Baby-Größentabelle: Alle Babygrößen im Überblick

Kleidung & Schuhe

Baby-Größentabelle: Alle Babygrößen im Überblick

Möchte man Babykleidung verschenken, steht man oft vor der Frage nach der richtigen Größe für das Baby. Vor allem, wenn man selbst noch keine Kinder hat, kennt man sich mit den Konfektionsgrößen in diesen winzigen Dimensionen kaum aus. Anhaltspunkte geben da die offiziellen Baby-Größentabellen für Babykleidung, Babyschuhe und Babymützen.

Da soll mein Baby reinpassen? Das sieht aus wie Puppenkleidung! Babykleidergrößen sind für Babyunerfahrene oft ein Rätsel: alles sieht entweder viel zu klein oder viel zu groß aus. Wenn man sich nicht bei Freunden oder Verwandten schlau machen kann, hilft ein Blick in die offiziellen Größentabellen für Babys und Kleinkinder.

Unabhängig von der Baby-Größe und der Baby-Größentabelle gilt:

  • Tipp für Ersteltern: Vor der Geburt erst einmal nur wenige ganz kleine Größen kaufen und schauen, wie groß euer Kind am Ende wirklich ist. Außerdem wachsen die Kleinen auch furchtbar schnell. Also lieber etwas größer kaufen und umkrempeln.
  • Tipp für alle, die Babykleidung verschenken wollen: Fragt bei den Eltern nach, wie groß ihr Kind ist oder was sie in welcher Größe noch gebrauchen können. Unsere Größentabelle für Babykleider gibt zwar Anhaltspunkte, aber gerade in den ersten Jahren sind Kinder in ihrer körperlichen Entwicklung sehr verschieden.

Größentabelle für Babykleidung (0 - 24 Monate)

Alter des Babys Größe des Babys Größe
Frühchen bis 38 cm 38
Frühchen 38 - 44 cm 44
0 - 1 Monate 40 - 50 cm 50
1 - 2 Monate 51 - 56 cm 56
2 - 3 Monate 57 - 62 cm 62
4 - 6 Monate 63 - 68 cm 68
7 - 9 Monate 69 - 74 cm 74
10 - 12 Monate 75 - 80 cm 80
13 - 18 Monate 81 - 86 cm 86
19 - 24 Monate 87 - 92 cm 92

Achtung: Die Größentabelle für Babykleidung ist nur ein offizieller Richtwert. Je nach Hersteller fallen Baby- und Kinderkleider sehr unterschiedlich groß aus. Die Sachen von H&M sind zum Beispiel meist größer als die Kleider von Zara oder Boden - trotz der gleichen Größenangabe auf dem Etikett.

Du hast in der Baby-Größentabelle die richtige Baby-Größe gefunden. Aber was kosten Basics wie Strampler, Bodys und Co.?

Das hängt natürlich ganz davon ab, worauf du beim Kauf Wert legst. Du kannst ohne Probleme einzelne Strampler, auch in Bioqualität, schon für 10 € kaufen*. Wer mag,  bekommt aber auch besonders exklusive Babybodys für über 100 €* . Ob sich das lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Dem Baby ist es egal, ob es in einem zehn oder hundert Euro Strampler steckt, Hauptsache sauber und gemütlich. Gerade schwangere (und zu Recht!) euphorische Bald-Mamas lassen sich beim Baby-Shopping gern mal dazu verleiten, etwas mehr Geld für besonders süße Teile auszugeben, z. B. dieses zuckersüße Set in Mintgrün von Noppies für 50 €*. Das sollten sie sich auch nicht nehmen lassen!

Kleider in einer Babygröße länger nutzen

Wie schon erwähnt, wächst dein frischgeborenes Baby in den ersten Lebenswochen und -monaten unheimlich schnell. Was vorletzte Woche noch super gepasst hat, kann heute schon an Babys Bäuchlein spannen oder zu kurze Hosenbeine haben. Oft werden gerade die Teile aus der Erstausstattung nur wenige Male getragen, bevor sie schon zu klein sind. Deshalb unser Tipp: Setze in den ersten Lebensmonaten deines Babys lieber auf mehrteilige Spar-Packs, z. B. das vierteilige Body-Set von Carter's für Mädchen und Jungs für 24 €*, denn die Teile sind im Set günstiger, als einzeln. Außerdem ist es bei schnell wachsenden Babys praktischer, Strampler ohne angenähte Füße zu kaufen - diese werden besonders schnell zu kurz. Strampler ohne Fußteil, z. B. der flauschige Strampler Little Dog von Bellybutton für 45 €* kannst du ganz einfach mit Söckchen oder Strumpfhosen, z. B. den süßen Panda-Socken für 5 €* oder der Panda-Strumpfhose für 10 €*, beides von Bornino, kombinieren und so länger tragen, wenn sich dein Baby in die Länge streckt. An diesem niedlichen Fisch-Strampler mit Füßen von Fixoni für 29 €* konnten aber selbst wir nicht vorbeigehen. Manchmal geht eben doch hübsch über praktisch.

Worauf es bei der Babykleidung wirklich ankommt, haben wir hier für dich zusammengefasst: Funktionale Babykleidung - Checkliste

Größentabelle für Babysocken und Babyschuhe (0 - 24 Monate)

Alter des Kindes Fußlänge Schuhgröße
0 - 3 Monate 10 cm 16
3 - 6 Monate 10,5 cm 17
6 - 9 Monate 11 cm 18
9 - 12 Monate 11,5 cm 19
12 - 15 Monate 12,3 cm 20
15 - 18 Monate 13 cm 21
18 - 21 Monate 13,5 cm 22
21 - 24 Monate 14 cm 23

Brauchen Babys schon Schuhe?

Zunächst einmal auf den Zeitpunkt. Denn bevor Babys nicht sicher laufen können, brauchen sie gar keine festen Schuhe. Bis dahin gibt es für die Fußgesundheit deines Babys nichts besseres als barfuß, in rutschfesten Socken, z. B. die Eisbär-Rutschesocken (2er-Set) für 14 € oder in Krabbelstrumpfhosen, z. B. den Krabbelstrumhosen mit Pinguinprint für 15 €* (beides von Sterntaler), unterwegs zu sein. Das trainiert die Fußmuskulatur und das Gleichgewicht. Festes Schuhwerk kann in dieser sensiblen Phase den Fuß deines Kindes einengen die noch weichen Knochen verformen. Deshalb verzichte auf feste Schuhe, bevor dein Baby sicher auf eigenen Beinen unterwegs ist. Davor reichen Socken. Später, wenn dein Kind schon etwas mobiler ist, greifst du am besten zu weichen und gut abrollbaren Krabbel- oder Lauflernschuhe. Gerade in kalten Wintermontate oder wenn ihr draußen (Spielplatz, Café, Krabbelgruppe, Freunde, etc.) unterwegs seid, kannst du deinem Baby besonders weiche Krabbelschuhe, z. B. die Krabbelschuhe mit Katzen aus Leder von Pololo für 35 €* oder bereits Lauflernschuhe, z. B. die beweglichen Lauflernerturnschuhe von Elefanten für 27 €*, anziehen.

Worauf du beim ersten Schuh für dein Baby achten musst

Ist es Zeit für die ersten Schuhe, solltest du dein Baby beim Kauf dabei haben. Bei guten Babyschuhen, z. b. dem Lederhalbschuh von Pepino für 60 €* lässt sich die Einlegesohle entfernen. So kannst du dein Baby darauf stellen und siehst gleich, ob der Schuh von der Länge und Breite her passt ohne den Schuh anziehen und mühsam auf den Zehen herumdrücken zu müssen. Die Schuhe sollten zwischen 12 und 17 Millimeter länger sein als der Fuß des Babys. Am besten lässt du dich für die ersten Babyschuhe in einem Fachgeschäft beraten, damit der Schuh nicht nur in der Länge richtig passt, sondern auch entsprechend dem Spann und der Breite richtig sitzt.

Wenn dein Baby keine Geduld für lange Anproben hat, fertige vor dem Kauf eine Schablone an: Stell dein Baby dafür auf ein Stück Papier und zeichne den Umriss der Füße auf einem Blatt Papier nach und schneide die Formen aus. Mit der Schablone kannst du zumindest schon mal eine Vorauswahl treffen, welche Schuhe anprobiert werden und welche nicht. Ums Anprobieren kommen die Kleinen dann aber nicht herum, schließlich muss der Schuh auch am Spann passen.

Achte auf atmungsfähiges Material und eine flexible Sohle, mit der dein Baby beim Laufen gut abrollen kann, wie z. B. beim Turnschuh von Superfit für 65 €*. Während man früher für Kinder Schuhe mit Fußbett empfahl, sind die Experten sich heute einig, dass Baby- und Kinderschuhe kein integriertes Fußbett mehr haben müssen.  Mehr Infos bekommst du mit unseren 10 Tipps für den Kauf von Kinderschuhen.

Größentabelle für Babymützen und Babyhüte (0 - 24 Monate)

Alter des Kindes Kopfumfang / Größe
Frühchen 33 - 35 cm
0 - 2 Monate 35 - 37 cm
3 - 4 Monate 37 - 39 cm
4 - 5 Monate 39 - 41 cm
5 - 6 Monate 41 - 43 cm
6 - 9 Monate 43 - 45 cm
9 - 12 Monate 45 - 47 cm
12 - 18 Monate 47 - 49 cm
18 - 24 Monate 49 - 51 cm

Dein Kind ist aus den Babygrößen schon herausgewachsen? Dann findest bei uns auch eine Kindergrößen-Tabelle

*gesponserter Link

Bildquelle:

Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich