frau nach der Geburt brauchst:

Weniger ist mehr: Die Liste ist ja gar nicht so lang? Klar könntest du dir auch noch Stillhütchen, Kompressen, Tinkturen und nahezu unendlich vieles mehr zulegen. Vieles davon wirst du aber gar nicht brauchen, so dass du dann nur unnötig Geld ausgegeben hast. Deswegen empfehlen wir dir lieber nur wirklich unverzichtbare Dinge. Wir finden es sinnvoller und nachhaltiger, erstmal abzuwarten, wie es dir im Wochenbett geht und bei Fragen mit deiner Hebamme zu sprechen. Sie kann dir ggf. Produkte empfehlen, die du online bestellen und oft schon am nächsten Tag liefern lassen kannst. Auch die nächste Apotheke oder Drogerie ist nie weit weg und dort bekommst du alles, was du brauchst.

Anzeige

Nachwehen, Wochenfluss, Milcheinschuss? Im Wochenbett kommt einiges auf uns zu, über das wir uns vielleicht noch nie Gedanken gemacht haben. 5 wissenswerte Fakten übers Wochenbett zeigt unser Video:

Hallo, Wochenbett! Diese 5 Fakten solltet ihr darüber wissen
Hallo, Wochenbett! Diese 5 Fakten solltet ihr darüber wissen Abonniere uns
auf YouTube

Checkliste für Lebensmittel im Wochenbett

Das Wochenbett ist eine Zeit nur für dich, dein Baby und natürlich auch deinen Partner oder deine Partnerin. Viel Zeit zum Kochen und Einkaufen bleibt da nicht, trotzdem brauchst du Energie und gesunde Nährstoffe. Was an Lebensmitteln im Wochenbett nicht fehlen darf:

  • schnelle, unkomplizierte Snacks, die man auch mal nur mit einer Hand essen kann: z. B. Nüsse, Müsliriegel & Obst
  • einen gut gefüllten Kühlschrank: gerne mit gesunden Fertiggerichten, Milchprodukten, Gemüse usw. eindecken
  • einen vollen Gefrierschrank: Optimalerweise kocht ihr schon vor der Geburt eure Lieblingsgerichte vor und friert sie portionsweise ein. Im Wochenbett dann einfach nur noch auftauen und genießen.
  • Stillkugeln: liefern superschnell Energie, schmecken gut und sollen die Milchbildung anregen
  • ggf. Stilltee oder Malzgetränke: ebenfalls zur Milchbildung
  • Quark: Den da zu haben kann nicht schaden, falls ihr Schmerzen beim Milcheinschuss oder einen Milchstau habt und Quarkwickel machen wollt. Sonst einfach aufessen.
  • Nummer von Lieferdiensten: Der Kühlschrank ist trotzdem leer, euch hängt der Magen in den Knien und die Laune sinkt? An Einkaufen ist mit dem Würmchen auch nicht zu denken? Lieferdienste können da echt die Rettung sein. In Großstädten gibt's sogar spezielle Angebote für Wöchnerinnen.
Daniela Hamburger

Kolossal unterschätzt

Ich hatte die Wichtigkeit von gesundem, schnell verfügbarem Essen im Wochenbett tatsächlich kolossal unterschätzt. Joa, ein bisschen vorgekocht hatte ich schon... Allerdings waren die paar Mahlzeiten, die in unser Gefrierfach passten, ziemlich rasch aufgegessen. Mein Mann musste in seine Papa-Rolle erstmal reinfinden und hatte auch nicht täglich die Nerven und die Zeit, einkaufen zu gehen und gesund zu kochen. Lieferdienst war auch so mittel, da unsere Kleine auf manche Nahrungsmittel, die ich aß, mit Bauchschmerzen reagierte und ich gar nicht so unkompliziert alles essen konnte.

In vielen Situationen war die Hühnersuppe, die meine Mama auf Vorrat für uns gekocht hatte, die Rettung. Nur schnell aufwärmen, wieder Kraft kriegen, fertig. Ohne die wären wir wahrscheinlich verhungert. Deswegen mein Tipp: Kraftsuppen kochen (lassen), alle Besucher*innen zum Essen mitbringen verpflichten und mit viiiiielen gesunden Fertiggerichten eindecken!

Daniela Hamburger
Anzeige

Checkliste für sonstige Must-haves im Wochenbett

Neben Nahrungsmitteln, Kleidung und Hygienartikeln gibt es noch ein paar sehr nützliche Helfer, die dir die Zeit im Wochenbett angenehmer machen können:

  • Kirschkernkissen: Ob bei Nachwehen, um den Wochenfluss anzuregen oder wenn dein Kleines Bauchweh hat – Kirschkernkissen spenden wohlige Wärme und sanften Druck. Könnt ihr auch selber machen, falls ihr in der Schwangerschaft Lust dazu habt.
  • Coolpads: Zum Kühlen bei Milchstau oder Geburtsverletzungen.
  • Pflegendes neutrales Öl: Für eine wohltuende Rückenmassage aber auch zur Brustmassage oder Pflege von Kaiserschnittnarben, z. B. Mandelöl
  • Stilllicht: Wenn dein Mini in der Nacht wach wird, du aber nicht zu viel Licht machen möchtest (weil's alle erst so richtig wach macht).
  • Stillkissen: Auch wenn du nicht stillst, sind sie praktisch – zum Schlafen in der Schwangerschaft, zum Anlehnen, zum Füttern mit dem Fläschchen usw. Manche werden mit den Dingern allerdings trotzdem nicht warm und finden normale Kissen zum Stillen besser. Ein Muss, ein Stillkissen anzuschaffen, gibt's natürlich nicht.
  • Guter Lesestoff, Hörbücher oder Musik für lange Still-Sessions

Alles, was du für dein Baby in den ersten Wochen brauchst, findest du in unserer Erstausstattungs-Checkliste:

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Hat dir "Wochenbett: Deine ultimative Checkliste für die erste Zeit nach der Geburt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.