Immunsystem stärken: die besten Tricks

Ganz ohne Schnupfen kommen nur die wenigsten durch Herbst und Winter. Aber mit einer guten Abwehr können Sie die Erkältung schnell wieder besiegen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Immunsystem stärken.

Nass-kaltes Wetter, Wind und Regen dazu noch schniefende und hustende Menschen in Bus und Bahn. Im Herbst und im Winter ist unser Immunsystem im Dauereinsatz. Es kämpft gegen fiese Erkältungserreger und versucht uns vor Schupfen, Husten und Co. zu schützen. Höchste Zeit, es bei seinem Einsatz zu unterstützen.

Grafik Stop-Schild


Das Immunsystem ist unsere körpereigene Schutzpolizei gegen Eindringlinge jeder Art. Doch wie effektiv unsere Abwehr gegen Krankheiten arbeiten kann, ist auch stark von uns selbst abhängig.
Es gibt einige Faktoren, welche das Immunsystem schwächen – und in der Regel sind diese hausgemacht. Zu den größten Feinden eines gesunden Immunsystems gehören:
• Stress
• Falsche Ernährung
• Zu wenig Bewegung
• Schlafmangel

Wer permanent unter Strom steht, kaum schläft, zu wenig Obst und Gemüse isst und nur selten Sport macht, kann seinem Immunsystem schaden. Sie werden anfälliger für Infektionen aller Art und haben zum Beispiel auch an einer Erkältung länger zu kämpfen. Gerade in der Hauptsaison für Schnupfen und Co. muss das nicht sein. Sein Immunsystem zu stärken erfordert nicht viel Aufwand und schon gar keine Medikamente. Das Wichtigste – nicht nur für eine starke Abwehr – ist eine gesunde Ernährung. Das gilt besonders für die Kinderernährung.

Lebensmittel, die das Immunsystem stärken

Welche Lebensmittel die besten für eine starke Abwehr sind, darüber gibt es einige Ernährungsmythen. So ist es zum Beispiel falsch, dass man einer Erkältung vorbeugen kann, indem man nur möglichst viel Vitamin C zu sich nimmt. Da sich die Vitamine untereinander in ihrer Funktion ergänzen, sollte man auf eine ausgewogene Aufnahme achten und eine einseitige Ernährung vermeiden. So sind neben Vitamin C auch die Vitamine A und E wichtig (z.B. in Karotten, Paprika, Pflanzenölen) ebenso wie das Sonnen-Vitamin D.

Marktstand mit buntem Obst und Gemüse


Vitamine: In ihrem Zusammenspiel aktivieren Vitamine bestimmte Immunzellen und deren Bildung. Mit Ausnahme des Vitamin D, das die Haut mittels UV-Strahlung erzeugt, kann unser Körper Vitamine allerdings nicht selbst herstellen. Daher ist es wichtig, ihn über unsere Ernährung damit zu versorgen.
➤ Ernährungstipp: Vitamine können gut über Obst und Gemüse aufgenommen werden. Karotten und Paprika enthalten zum Beispiel viel Vitamin A und E, Zitrusfrüchte vorwiegend Vitamin C. Die B-Vitamine können über eiweißhaltige Lebensmittel wie Milch, Käse oder Joghurt aufgenommen werden, aber auch mit Fleisch und Vollkornprodukten.

Neben den Vitaminen sind auch Nährstoffe wie Eisen, Zink, Jod und das Spurenelement Selen essenziell, um die Abwehr zu aktivieren.

Wie für so vieles ist also eine ausgewogene Ernährung mit Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst das beste Rezept für eine starke Immunabwehr. Die ideale Ergänzung dazu ist Bewegung. Lesen Sie auf der nächsten Seite, warum Sport so wichtig ist, aber warum man es damit auf keinen Fall übertreiben sollte. Außerdem: Die wohl angenehmste Medizin gegen eine Erkältung und was Sie tun können, um das Immunsystem bei Kindern zu stärken.