Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Kleinkind
  3. Gesundheit
  4. U4-Untersuchung: 4. Vorsorge­untersuchung mit Schwerpunkt Motorik

U-Untersuchungen

U4-Untersuchung: 4. Vorsorge­untersuchung mit Schwerpunkt Motorik

© Getty Images/ nd3000
Anzeige

Euer Baby ist gerade mal drei bis vier Monate alt und es steht bereits die vierte Vorsorge an. Zur U4-Untersuchung wird euer Kind wieder gründlich durchgecheckt, mit besonderem Blick auf die motorische Entwicklung.

Wann findet die U4 statt?

So langsam habt ihr euch aneinander gewöhnt, euer Baby und ihr! Zur U4-Untersuchung, die zwischen dem dritten und vierten Lebensmonat stattfindet, könnt ihr eurem Kinderarzt oder eurer Kinderärztin bestimmt schon viele Dinge über die Eigenheiten und den individuellen Charakter eures Babys erzählen.

Neben dem Informations-Update zu eurem Alltag könnt ihr bei der U4-Untersuchung auch wieder alle Fragen mitbringen, die sich euch in den letzten Monaten gestellt haben. Gerade zum Thema Schlafroutine und baldiger Beikoststart haben viele Eltern zur U4 Fragen.

Was wird bei der U4-Untersuchung untersucht?

Jede U-Untersuchung folgt einem vorgeschriebenen Muster und untersucht euer Kind nach einem bestimmten Ablauf auf festgelegte Werte und Anzeichen. Nur so lassen sich die verschiedenen Kinder und ihre Entwicklung miteinander vergleichen und bewerten.

Das heißt nicht, dass euer Baby krank ist, wenn es mit seinen gleichaltrigen Kollegen einmal nicht gleichauf ist. Aber es ist gut, in diesem Fall noch einmal genauer hinzusehen und das Gesamtbild zu bewerten, um mögliche Anzeichen für eine Entwicklungsverzögerung oder Erkrankung zu erkennen. Genau das macht euer Arzt oder eure Ärztin bei der U4-Untersuchung. Folgende Werte und körperliche Merkmale stehen im Fokus:

  1. Messung von Größe, Gewicht und Kopfumfang inklusive Eintrag in die Perzentilenkurven
  2. Gesamtkörperliche Untersuchung
  3. Überprüfung der Fontanelle (Knochenöffnung) am Kopf
  4. Sehtest (folgt das Kind einer Bewegung mit den Augen)
  5. Hörtest (reagiert das Kind auf verschiedene Geräuschquellen z. B. auf ein lautes Klatschen)
  6. Beweglichkeit des Kindes (z. B. Kann es seinen Kopf selbstständig anheben und halten?)
  7. Reaktionsverhalten des Kindes

Schwerpunkt Motorik: So wird die motorische Entwicklung bei der U4 untersucht

Bei der vierten Vorsorgeuntersuchung kontrolliert euer Kinderarzt oder eure Kinderärztin, auf welchem Entwicklungsstand die Motorik eueres Kindes gerade ist. Folgende Übungen bzw. Bewegungen helfen dabei:

  • Köpfchen halten Kann euer Kind seinen Kopf schon selbstständige halten und stabilisieren? Um das zu überprüfen zieht der Arzt oder die Ärztin euer Kind aus der Rückenlage an den Händen vorsichtig in Sitzposition. Hier wird darauf geachtet, ob das Kind seinen Kopf selbstständig mitnimmt oder ihn einfach nach hinten hängen lässt. Das gibt Hinweise auf die Entwicklung der Nackenmuskulatur. Diese muss trainiert und stark sein, damit euer Kind die nächsten Entwicklungsschritte wie Drehen, Krabbeln, Sitzen und Laufen erreichen kann. Der Arzt prüft oder erfragt auch, ob euer Baby in Bauchlage in den Unterarmstütz geht bzw. diesen längere Zeit halten kann.
  • Umsicht Folgt euer Baby mit den Augen einem Gegenstand, der sich in seinem Blickfeld von einer Seite zur anderen bewegt? Diese Fähigkeit wird überprüft, wie sie die Basis für die wichtige Auge-Hand-Koordination bildet.
  • Auge-Hand-Koordination Bei der U4 wird der/die Mediziner*in eurem Kind etwas in Greifnähe vors Gesicht halten, um zu checken, ob das Baby in der Lage ist den Gegenstand selbst zu greifen. Hat euer Kind sich das Objekt geschnappt, wandert es zur näheren Untersuchung vermutlich direkt in den Mund. Die Bewegungen müssen dabei übrigens nicht hundert Prozent flüssig sein und es muss den Gegenstand auch nicht sofort erwischen. Wichtig ist, dass das Kind Interesse an dem neuen Objekt zeigt und Bemühungen unternimmt, es zu erreichen.

[ebl_linkpost id="5714"][/ebl_linkpost]

Wird bei der U4-Untersuchung geimpft?

Im Alter von drei Monaten steht laut Impfkalender die zweite Dosis der Sechsfachimpfung gegen

für euer Kind an. Viele Kinderärzte oder Kinderärztinnen impfen jedoch nicht direkt am U4-Termin, damit euer Kind die U-Untersuchungen nicht mit etwas Schmerzhaftem in Verbindung bringt. Eure Kinderarztpraxis wird euch bei der U4 auf die nächste Impfung hinweisen, sie mit euch besprechen und eventuell gleich einen neuen Termin dafür vereinbaren.

Was bei der U4 noch passiert

Wie bei allen U-Untersuchungen gibt es auch bei der U4 Hinweise und Ratschläge für euch, worauf ihr mit einem Baby in diesem Alter besonders achten müsst. Im Alter ab drei bis vier Monaten beginnen Babys damit nach Dingen zu greifen und versuchen auch diese Dinge in den Mund zu stecken. Deshalb gilt es ab jetzt besonders auf eine kindersichere Umgebung zu achten. Auch in puncto aufkommende Mobilität durch Drehen und Rollen müsst ihr jetzt noch mehr Aufmerksamkeit auf euer Baby legen – es soll ja nicht vom Sofa oder Wickeltisch fallen.

Wie geht es nach der U4-Untersuchung weiter?

Als Nächstes steht die Impfung auf eurem Plan. Und in drei bis vier Monaten folgt mit der U5-Untersuchung schon der nächste Check für euer Kind. Damit ihr den Termin nicht vergesst, bzw. noch rechtzeitig einen freien Termin bekommt, könnt ihr am Ende eurer U4-Untersuchung schon einmal den Termin für die U5 vereinbaren.

Alle Vorsorgeuntersuchungen im Blick

Nach der U4-Untersuchung habt ihr dann erst einmal etwas Ruhe, bevor es mit knapp sechs Monaten mit der U5-Untersuchung weiter geht. Insgesamt gibt es neun Vorsorgeuntersuchungen, die euer Kind in regelmäßigen Abständen bis zum fünften Lebensjahr hat. Die darauf folgenden U10 und U11-Untersuchungen sind freiwillig und werden nicht, beziehungsweise nicht von allen Krankenkassen übernommen. Danach geht es mit den J-Untersuchungen im Teenager-Alter weiter.

 

Wo wir schon einmal beim Thema Kinderarzt bzw. Kinderärztin sind: Diese Kinderkrankheiten solltet ihr kennen ...

7 Kinderkrankheiten, die man kennen sollte Abonniere uns
auf YouTube

Quellen:
Kinder- & Jugendärzte im Netz
Kindergesundheit-Info der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

Na, hat dir "U4-Untersuchung: 4. Vorsorge­untersuchung mit Schwerpunkt Motorik" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.