Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Schinkenwurst in der Schwangerschaft: Erlaubt oder Tabu?

Schinkenwurst in der Schwangerschaft: Erlaubt oder Tabu?

Ernährungs-Tipps

Wir verraten dir, ob du Schinkenwurst in der Schwangerschaft zu dir nehmen darfst oder du besser verzichten solltest, denn nicht jede Wurst ist in dieser Zeit geeignet.

Darf ich Schinkenwurst in der Schwangerschaft essen?

Auf rohe Fleisch- und Wurstprodukte solltest du während deiner Schwangerschaft verzichten. Die Gefahr, dass du schädliche Erreger mit aufnimmst, ist in diesem Fall zu groß. Neben Toxoplasmose besteht auch die Gefahr, dass du dich mit Listeriose infizierst. Schinkenwurst, wie Lyoner oder Krakauer gehören meistens zu den Brühwürsten und sind daher während der Schwangerschaft erlaubt. Wurstsorten, die zu den Brühwürsten gehören, werden unter hohen Temperaturen erhitzt. Dann haben Bakterien und Keime nämlich keine Überlebenschance und sind keine Gefahr für dich und dein Baby. Damit aber auch nach dem Öffnen keine Gefahr von der gebrühten Schinkenwurst ausgeht, solltest du sie innerhalb von drei Tagen aufbrauchen. Achte außerdem beim Kauf das Verfallsdatum.

Was muss ich beim Verzehr von Schinkenwurst beachten?

Gerade im Fleisch- und Wurstbereich gibt es gravierende Qualitätsunterschiede. Frische Wurst vom Metzger oder der Fleischtheke hat gegenüber abgepackter Ware einige Vor- und Nachteile. Ein Vorteil ist, dass du häufig auch Bioprodukte wählen kannst. Dabei kannst du dir sicher sein, dass die Inhalte der Wurst größtenteils ökologischen Ursprungs sind. Mehr zu diesem Thema findest du auch in unserem Bio-Ratgeber. Ein Nachteil der frischen Ware ist ihre begrenzte Haltbarkeit. Unabhängig davon, ob du zur frischen oder abgepackten Wurst greifst, achte auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und verzehre die Wurst innerhalb von drei Tagen. Außerdem solltest du darauf achten, dass die Ware nicht zu lange außerhalb des Kühlschranks liegt.

Welche Schinkenwurst darf ich nicht essen?

Unter dem Begriff Schinkenwurst verstehen die meisten von uns Wurstsorten wie Lyoner oder Fleischwurst. Beide Sorten sind für dich in der Schwangerschaft unbedenklich. Generell werden aber alle Rohwürste, die aus einem Anteil Fleisch, Fett und Gewürzen bestehen, als Schinkenwurst bezeichnet. Nach dem Mischen werden die einzelnen Sorten entweder gebrüht, getrocknet oder weiter verarbeitet. Zu den rohen Schinkenwürsten zählt zum Beispiel die Mettwurst, Kabanossi oder die Salami. Rohe Wurstsorten solltest du während deiner Schwangerschaft lieber meiden.

Fazit

Schinkenwurst darfst du  auch in der Schwangerschaft genießen, sofern du zur gebrühten Variante greifst. Somit kannst du eine Infektion mit Keimen oder Bakterien für dich und dein Ungeborenes ausschließen. Bevorzugst du die vegetarische Variante, ist aufgrund des beinhalteten Salzes eine maßvoller Verzehr sinnvoll. Gerne verraten wir dir auch, ob du Salami in der Schwangerschaft weiterhin genießen darfst.

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: pixabay/ moerschy

Na, hat dir "Schinkenwurst in der Schwangerschaft: Erlaubt oder Tabu?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich