Schwangerschaftstees: Anwendung, Wirkung und Rezepturen

Man findet sie fertig gemischt im Supermarkt, frisch gebrüht beim Schwangerschafts-Yoga und als Rezeptideen bei Pinterest: Schwangerschaftstees! Einige sind medizinisch wirksam, andere sind zum Genießen da und enthalten keine Kräuter und Gewürze, von denen in der Schwangerschaft abgeraten wird. Eines haben sie alle gemein: Sie geben einem in der Schwangerschaft ein schönes Ritual zum Entspannen und Genießen.

Familie.de wünscht einen schönen Tag!

Tee für Schwangere lindert viele Beschwerden, kann die Gebärmutter anregen oder beruhigen - und hilft dabei wunderbar beim Entspannen.


Traditionell sind Schwangerschaftstees ein großer und wertvoller Bestandteil des Hebammenwissens, denn sie haben einen medizinischen Nutzen und helfen bei vielen Schwangerschaftsbeschwerden. Aber auch in Supermärkten und Drogerie findet man immer mehr Tees für Schwangere, die zwar keine potenten Zutaten enthalten, dafür aber vorrangig solche, die in der Schwangerschaft unbedenklich sind. Denn auch Kräuter, Blüten und Gewürze können einen Einfluss auf die Gebärmutter und das Ungeborene haben - so sind manche Teemischungen in der Schwangerschaft weniger zu empfehlen. Einige Zusammensetzungen werden dafür nur in bestimmten Schwangerschaftsabschnitten eingesetzt oder sind nur bei spezifischen Symptomen empfehlenswert. Wie wird Schwangerschaftstee verwendet, welche Arten gibt es und ab wann ist Himbeerblättertee sinnvoll? Alle Infos zu Tees, Zutaten plus das klassische Stadelmann-Rezept findest du hier.

Schwangerschaftstees: Pflanzenmedizin für Schwangere

Traditionell wurden medizinische Schwangerschaftstees von Hebammen aus Heilkräutern so zusammengestellt, um mit den kleinen und größeren Schwangerschaftsbeschwerden zu helfen, Komplikationen zu regulieren und auf die Geburt vorzubereiten. So gibt es Tees, die bei Stress und vorzeitigen Wehen eingesetzt werden und solche, die bei der Einleitung der Geburt helfen sollen. Die Hebamme Ingeborg Stadelmann hat alle Rezepte in ihrem Buch Die Hebammen-Sprechstunde, hier erhältlich über Amazon* festgehalten. Die Spezialmischungen können in der Apotheke gemischt oder fertig gekauft werden.

Wofür wird Schwangerschaftstee nach Stadelmann eingesetzt?

Traditionell setzen Hebammen den originalen Schwangerschaftstee nach Stadelmann gegen die typischen Beschwerden in der Schwangerschaft ein: 

  • Blähungen
  • Verstopfung
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Wassereinlagerungen
  • Eisenmangel

Da der Effekt sich nicht sofort einstellt, wird die Einnahme des Tees von Ingeborg Stadelmann bereits zur Mitte des zweiten Trimesters empfohlen, bevor es zu vielen der für das dritte Trimester typischen Symptome kommt. 

Klassischer Schwangerschaftstee nach Ingeborg Stadelmann: Rezept

In ihrem Buch Hebammen-Sprechstunde empfiehlt Ingeborg Stadelmann, ihr Rezept mit Himbeerblättern ab der 16. bis 20. Schwangerschaftswoche zu trinken. Die Mischung kann bei Wassereinlagerungen, Verstopfung, Bauchschmerzen und Kreislaufbeschwerden helfen. Auch der Eisenwert soll sich mit der regelmäßigen Anwendung verbessern, was die Erfahrungsberichte vieler Mamas bestätigen. Hier ist das Rezept für die Mischung (in gleichen Teilen):

  • Brennnesselkraut 
  • Frauenmantel
  • Himbeerblätter 
  • Johanniskraut 
  • Melissenblättern
  • Schafgarbenkraut
  • Zinnkraut 

Du kannst den Tee selber mischen, in der Apotheke zusammenstellen lassen oder fertig kaufen, wie den Mutterliebe Schwangerschaftstee nach Stadelmann 1 erhältlich über Amazon* und den Mutterliebe Schwangerschaftstee nach Stadelmann 2, ebenfalls erhältlich über Amazon*.

Tee für Schwangere: Mami-Tee und Co.

Mittlerweile gibt es zusätzlich spezielle Teemischungen für Schwangere, die leckere Zutaten enthalten, die in der Schwangerschaft unbedenklich sind, aber keinen direkten medizinischen Nutzen haben: Sie werden auch als Genusstees bezeichnet. Kräuter-Zusätze haben aber dennoch eine wohltuende Wirkung: Lavendel und Melisse sind beruhigend, Kümmel und Minze lindern Bauchschmerzen, getrocknete Früchte und Blütenblätter geben oft einen milderen Geschmack und ein tolles Aroma. Toll ist es, wenn die Tees aus Biozutaten hergestellt und möglichst naturbelassen sind. Lecker sind z. B. der Sonnentor Bald Mami Tee erhältlich über Amazon* mit Orangenblüten und Lemongrass und der JoviTea Glücklich Schwanger, auch erhältlich über Amazon* mit Hagebutten und Lavendelblüten.

Schwangerschaftstee mit oder ohne Himbeerblättern?

Himbeerblätter sind Bestandteil vieler Schwangerschaftstees. Sie helfen, die Beckenmuskulatur zu lockern und die Durchblutung der Gebärmutter anzuregen - Eigenschaften, die erst ab dem Ende des dritten Trimesters besonders sinnvoll sind. Wichtig: Bei Blutungen, vorzeitigen Wehen oder mit erhöhtem Risiko für einen vorzeitigen Blasensprung oder einer Frühgeburt sollten Himbeerblätter nicht angewendet werden, da sie die Aktivität der Gebärmutter noch mehr anregen.

1. Schwangerschaftstee im ersten und zweiten Trimester lieber ohne

Die Produkte werden manchmal mit einer 1 gekennzeichnet, die meist einfach vermittelt, dass keine Himbeerblätter enthalten sind. Einige Schwangerschaftstees enthalten Himbeerblätter in so kleinen Mengen, dass die bei einer gesunden Schwangerschaft auch durchgängig verwendet werden können. Nicht-medizinische Teemischungen für Schwangere können ab dem Beginn der Schwangerschaft verwendet werden.

2. Schwangerschaftstee im dritten Trimester gerne mit

Manchmal werden die Tees mit einer 2 versehen, um auf die Himbeerblätter in der Mischung hinzuweisen. Gegen Ende des dritten Trimesters, etwa ab der 36. Woche, empfehlen viele Hebammen die Zugabe von Himbeerblättern. Sie helfen, die Beckenmuskulatur zu lockern und die Durchblutung der Gebärmutter anzuregen. Alternativ kannst du auch reinen Himbeerblättertee trinken.

Darf man bei vorzeitigen Wehen Schwangerschaftstee trinken?

Schwangerschaftstee für das erste Trimester ohne Himbeerblätter ist auch bei vorzeitigen Wehen geeignet. Himbeerblättertee wird zur Stimulation der Gebärmutter verwendet und kann die Wehentätigkeit verstärken. 

Der beste Schwangerschaftstee bei vorzeitigen Wehen ist der Hebammentee Baldrian nach Ingeborg Stadelmann, der direkt für die Beruhigung der Gebärmutter (und des Geists) zusammengestellt wurde. Du kannst dir den Tee in der Apotheke zusammenmischen lassen. Empfohlen sind 3 Tassen, über den Tag verteilt. Bei mir hat die (von Ärztin und Hebamme begleitete) Kombination aus Hebammentee Baldrian, Magnesium und Bryophyllum meine vorzeitigen Wehen wieder abklingen lassen. Alles zum Thema vorzeitige Wehen findest du auch hier in unserem Ratgeber.

Welche Tees sind die besten in der Schwangerschaft?

Viele klassischen Kräuter und Gewürze sind auch in der Schwangerschaft erlaubt und sogar hilfreich, wenn du kleine Beschwerden hast. Hier sind die Besten:

  • Ingwertee: hilft bei Übelkeit, Kreislaufproblemen, Sodbrennen
  • Pfefferminztee: bei Sodbrennen, Bauchschmerzen, Hitzewallung
  • Fencheltee: bei Übelkeit, Blähungen
  • Brennnesseltee: hilft bei Wassereinlagerungen
  • Kamillentee: beruhigt, gut bei Schlafproblemen
  • Rooibos: hoher Eisengehalt, sehr verträglich

Wie oft sollte man Schwangerschaftstee trinken?

Zu ihren medizinischen Tees gibt Ingeborg Stadelmann genaue Anweisungen, die du meist auf der Packung finden, in der Hebammen-Sprechstunde nachlesen oder in der Apotheke nachfragen kannst. Generell handelt sich um ein bis drei Tassen, über den Tag verteilt.

Auch bei allen anderen Teemischungen ist weniger mehr: nicht mehr als 1 bis 3 Tassen einer Sorte sollten es sein. Auch weniger potente Zutaten können in größeren Mengen Nebenwirkungen haben. 


*gesponserter Link
 Quellen:  Die Hebammen-Sprechstunde, Ingeborg Stadelmann

Hat dir der Artikel "Schwangerschaftstees: Anwendung, Wirkung und Rezepturen" von Jennifer Kober gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.