Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Baby
  3. Pflege & Gesundheit
  4. Rote Wangen beim Baby: 7 Ursachen von harmlos bis Ab-zum-Arzt

Apfelbäckchen-Alarm 

Rote Wangen beim Baby: 7 Ursachen von harmlos bis Ab-zum-Arzt

Das Baby hat rote Wangen? Mögliche Ursachen von harmlos bis "Ab zum Arzt"
© Getty Images / EvgeniiAnd

Süße Apfelbäckchen oder doch Anzeichen für eine Krankheit? Warum ein Baby hochrote Backen hat, ist gar nicht so leicht zu sagen. Denn es gibt diverse mögliche Ursachen – von A wie Allergie oder Akne bis Z wie Zahnen oder Zeckenstich. Sind es Schlafbäckchen oder ist es im Kinderzimmer zu heiß? Ist es die Geschichte von "Rotbäckchen und dem bösen Zahn ..." oder doch Schlimmeres? Bei roten Kindergesichtern gilt es, genau hinzuschauen, um richtig reagieren zu können.

Rote Wangen beim Baby – was kann es sein?

Eine häufige Ursache für Apfelbäckchen sind das Zahnen um den 6. Monat herum – und auch wenn Babys fiebern, haben sie häufig gerötete Wangen. Gründe für rote Backen beim Baby können aber auch sein:

  • Kälte oder Hitze
  • Müdigkeit und Schlafbäckchen (kurz nach dem Aufwachen)
  • Sonnenbrand oder Akne
  • Allergien gegen Waschmittel, Kosmetik oder Lebensmittel
  • Ringelröteln oder ein Zeckenstich
Anzeige

#1 Babys Backen sind rot: Ist ihm vielleicht heiß oder kalt?

Babys können ihre Temperatur noch nicht gut regulieren. Überschüssige Wärme wird bei ihnen hauptsächlich über den Kopf abgeleitet, daher schwitzen kleine Kinder am Kopf besonders stark und bekommen schnell rote Backen.

Ihr kennt bestimmt die typischen Schlafbäckchen oder diese knuffigen Apfelbäckchen, wenn ein Baby müde wird und dringend eine Portion Schlaf braucht. Einen hochroten Kopf bekommen Babys und Kiddies außerdem nicht selten beim hitzigen Toben mit Mama oder Papa – oder wenn sie zu warm angezogen sind.

Vorsicht: Fühlt sich der Nacken eures Babys verschwitzt an, zieht ihm sofort eine Kleidungsschicht aus. Eine starke Überhitzung kann lebensgefährlich sein.

Auch Kälte sorgt für eine bessere Durchblutung im Kopfbereich und damit für rote Wangen. Tipp: Ein Zimmerthermometer (ca. 16 Euro, bei Amazon)* ist ein nützliches Gadget, um im Blick zu behalten, dass es Zuhause weder zu kalt noch zu warm wird.

Anzeige

#2 Rote Wangen als Fieber-Anzeichen

Ein heißer, roter Kopf ist auch ein Anzeichen für Fieber. Grundsätzlich sind Infektionen der häufigste Grund dafür, egal ob durch Bakterien oder Viren ausgelöst. Das Immunsystem von Kindern ist noch nicht voll ausgebildet, daher fiebern kleine Kinder häufiger.

Die häufigsten Kinderkrankheiten, die Fieber auslösen können, sind eine Erkältung und Grippe, eine Mittelohrentzündung, Magen-Darm-Infekte und bakterielle Atemwegsinfekte (z.B. Lungenentzündung). Aber auch das Drei-Tage-Fieber, Scharlach, Masern oder Röteln.

#3 Rote Wangen: Das könnte auch am Zahnen liegen

Auch wenn Babys Zähnchen sich durchs Zahnfleisch schieben, geht das manchmal mit erhöhter Temperatur und roten Bäckchen einher. Babys können dann weinerlich werden, sie "sabbern" mehr und reiben an ihrem gereizten Zahnfleisch. Das ist aber kein Grund zur Sorge. Anzeichen fürs Zahnen sind:

  • Gerötete Wangen, vor allem an der Seite, wo ein neuer Zahn kommt
  • Erhöhte Körpertemperatur und weicher Stuhl sind möglich
  • Das Zahnfleisch ist gerötet und geschwollen
  • Euer Baby beißt und kaut auf allem herum, was es in die Fingerchen bekommt
  • Der Speichel fließt in Strömen und rinnt aus den Mundwinkeln

#4 Rote Backen wegen Sonnenbrand? Dann ab zum Arzt

Babys und die pralle Sonne sind leider keine gute Kombi. Hat ein Kind am Strand oder im Schnee trotzdem zu viel Sonne abbekommen und sich sonnenverbrannt, ist ein Arzt gefragt. Säuglingshaut ist noch so empfindlich, dass es bei falscher Behandlung leicht zu Komplikationen kommen kann. Erste Hilfe: viel Flüssigkeit/Stillen und das Gesicht mit Wasser-Umschlägen (nicht Eis!) kühlen.

Das Baby hat rote Wangen: wann zum Arzt? Zarte Kinderhaut reagiert anders als die Haut von Erwachsenen, ebenso das Immunsystem. Bestimmte Wirkstoffe, die für Erwachsene unproblematisch sind, vertragen kleine Kinder nicht, und viele Hautkrankheiten- und ausschläge zeigen sich anders. Im Zweifel geht also lieber zum Kinderarzt oder zur Kinderärztin, um die roten Backen abzuklären.

#5 Seltener ist eine Hautreaktion der Rote-Wangen-Grund

Hautreizungen und allergische Erkrankungen zeigen sich häufig in Form von roten Wangen. Sie nehmen in den westlichen Industrieländern immer mehr zu, vor allem wegen der fortschreitenden Umweltbelastungen. Oftmals werden sie aber gar nicht erkannt, was gerade im frühen Kindesalter wichtig wäre, um Allergene frühzeitig identifizieren und konsequent vermeiden zu können.

Anzeige

Egal ob Nahrungsmittel- und Kontaktallergene auf bestimmte Inhaltsstoffe, Medikamente oder Insektengifte dahinter stecken – in der Medizin gibt es inzwischen auf Allergien spezialisierte Hautärzte und Kinderdermatologinnen, die die Ursachen für die allergische Reaktion schnell aufklären können. 

Anzeige

Es könnte auch Akne sein … Kleine rötliche Pusteln sind ein Indiz für Acne Infantum – die Kleinkind-Akne. Und Babys können in den ersten Lebenswochen eine hormonell bedingte Neugeborenen- oder Baby-Akne entwickeln. Sie heilt innerhalb einiger Wochen ab, sobald sich alles eingependelt hat.

Dagegen tritt die Kleinkind-Akne erst später auf, etwa zwischen dem 6. und 12. Monat. Jungen sind von den Hautveränderungen im Gesicht – besonders im Bereich der Wangen – häufiger betroffen als Mädchen. Zur Behandlung wird eine milde Hautreinigung empfohlen und der Verzicht auf fettende Salben. Bei azelainsäurehaltigen Cremes und Salben ist Vorsicht geboten. Babys haben eine viel dünnere Haut, wodurch die Wirkstoffe stärker aufgenommen werden. Also immer erst mal mit Expert*innen abklären, ob und wie ihr euer Kind behandeln solltet.

7 Kinderkrankheiten, die man kennen sollte
7 Kinderkrankheiten, die man kennen sollte Abonniere uns
auf YouTube

#6 Flammend-rote Wangen: Das könnten Ringelröteln sein

Wenn die Bäckchen eures Babys eher nicht rosig, sondern flammend-rot leuchten, liegt der Verdacht nahe, dass es sich mit Ringelröteln angesteckt hat. Das Virus, das Ringelröteln auslöst, ist unter Schulkindern sehr verbreitet, aber auch Babys können es bekommen. Ähnlich wie bei Scharlach, Masern, Röteln oder dem Dreitagefieber verursachen Ringelröteln einen roten Hautausschlag.

Anzeige

Meist bilden sich zuerst an den Wangen und der Nase große rote Flecken, bevor sich dieser Ausschlag im gesamten Gesicht ausbreitet. Hat euer Kind außerdem Fieber, solltet ihr es unbedingt beim Arzt auf Ringelröteln untersuchen lassen.

Behandeln könnt ihr allerdings nur die Symptome, nicht die Ursache. Denn es ist eine Viruserkrankung, die leider auch noch hoch ansteckend ist. Daher sollte das erkrankte Kind auf keinen Fall mit einer Schwangeren zusammenkommen, um eine Ansteckung zu vermeiden. Impfungen, die vor Ringelröteln schützen, gibt es nicht (anders als gegen Röteln). Doch nach einer Infektion gilt man als lebenslang gegen den Virus immunisiert.

#7 Zeckenstich: Auch das ist eine mögliche Ursache

Nicht zuletzt könnte sogar ein Zeckenstich in der jüngeren Vergangenheit die geröteten Wangen hervorgerufen haben. Denn typischerweise gehört im Frühstadium die sogenannte Wanderröte zu den ersten Anzeichen einer durch Zecken verursachten Lyme Borreliose.

Die Rötung taucht an verschiedenem Stellen auf, insbesondere aber um die Einstichstelle herum – dort wirkt sie in der Regel mittig blass, außen dunkelrot. Auch hier ist der Kinderarzt oder die Kinderärztin gefragt, um zeitnah eine Behandlung einleiten zu können.

Rote Backen beim Baby oder Kleinkind kommen also oft vor, wir müssen aber nicht immer gleich das Schlimmste befürchten. Und wenn doch, hilft die Kinderarztpraxis weiter.

Quellen: Robert Koch-Institut: Ringelröteln und Lyme Borreliose sowie die aktuellen Impf-Empfehlungen der STIKO; Verband der Kinder- und Jugendärzt*innen; Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Kindergesundheit

Wir recherchieren mit großer Sorgfalt und nutzen nur vertrauenswürdige Quellen. Die Ratschläge und Informationen in diesem Artikel ersetzen jedoch keine medizinische Betreuung durch entsprechendes Fachpersonal. Bitte wendet euch bei gesundheitlichen Fragen und Beschwerden an eure Ärztinnen, Hebammen oder Apotheker, damit sie euch individuell weiterhelfen können.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Na, hat dir "Rote Wangen beim Baby: 7 Ursachen von harmlos bis Ab-zum-Arzt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.