Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Impfneid? 4 Tipps, wie man den Anderen die neue Freiheit gönnen kann

Impfneid? 4 Tipps, wie man den Anderen die neue Freiheit gönnen kann

Gönnen können

Mehr und mehr Gesetze werden verabschiedet, die Geimpften neue Freiheiten geben. Da Freiheit etwas ist, wonach sich die meisten Menschen im Moment sehnen, lässt die Impfdebatte aktuell ein altbekanntes Phänomen wieder aufblühen: NEID. Familienvater und Lifecoach Damian Richter verrät uns in seinem Gastbeitrag vier Tipps, wie wir lernen, anderen ihr Glück zu gönnen.

Vielleicht kennst auch du dieses unangenehme Gefühl, das sich immer dann in dir ausbreitet, wenn andere Menschen das haben, was du dir aus ganzem Herzen wünschst. Das Gefühl von Eifersucht, Neid oder Missgunst. Wenn das der Fall ist, dann kann ich dir eines mit Sicherheit sagen: Du bist nicht alleine.

Doch eines ist auch klar: Ohne Neid ist das Leben einfach schöner. Wahr oder wahr? Wie du in Zukunft bestmöglich mit der Emotion Neid umgehst, verrate ich dir in den folgenden vier Schritten. Denn jemandem etwas gönnen zu können ist eine Kunst, die auch du mit Leichtigkeit lernen kannst!

Neid ist Gift für die Gesellschaft

Ganz egal ob in Schulklassen, in der Familie oder unter Kollegen. Neid ist niemals schön. Weder für den, der missgünstige Blicke verteilt, noch für den, der diese Blicke zugeworfen bekommt. Denn Neid lässt anstelle von Verbindung tiefe Gräben entstehen und macht unglücklich. Doch obwohl die meisten Menschen dieses Gefühl kennen, wissen die wenigsten, wie sie es auf Knopfdruck in Luft auflösen. Mein Fahrplan wird dich aber sicher aus dem Neid ins Gönnen befördern.

In den meisten intakten Familien ist Neid kein besonders großes Thema, denn Familien verstehen sich meistens als „ein Gebilde“. Sie sehen sich als Einheit und wünschen sich nichts sehnlicher, als, dass es jedem Einzelnen gut geht. Der Gedanke von „Wir sind Eins“ ist ein Gedanke, der jegliche Form von Neid und Eifersucht ausschließt. Doch wenn der Neid sich in Familien doch einmal ausbreitet, kann das zu großen Herausforderungen führen. Deshalb habe ich am Ende noch einen besonderen Bonus Tipp parat.

Erster Schritt: Siehe der Wahrheit ins Auge

Mach dir bewusst, dass dein Neid nichts an der Situation ändert, in der du dich gerade befindest. Ob du dich für jemand anderen freust oder nicht, eines steht fest: Du wirst die Situation mit deiner Laune nicht verändern. Anderen ihren Vorteil nicht zu gönnen bewirkt nur eines: Noch schlechtere Laune.

Zweiter Schritt: Entscheide Dich bewusst!

Ja, auch wenn es sich in manchen Momenten nicht so anfühlt, kannst du dich bewusst dazu entscheiden, nicht mehr neidisch zu sein. Du musst das sogar tun! Falls das für dich im Moment noch eine Herausforderung darstellt, dann erinnere dich doch einfach einmal an den freien Willen, der dir geschenkt wurde. DU hast es in der Hand!

Dritter Schritt: Verändere Dein Muster

Immer das Gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten ist die Definition von Wahnsinn. Das bedeutet im Umkehrschluss: ich fordere dich heute heraus, einfach mal etwas anders zu machen. Hol doch jetzt mal dein Handy raus und schreibe einer Person, auf die du neidisch bist, wie sehr du dich für sie und ihr Glück, ihren Impftermin oder ihre neu gewonnene Freiheit aus ganzem Herzen freust! Du wirst sehen: Anderen etwas zu gönnen und die Freude mit ihnen zu teilen, wird auch in deinem Leben sehr viel Glück erschaffen!

Bonus Tipp: Was tun gegen Neid in der Familie?

Für solche Momente gibt es einen Zaubersatz, den ich dir jetzt verrate. „Wenn es dir gut geht, dann geht es auch mir gut“. Was wäre, wenn du dich, in dem Moment wo du Neid empfindest, bewusst an die Liebe erinnern würdest, die du zu diesem Familienmitglied fühlst? Menschen, die du liebst soll es gut gehen, nicht wahr? Und ist es nicht irgendwie auch dein Glück, wenn diese Person etwas hat, das sie noch glücklicher macht?

Ich wünsche Dir von Herzen viel Freude beim Umsetzen dieser Tipps!

Über Damian Richter

Damian Richter
Damian Richter; Bildquelle: FIN to date! GmbH & Co. KG.

Damian Richter ist Familienvater, Unternehmer, Investor und Lifecoach. Viele bezeichnen ihn auch als einen echten Erfolgsmacher, denn wenn Damian eines kann, dann ist es andere Menschen in ihren Erfolg zu führen. Bereits mit 14 Jahren gründete er sein erstes Unternehmen, mit Mitte zwanzig verwaltete er ein Milliardenportfolio an der Börse und hat vom gescheiterten Suizid-Versuch bis hin zu Auftritten auf den größten Bühnen des Landes einfach alles erlebt. Sein Durchstarter Podcast schoss an die Spitze der iTunes-Download-Charts und auf seine LIVE-Seminare und im Internet arbeitete er seit 2011 bereits mit mehr als 300.000 Teilnehmern, Sportlern und rahmenhaften Unternehmen, damit zählt er zu einem der erfolgreichsten Coaches Deutschlands.

Bildquelle: FIN to date! GmbH & Co. KG.; Getty Images/Chalabala;

Na, hat dir "Impfneid? 4 Tipps, wie man den Anderen die neue Freiheit gönnen kann" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich