Beddy Bears im Test: familie.de testet Wärme-Stofftiere

In unserer Rubrik 'familie.de testet' prüfen wir innovative, nützliche und ungewöhnliche Produkte rund ums Thema Familie auf Herz und Nieren. Diesmal testet Caro den Beddy Bear „Hasi“, stellvertretend für alle Warmies Wärme-Stofftiere für die Mikrowelle.

Familie.de wünscht einen schönen Tag!


Das besondere an den Beddy Bears ist die Korn-Lavendel-Füllung, wodurch ein einfaches Stofftier zum praktischen Körnerkissen wird. Wer ab und zu von Bauchweh, Kopfschmerzen und Verspannungen geplagt wird, weiß, welche Wunder so ein Körnerkissen bewirken kann. Aber der Reihe nach.

Der Kuschel-Test

„Hasi“ ist im sitzenden Zustand etwas mehr als 20 cm groß und seine Hülle besteht aus 100 % Polyester. Gefüllt ist er mit Hirse und einer Kräutermischung. Sein Fell ist aus wirklich wahnsinnig weichem Plüsch und super flauschig. Den Kuscheltest hat er schon mal mit Bravour bestanden. Super für die kleineren Stofftier-Liebhaber: es gibt keine Kleinteile, die sich irgendwie lösen und verschluckt werden könnten. Trotzdem würde ich persönlich den „Hasi“ Babys und Kleinkindern, die die orale Phase noch nicht hinter sich gelassen haben, nicht unbeaufsichtigt geben, da sich nach längerem Zuppeln hier und da immer mal wieder kleinere Fell-Fäden lösen, die besser nicht verschluckt werden sollten. Außerdem ist er durch seine Körnerfüllung etwas schwerer als normale Stofftiere, sodass Babys und junge Kleinkinder Probleme haben dürften, „Hasi“ anzuheben. Reinigen kann man das Stofftier übrigens nur mit einem nassen Tuch; die Waschmaschine ist wegen der Körnerfüllung tabu. Allerdings ist es laut Hersteller nach jedem Mikrowellen-Gang keim- und pilzfrei.

Ab in die Mikrowelle

Familie.de wünscht einen schönen Tag!


Nun zum Härtetest, „Hasi“ muss in die Mikrowelle. In meine 0815-Mikrowelle passt er gerade so hinein, viel Platz ist da nicht mehr. Notfalls könnte man ihn aber auch im Backofen erwärmen. Schneller geht’s natürlich in der Mikrowelle: Nach den vom Hersteller empfohlenen 90 Sekunden bei 800 Watt hole ich den kleinen Kerl aus dem Gerät und siehe da, er ist wirklich angenehm warm. Als Wärmflaschen-Liebhaberin könnte es für mich persönlich sogar noch ein bisschen wärmer sein, aber für Kinderhände hat „Hasi“ die optimale Temperatur. Außerdem kommt mir sofort ein starker Lavendel-Geruch entgegen. Das ist natürlich Geschmackssache, er kann Kindern z.B. als Ritual beim Einschlafen helfen. Für alle, die den Geruch nicht so mögen, sei gesagt, dass er sich nach jedem Aufwärmen etwas abschwächt (oder gewöhnt man sich dran?!). Negativ fällt mir auf, dass „Hasi“ nach dem Mikrowellen-Gang ein wenig klamm ist. Aber laut Hersteller stellt sich die Feuchtigkeitsbildung nach mehrmaligem Nutzen ein.

Mein Fazit

Ein großer Vorteil gegenüber einer handelsüblichen Wärmflasche ist natürlich, dass sich weder der Zubereiter noch der Nutzer verbrühen können, da nicht mit heißem Wasser hantiert wird und nichts auslaufen kann. Die Wärme ist angenehm, nicht zu heiß für Kinder. Ich persönlich finde, dass „Hasi“ relativ schnell auskühlt, was natürlich ein Minuspunkt gegenüber der guten alten Wärmflasche ist. Nach ca. 90 Minuten hat das Stofftier nur noch Körpertemperatur, was sicher angenehm zum Schmusen ist, aber bei Bauchweh etc. hätte man es gern länger warm.

Hat dir der Artikel "Beddy Bears im Test: familie.de testet Wärme-Stofftiere" gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.