Vorderwandplazenta: Was bedeutet das für Mutter und Kind?

Die Lage der Plazenta im Mutterleib kann ganz unterschiedlich sein. Welche Konsequenzen hat es, wenn der Arzt bei dir eine Vorderwandplazenta diagnostiziert?

Deine Ärztin stellt die Lage der Plazenta per Ultraschall fest.

Deine Ärztin stellt die Lage der Plazenta per Ultraschall fest.


Die Plazenta oder Mutterkuchen, wie sie auch genannt wird, versorgt und schützt das Kind im Mutterleib. Das scheibenförmige, etwa drei Zentimeter dicke Organ wächst mit dem Kind im Mutterleib mit und kann am Ende der Schwangerschaft einen Durchmesser von 15 bis 25 cm haben und zwischen 500 bis 600 Gramm wiegen.

Die Form, aber auch die Lage der Plazenta in der Gebärmutter können individuell verschieden sein. In der Regel liegt sie über dem Kind im oberen Bereich der Gebärmutter, wo sie genügend Platz für ihre Ausdehnung hat. Diagnostiziert der Arzt bei dir per Ultraschall eine so genannte Vorderwandplazenta, liegt der Mutterkuchen auf der Vorderseite der Gebärmutter hinter der Bauchwand der Mutter. Das passiert, wenn sich das befruchtete Ei an der vorderen Wand der Gebärmutter einnistet.

Besorgniserregend ist dieser Befund nicht, Angst vor Komplikationen musst du nicht haben. Dein Kind wird genauso gut versorgt wie bei einer anderen Lage des Mutterkuchens. Es handelt sich lediglich um eine individuelle Besonderheit. Dennoch kann es leichte Auswirkungen auf die Schwangerschaft haben, wenn der Mutterkuchen das Baby dahinter wie ein Kissen schützt.

  • Die ersten Kindsbewegungen werden erst später wahrgenommen
  • die Herztöne können schwerer zu hören sei

Die Vorderwandplazenta kann übrigens im Laufe der Schwangerschaft noch ihre Position verändern und auch weiter nach oben wandern.

Eine Besonderheit der Vorderwandplazenta ist die (seltene) Plazenta Praevia. In diesem Fall ist Lage der Plazenta nicht nur an der vorderen Bauchseite, sondern auch zu tief, so dass sie den Muttermund verdecken könnte. Das kann später bei der Geburt zu Komplikationen führen, zum Beispiel wenn die Plazenta bei der Entbindung verletzt wird und es zu starken Blutungen kommt. Bei dieser Diagnose sollte dich dein Arzt intensiv betreuen, denn gegebenenfalls ist dann eine Geburt per Kaiserschnitt nötig.

Hat dir der Artikel "Vorderwandplazenta: Was bedeutet das für Mutter und Kind?" von Antje Nevermann gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.