Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Austern in der Schwangerschaft: Erlaubt oder eher bedenklich?

Austern in der Schwangerschaft: Erlaubt oder eher bedenklich?

Meeresfrüchte

Wenn du dir gerne Muscheln schmecken lässt, stellst du dir bestimmt die Frage, ob du in deiner Schwangerschaft zu Austern greifen darfst. Wir erklären es dir gerne in unserem Artikel.

Darf ich in der Schwangerschaft Austern essen?

Diese Muscheln zeichnen sich durch ihren besonderen Geschmack aus, denn je nach Umgebung kann jede Auster anders schmecken. Sie können sehr geschmacksintensiv, salzig oder sogar süßlich schmecken. Austern werden üblicherweise in rohem Zustand gegessen. Aufgrund einer sehr hohen Listeriengefahr, ist der rohe Verzehr der Meerestiere für dich in der Schwangerschaft absolut tabu. Ebenso sind sie eingelegt oder geräuchert auch nicht empfehlenswert, da auch hier eine Infektion nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann. Du kannst die Muscheln aber ganz einfach, wie andere Schalentiere wie Garnelen, kochen. Durch die hohen Temperaturen während der Zubereitung besteht keinerlei Gefahr mehr, sich mit Bakterien zu infizieren, da diese vollständig abgetötet werden. Die Austern öffnen sich während des Kochens. Bleibt eine Auster geschlossen, ist es ratsam, diese wegzuschmeißen, da diese Muschel tot und bereits verdorben ist.

Wie gesund sind Austern?

Die Muschelspezialität zählt zu den sehr fettarmen Speisen, die ebenso wenig Kohlenhydrate besitzt. Da sie kaum sättigend sind, werden sie eher als Vorspeise serviert. Sie zählen zu den sogenannten Superfoods. Sie sind extrem reich an Proteinen, Vitaminen als auch Mineralstoffen und Spurenelementen. All diese Nährstoffe benötigt dein Ungeborenes für ein gesundes Wachstum. Darüber hinaus beinhalten Austern einen sehr hohen Zinkgehalt. Nicht nur dein Jodbedarf, den du zum Beispiel durch Salz in der Schwangerschaft deinem Körper zuführen kannst, ist erhöht, ebenso zeigt dein Körper in dieser Zeit einen größeren Bedarf an Zink. Zink sorgt für ein gesundes und stabiles Immunsystem. Hast du während der Schwangerschaft mit einer Erkältung zu kämpfen, können Austern dich mit gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen versorgen.

Was gibt es bei Austern zu beachten?

Diese Muscheln sind äußerst empfindlich und somit sind eine genaue Betrachtung der Meeresfrüchte und angemessene Lagerung unumgänglich. Sie sind sehr schnell verderblich und beim Verzehr unter diesen Umständen im schlimmsten Fall lebensgefährlich. Geruch als auch Aussehen sollte vor dem Verzehr unbedingt überprüft werden. Die Schale der Meeresfrüchte sollte beim Erwerb geschlossen sein und nicht beschädigt. Wenn die Farbe des Muschelfleisches sehr dunkel ist, kann das ein Indiz dafür sein, dass sie nicht mehr allzu frisch ist. Es ist ratsam, die Muscheln frisch einzukaufen und unmittelbar zu verzehren, beziehungsweise in der Schwangerschaft vorab zu kochen. Sie vertragen keine lange Lagerzeit. Ebenfalls kannst du durchaus zu gefrorenen Austern greifen, aber diese sollten nach dem Auftauen auch umgehend zubereitet werden. 

Fazit

Wenn du dich von der Frische und Unversehrtheit deiner erworbenen Austern überzeugt und sie gut durchgegart hast, spricht nichts gegen ein köstliches Muschelgericht. Sie versorgen dich und dein Kleines mit reichlich hochwertigen Nährstoffen und Mineralien sowie Vitaminen. Vielleicht magst du auch gerne Kaviar? Ob du in der Schwangerschaft da beherzt zugreifen darfst, erklären wir dir gerne im verlinkten Artikel.

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Pexels/cottonbro

Na, hat dir "Austern in der Schwangerschaft: Erlaubt oder eher bedenklich?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich