Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Corona-Impfung: So bekommt ihr einen Termin für eure Großeltern

Corona-Impfung: So bekommt ihr einen Termin für eure Großeltern

Für jedes Bundesland

Die Impfungen gegen das Coronavirus erhalten zunächst Menschen, die älter als 80 Jahre alt sind, sowie vereinzelt auch Pflegepersonal, Ärzte, Ärztinnen und Krankenhauspersonal. Um euren Großeltern beim Vereinbaren eines Impftermins unter die Arme zu greifen, haben wir uns verschiedene Möglichkeiten angesehen.

Eine sehr bequeme Möglichkeit ist die Terminvereinbarung, die online durchgeführt werden kann. Aktuell steht sie nur für die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Hamburg und Sachsen-Anhalt zur Verfügung. Wir gehen aber davon aus, dass schnell weitere Bundesländer folgen werden.

Impftermine für Corona-Schutzimpfung

Ihr geht auf die Impfservice-Seite und wählt das Bundesland, in dem eure Großeltern leben, aus. Anschließend sucht ihr das Impfzentrum heraus, das in der Nähe eurer Verwandten ist. Ihr werdet nach dieser Auswahl gefragt, ob ihr einen Anspruch auf die Corona-Schutzimpfung schon geprüft habt. Entscheidet euch ob ja oder nein und fahrt entsprechend fort.

Impfservice-Website für Bundesländer

Ihr braucht einen Vermittlungsode, dieser wird euch per Mail zugeschickt. Entweder eure Großeltern besitzen diesen Code schon, oder ihr lasst ihn euch, indem ihr den Anspruch prüft, zuschicken. Mit dem Code könnt ihr dann einen ersten und auch einen zweiten Impftermin auswählen.

Termine über Kassenärztliche Vereinigung

Wenn euer Bundesland nicht auf der Impfservice-Seite vertreten ist, dann könnt ihr euch an die Kassenärztliche Vereinigung wenden. Ihr erreicht sie telefonisch unter 116117. Allerdings: Nicht jedes Bundesland arbeitet mit der Kassenärztlichen Vereinigung bei der Terminvergabe zusammen. Letztlich entscheidet jedes Bundesland individuell, wie ihre Landesbevölkerung geimpft werden soll.

Jedes Bundesland hat eigene Regeln für die Corona-Impfung

  • Für Niedersachsen könnt ihr beispielsweise die 0800 9988665 zur Terminvereinbarung kontaktieren, für Schleswig Holstein könnt ihr Termine unter www.impfen-sh.de buchen.
  • Wohnen eure Angehörigen in Thüringen, könnt ihr die 03643/4950490 anrufen, oder unter https://www.impfen-thüringen.de/terminvergabe.html einen Termin vereinbaren.
  • In Berlin werden die Impfberechtigten angeschrieben. Ihr erfahrt nur in dem Schreiben an wen ihr euch wenden sollt, um einen Termin zu vereinbaren.
  • Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern befinden sich im Aufbau eines Callcenters bei dem ihr nach Terminen fragen könnt.
  • Rheinland-Pfalz vergibt Impftermine unter 0800 / 57 58 100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de.
  • In Bayern bekommt ihr passend zu eurer Postleitzahl eine Telefonnummer zugewiesen. Diese erfahrt ihr hier: https://www.stmgp.bayern.de/impfzentrum-hotline-plz-suche/ Alternativ könnt ihr auch bei der 116117 anrufen.
  • Fürs Saarland habt ihr zwei Telefonnummern zur Auswahl: 0681 -501 4422 und 0800 9991599. Alternativ könnt ihr auch einen Termin über https://www.impfen-saarland.de/ vereinbaren.
  • In Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Bremen könnt ihr zur Zeit noch keine Impftermine vereinbaren, das Impfen beginnt Mitte Januar mit ausgewählten Personen. Ein Callcenter befindet sich im Aufbau.

Es kann passieren, dass ihr nicht sofort einen Termin bekommt. Das hat vor allem damit zu tun, dass die Impfdosen Deutschland ja erst nach und nach erreichen und es manchmal keinen mehr in eurem Bezirk oder sogar im Bundesland gibt. Da braucht ihr leider etwas Geduld.

Mobile Impftteams in den Alten- und Pflegeheimen

Wenn eure Angehörigen in einem Pflege- oder Altenheim leben, dann kann es sein, dass ihr gar keinen Impftermin vereinbaren müsste. Einige Bundesländer setzen mobile Impfteams ein, die dann gezielt die verschiedenen Häuser anfahren und alle Bewohner*innen impfen.

Noch brauchen wir Geduld

Es kann auch passieren, dass ihr zwar einen Impftermin für die Corona-Schutzimpfung bekommt, das Impfzentrum aber nicht in euer Nähe ist. Dann bleibt euch nur die Fahrt dort hin, oder vorläufig auf eine Impfung zu verzichten. Der aktuell verfügbare Impfstoff muss bei -70 Grad Celsius gekühlt werden, das können Haus- und Fachärzte und-ärztinnen nicht leisten. Wenn es weitere Impfstoffe gibt, vereinfacht sich auch die Verteilung und die Impfung kann auch wohnortnah erfolgen.

Noch heißt es also für alle: Geduld haben. Aber die beste Nachricht ist doch: Das Impfen beginnt.

Meine Meinung

Es ist ganz klar, dass das Impfen gegen das Coronavirus uns noch eine ganze Weile begleiten wird. Ich frage mich, was das eigentlich für die Kinder bedeutet. Denn im Moment werden die ja nicht geimpft.

Und auch weil die Impfungen für viele noch so in weiter Ferne liegen, wünsche ich mir, dass wir alle nicht vergessen, was die aktuelle Zeit für Familien bedeutet. Ja, da ist Licht am Ende des Tunnels. Aber in diesem Moment, in diesem Monat, haben Familien noch jede Menge Herausforderungen zu meistern.

Bildquelle: getty images / iStock / Getty Images Plus/ SeventyFour

Hat Dir "Corona-Impfung: So bekommt ihr einen Termin für eure Großeltern" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich