Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Erste Menstruation: Angst, Traurigkeit und Unsicherheit sind bei Mädchen die häufigsten Gefühle

Erste Menstruation: Angst, Traurigkeit und Unsicherheit sind bei Mädchen die häufigsten Gefühle

Mehr Aufklärung!

Die erste Menstruation ist etwas ganz Besonderes im Leben eines Mädchens und sollte von Eltern behutsam begleitet werden. Früher waren viele Mädchen darüber sehr unaufgeklärt und die erste Blutung war häufig sehr schambehaftet. Hat sich das heutzutage verändert? Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass junge Mädchen leider immer noch viele negative Gefühle damit verbinden. Das sollte uns Eltern aufrütteln!

Scham und Angst sind immer noch die häufigsten Gefühle

Die Periodenslipbrand Ooia hat ihre Community zum Thema erste Periode (auch Menarche genannt) befragt. Sie wollte wissen, wie alt die Frauen waren, als sie das erste Mal geblutet haben und wie sie sich dabei fühlten. Dabei kam heraus, dass der Zeitpunkt für die erste Menstruation heute häufiger weit vor dem 13. Geburtstag stattfindet. 6 % ergaben sogar erstaunlicherweise an, unter 10 Jahre alt gewesen zu sein. Frauen, die älter als 40 oder 50 waren, bekamen ihre Regel in der Mehrheit mit über 13. Dass die Pubertät bei Mädchen und Jungen heutzutage früher einsetzt, erforschen seit den 90er-Jahren schon Studien. Die möglichen Gründe dafür seien teilweise hormonell, aber Studienergebnisse widersprechen sich da auch.

Viel spannender waren die Antworten, welche Gefühle Frauen bei ihrer ersten Regel fühlten: Unsicherheit, Scham und Angst belegten dabei die ersten Plätze. Die gute Nachricht: Jüngere Frauen geben seltener an, dass die Periode noch schambehaftet für sie ist. Dafür nehmen in der jüngeren Altersgruppe die Begriffe von Angst und Traurigkeit zu. Es gab jedoch auch häufig die Antworten "Neugier und Stolz". Warum verbinden Frauen immer noch trotz deutlich präsenter Aufklärung so viele negative Begriffe mit der ersten Menstruation?

Ooia Befragung Erste Periode

Wir Eltern haben in der Hand, wie unsere Töchter sich fühlen

Da teilweise die Mädchen bei Einsetzen der Pubertät immer jünger werden, müssen Eltern einfach viel früher schon das Gespräch dazu suchen. Wer besser informiert ist, der hat auch weniger Angst und ist weniger verunsichert. Heutzutage gibt es sehr vielfältige Möglichkeiten, sich über den weiblichen Zyklus und Körperfunktionen zu belesen. Die Ooia-Community gibt in der Befragung auch an, wo sie sich über das Thema Periode informiert haben. Da spielt bei den jüngeren Frauen eindeutig das Internet die größte Rolle. Soziale Medien und Influencerinnen wurden hier deutlich häufiger als Informationsquelle angegeben. Es ist ein gutes Zeichen, dass die junge Generation weiß, wo sie Informationen findet und diese auch nutzt und ihre Vorbilder hat.

Doch bei der Frage, welche Personen am häufigsten als Ansprechpartner dienen, ist immer noch eine auf Platz ein: die Mutter! Danach folgen Freund*innen, Lehrer*innen, weitere Familienmitglieder und zuletzt die Väter. Das zeigt eindeutig, dass wir uns heute mehr denn je bewusst sein müssen, dass wir Eltern Einfluss darauf haben, mit welchen Bildern und Emotionen sie gegenüber dem Thema Pubertät und Menstruation aufwachsen.

Wenn wir ihnen sachliche, gute Informationen an die Hand geben, sie ehrlich aufklären, dann ist die Chance größer, dass nicht angstvoll und schambehaftet sind, wenn sie das erste Mal bluten. Wir haben eine Verantwortung für unsere Töchter! Das gilt sowohl für Väter als auch für Mütter, denn beide sollten diesen Körperthematiken gegenüber offen sein und darüber sprechen.

Vorleben und ein offenes Ohr bei Fragen

Traurigkeit und Angst gegenüber der Periode sind keine schönen Gefühle. Doch sie gehören dazu, denn die erste Regeln ist nun mal für ein Mädchen auch der Abschied von der unbedarften Kindheit. Ich finde, es ist wichtig, dass wir unsere Töchter beide Seiten erklären: Das schöne Wissen, dass sie dadurch zur Frau werden und das die Grundlage ist, später selber Kinder zu haben. Aber auch die nervigen Dinge wie Periodenschmerzen, PMS und Co. Wir sollten offen und ehrlich darüber reden, wie wir uns mit der Menstruation fühlen und dass es okay ist, sich davon genervt zu fühlen und währenddessen schlechte Laune zu haben.

Wenn wir selbst sehr starke Regelschmerzen haben, müssen wir auch das nicht verstecken. Wichtig ist, dass wir den Töchtern keine Angst machen, aber erklären, wie der Zyklus funktioniert. Natürlich altersgerecht, je nachdem wann sie ihre erste Regel bekommen. Und vor allem: Vorleben, dass es ganz normal zum Frausein dazugehört und das sie bei all ihren Fragen und Bedenken immer mit uns sprechen können.

Hilfe für Eltern: Hier findet ihr Informationen über den weiblichen Zyklus

Ein wichtiges Ergebnis der genannten Umfrage unter Frauen war auch, worüber sie sich mehr Aufklärung wünschen. Da wurden vor allem die Themen Periodenprodukte, Regelschmerzen, PMS und Zykluswissen genannt. Dass Eltern das nicht immer parat haben, ist völlig verständlich. Wir haben für euch zu all den genannten Themen Informationen parat, die ihr nutzen könnt, um eure Mädchen schrittweise zu informieren. Auch die Themen Eisprung und schwanger werden, sollten dann langsam (je nach Alter) thematisiert werden, damit ein Mädchen weiß, wie die Periode ihren Körper verändert und was Sexualität bedeutet.

Kompaktes Wissen über die Menstruation im Überblick

10 Fragen und Antworten rund ums Thema "Menstruation"

10 Fragen und Antworten rund ums Thema "Menstruation"
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

First Period Kits: Einstiegshilfe für eure Töchter

Als kleine Einstiegshilfe könntet ihr euren Töchtern vielleicht ein erstes Periodenset mitgeben. Scham und Angst verlieren sich, sobald man Themen normalisiert. Ooia hat auch Periodenslips speziell für Teenager. So ein Geschenk kann ein erster Einstieg in das Thema sein, auch für Väter. Auch wenn Väter selbst keine Periodenerfahrung haben, können sie Töchter sensibel darüber informieren. Natürlich müssen sie selbst dann auch gut informiert sein.

Es bleibt natürlich der Tochter überlassen, ob sie mit einem Mann, der selbst nicht blutet, darüber sprechen möchte. Doch als Tochter sollte man den Vater nicht grundsätzlich dabei ausschließen. Die Plattform Vulvani bietet Eltern zahlreiches Wissen über die Menstruation an sich und auch die erste Periode. Hier können sich Väter und Mütter Inspiration für die Aufklärung ihrer Töchter holen.

MYLILY® First Period Kit | Erste Periode Starter-Set | Aufklärung für junge Frauen* | Bio-Periodenprodukte, Aufklärungsbuch und vieles mehr I Geschenkbox erste Periode
MYLILY® First Period Kit | Erste Periode Starter-Set | Aufklärung für junge Frauen* | Bio-Periodenprodukte, Aufklärungsbuch und vieles mehr I Geschenkbox erste Periode

In diesem Video könnt ihr euch nochmal im Schnelldurchgang über alternative Periodenprodukte informieren und diese vielleicht als Mütter gemeinsam mit euren Töchtern ausprobieren.

Quelle: Pressemitteilung Ooia.de

Bildquelle: Getty Images/max-kegfire

Na, hat dir "Erste Menstruation: Angst, Traurigkeit und Unsicherheit sind bei Mädchen die häufigsten Gefühle" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich