Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
18. SSW: Das Baby turnt fleißig – und dein Bauch wird jetzt sichtlich runder

18. SSW: Das Baby turnt fleißig – und dein Bauch wird jetzt sichtlich runder

Zweites Trimester

Ab jetzt nimmst du sichtbar zu und dein Bauch rundet sich immer mehr. Der Fötus schlägt in SSW 18 fleißig Purzelbäume und trainiert seine Muskulatur – und im Ultraschall lässt sich nun mit etwas Glück erkennen, ob es ein Jungen oder ein Mädchen ist. Was sich noch bei dir und deinem Baby tut und was in der 18. SSW spannend wird.

MEILENSTEINE DER 18. SSW
Dein Baby ... ist jetzt etwa so groß wie eine Paprika.
Dein Bauch ... wird runder und langsam erkennbar als "made by Baby".
Vorfreude Lust auf einen Babymoon? Zwischen dem vierten und siebten Monat der Schwangerschaft liegt für viele der beste Zeitpunkt, um noch einmal eine Urlaubsreise zu zweit einzuplanen. Sind schon Kids da, kommen sie mit – oder werden anderweitig gut versorgt.
Mama-Tipp der Woche Die berüchtigte Schwangerschaftsdemenz gibt es leider wirklich, auch wenn sie natürlich keine echte Demenz ist. Dass du jetzt im fünften Monat vergesslicher bist, liegt an der Hormonumstellung und daran, dass dich gerade viel Neues beschäftigt. Was hilft? Ganz banale Gedankenstützen wie Notizzettel, ein digitaler Kalender und immer wieder mal Entspannungs-Pausen.
Papa-Tipp der Woche Weißt du, ob eure Krankenkasse in der Anfangszeit mit Baby die Kosten für eine Haushaltshilfe oder Mütterpfleger*in trägt? Am besten nachfragen – und wenn möglich, gleich beantragen.
Deine 18. SSW ... geht von 17+0 bis 17+6 (17 Wochen + 0 bis 6 Tage). Du bist jetzt im fünften Monat, also im zweiten Trimester.

SSW 18: Hast du dich schon um einen Geburtsvorbereitungskurs gekümmert?

Gerade in der ersten Schwangerschaft ist ein Geburtsvorbereitungskurs meist eine gute Idee. Dieser bereitet dich nicht nur auf die Geburt vor, sondern auch auf die erste Zeit mit Kind. Die klassischen Kurse bei (d)einer Hebamme finden zwischen der 28. und 30. Schwangerschaftswoche statt. Kümmere dich am besten schon jetzt in der 18. SSW um Termine, wenn du an einem Kurs teilnehmen möchtest. Oft sind sie schnell ausgebucht.

Die Kursgebühr für Schwangere übernimmt die Krankenkasse. Möchte ein Partner oder eine Partnerin den Kurs ebenfalls besuchen, müsst ihr in der Regel einen Teil der Kosten selbst tragen. Wie und wann jemand teilnehmen kann, ist unterschiedlich geregelt. Entweder geht er/sie zu jedem Kurs mit oder es gibt Blocksitzungen mit den Partner*innen.

Anke Kielyka vom Bund Deutscher Hebammen: die wichtigsten Infos über den Geburtsvorbereitungskurs:

Dein Baby in der 18. SSW: Jetzt bewegt es sich fleißig – oft sogar für dich spürbar

Das Baby misst in SSW 18 (das heißt 17+0 bis 17+6) vom Scheitel bis zum Steiß um die 12 bis 14 Zentimeter und wiegt rund 150 bis 200 Gramm. Erste Fettpolster entstehen und die Lungenentwicklung rückt in den Fokus: Der Fötus atmet Fruchtwasser ein und aus. Auch sein Gehör bildet sich immer weiter aus.

Kindsbewegungen in SSW 18: „Wow, spüre ich da mein Baby?!?“

Noch hat das Kind im Bauch keinen Schlaf-Wach-Rhythmus. Über den Tag verteilt schläft es ungefähr 20 Stunden. Dabei ist sein Tagesablauf in der 18. SSW deinem entgegengesetzt: Bewegst du dich, schaukelt es das Baby in den Schlaf. Dafür wird es abends putzmunter, wenn du so langsam ins Bett gehst.

Ist der Fötus wach, turnt er gern herum, schlägt Purzelbäume und dreht sich um die eigene Achse. Damit stärkt er sein Skelett, seine Muskeln und sein Nervensystem.

Vielleicht spürst du jetzt in der 18. SSW die Kindsbewegungen in deinem Bauch als eine Art Schmetterlingsflattern oder Luftblasenblubbern. Das leichte Kribbeln im Bauchraum wird in den nächsten Wochen immer intensiver, bis du etwa ab der 25. SSW die ersten festen Tritte des Babys wahrnimmst.

In der 18. SSW funktioniert auch der Kreislauf des Babys perfekt

Pro Tag pumpt das kleine Herz gut 28 Liter sauerstoff- und nährstoffreiches Blut durch seinen kleinen Körper. Sogar der Darm nimmt langsam seine Funktion auf. Hier lagern sich auch die abgestoßenen Lanugohärchen, die der Fötus bei seinen Atemübungen schluckt, als Stoffwechselprodukte ab. Nach der Geburt werden diese als Kindspech ausgeschieden.

Wird es ein Mädchen oder ein Junge?

Junge oder Mädchen? Auf diese Frage hast du vielleicht schon bald eine Antwort. Die äußeren Geschlechtsorgane deines Babys sind nun in SSW 18 deutlich zu erkennen. Zumindest, wenn das Kind bei der zweiten Ultraschalluntersuchung gut liegt.

Sie steht in den nächsten Wochen (von SSW 19 bis spätestens zur 22. SSW) an und mit etwas Glück, kannst du dir das Geschlecht deines Babys von deiner Ärztin oder deinem Arzt verraten lassen – und dich noch intensiver mit der Namenssuche beschäftigen.

Kugelzeit: Glücklich, gelassen und entspannt durch Schwangerschaft & Wochenbett
Kugelzeit: Glücklich, gelassen und entspannt durch Schwangerschaft & Wochenbett

Dein Körper in der 18. SSW: Hallo Kugel-Bauch

Hast du im ersten Trimester die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft nur wenig bemerkt, wird die Waage in den nächsten Wochen wahrscheinlich deutlich mehr anzeigen. Allerdings ist jeder Körper unterschiedlich und jeder Baby-Bauch entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Es lässt sich also nie hundertprozentig sagen, wie die Gewichtsentwicklung im Einzelfall verläuft.

Im Durchschnitt nehmen Schwangere vom zweiten Schwangerschaftsdrittel bis zur Geburt ein halbes Kilo bis ein Kilo pro Woche zu. Die Realität zeigt: In der einen Woche tut sich nichts auf der Waage. In der nächsten zeigt sie gleich zwei Kilo mehr an. Ist alles ganz normal.

Als Richtwerte für die Zusatz-Kilos in der Schwangerschaft gelten ein bis zwei Kilo im ersten Trimester, sechs bis acht Kilo im zweiten Trimester und vier bis sechs Kilo im dritten Trimester.

Gut zu wissen

Wadenkrämpfe & Co: Wie sieht es in der 18. SSW mit den Schwangerschafts-Zipperlein aus?

Neben Wassereinlagerungen, Sodbrennen, Kurzatmigkeit oder Schlafstörungen, kann es auch sein, dass du jetzt öfter nachts mit Wadenkrämpfen aufwachst. Das liegt ziemlich sicher daran, dass dein Baby dir viele Mineralstoffe abzapft.

Im Wadenkrampf-Fall rund um die 18. SSW handelt es sich meist vor allem um Magnesium. Da hilft nur: Die Vorräte mit Vollkorn- und Milchprodukten sowie grünem Gemüse auffüllen.

Ein Kaliumdefizit gleichst du mit Obst oder Banane (wirkt allerdings stopfend), Nüssen und Samen aus. Auch B-Vitamine darfst du jetzt gern reichlich zu dir nehmen. Sie stecken etwa in Hefe, Fleisch, Erdnüssen und Datteln.

Deine Checkliste für die 18. SSW

  1. Klinik, Geburtshaus oder Hausgeburt? Schau dir an, was infrage kommt. Löchere auch gern deine Hebamme, Ärztinnen und Ärzte, Freund*innen – und bereite zusammen mit deinem Partner oder deiner Partnerin schon jetzt ab der 18. SSW alle Unterlagen vor. Dazu zählen vor allem der Mutterpass, dein Personalausweis, deine Versichertenkarte und die Heirats- bzw. Geburtsurkunde sowie das Stammbuch.
  2. Was braucht das Baby? Meist benötigen Babys gar nicht so viel, außer Nahrung, feinfühlige Eltern, die auf ihre Bedürfnisse eingehen und ganz viel Liebe. Was die größeren Anschaffungen wie Kinderwagen & Co angeht, kümmert euch wegen der oft langen Wartezeiten besser schon jetzt. Auch gut: Sachen fürs Baby im Freundeskreis oder bei professionellen Anbietern leihen. Und: Hier findest du eine Erstausstattungsliste.
  3. Du hast als Schwangere im Job Sonderrechte: Beispiel Arztbesuche: Wenn es um Untersuchungen geht, die im Rahmen der Schwangerschaft erforderlich sind, kannst du während der Arbeitszeit zu deiner Gynäkologin gehen. Die verlorene Zeit musst du nicht nacharbeiten. Setzt sich eine Schwangere an ihrem Arbeitsplatz Gefahren für ihr Ungeborenes aus, greift das Beschäftigungsverbot. Außerdem steht sie zeitweise unter Kündigungsschutz – selbst in der Probezeit.
  4. Krank in der 18. SSW? Besprich dich erst mit deiner Gynäkologin, bevor du verschreibungspflichtige oder frei verkäufliche Arzneimittel einnimmst. Ebenfalls eine gute Info-Quelle für Schwangere ist die App Embryotox. Hier kannst du Wirkstoffe und Medikamente in die Suche eingeben und erfährst, ob sie für die Schwangerschaft geeignet sind. Alternativ kannst du dich bei der Beratungsstelle für Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit des Universitätsklinikums Ulm erkundigen.
  5. Du denkst über einen späten Abbruch nach? In der 18. SSW muss eine medizinische Indikation vorliegen und eine Konfliktberatung ist Pflicht. Genaueres zum Thema Spätabtreibung und wer dich wie unterstützen kann, liest du hier.

Die häufigsten Fragen in der 18. SSW

Bestimmt schwirren dir viele Fragezeichen durch den Kopf und mit jeder Schwangerschaftswoche tauchen neue auf. Wir haben Antworten auf Fragen, die sich viele werdende Mamas in SSW 18 stellen.

Was tun bei Unterleibsschmerzen im fünften Monat?

Um die 18. SSW herum spürst du möglicherweise immer wieder mal einen ziehenden Schmerz rechts und links neben dem Nabel bis hin zur Leiste und dem unteren Rücken. Der Grund ist in den meisten Fällen, dass deine Gebärmutter mehr Platz fürs Baby schafft.

Dabei werden die Bänder, die sie an der richtigen Position halten, besonders stark gedehnt. Das verursacht die leichten Unterleibsschmerzen. Sie können während der Schwangerschaft immer wieder auftreten und müssen dich nicht beunruhigen. Bist du trotzdem unsicher oder hast ein komisches Gefühl, sprich mit deiner Hebamme oder Ärztin darüber. Oft hilft schon die Einnahme von Magnesium.

Wo liegt das Baby in der 18. SSW?

Deine Ärztin oder Hebamme tastet im Verlauf der Schwangerschaft regelmäßig den Fundusstand (das ist der Abstand zwischen dem Schambein und dem oberen Rand der Gebärmutter) am Bauch ab und trägt die Werte in den Mutterpass ein. In der 18. SSW reicht die Gebärmutter zwischen zwei bis zweieinhalb Querfinger über das Schambein – ihr oberer Rand liegt also noch unterhalb des Bauchnabels.

Wie und wo dein Baby liegt, wird besonders in den letzten Wochen vor der Geburt wichtig. Die Kindslage entscheidet mit darüber, ob eine spontane Geburt oder ein Kaiserschnitt Sinn machen. Im Mutterpass hält deine Ärztin oder Hebamme die Position des Babys im Bauch mit Kürzeln fest: BEL steht für Beckenendlage, SL für Schädellage und QL für Querlage.

Überlebt ein Frühchen in der 18. SSW außerhalb des Bauchs?

Expert*innen sagen: nein. Ein Kind in der 18. SSW wiegt im Durchschnitt gerade einmal um die 150 bis 200 Gramm. Auch wenn dank der heutigen Intensivmedizin schon vieles möglich ist, hat ein Frühgeborenes erst um die 24. SSW herum realistische Chancen, zu überleben, wenn es sofort optimal von Perinatalmediziner*innen behandelt werden kann.

Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht unter 1500 Gramm profitieren stark von den immer besseren Behandlungsmethoden. Und ja: Es gibt zum Glück auch immer wieder Frühchen, die bereits in der 21. SSW zur Welt kommen und es schaffen. Aber das ist leider nicht die Regel. Zudem ist die Gefahr von Folgeschäden bei den noch nicht weit genug entwickelten Frühchen hoch.

Wo finden wir Hilfe, wenn unser Baby nicht gesund ist?

Besteht der Verdacht, dass ein Kind behindert oder krank zur Welt kommt, können Eltern sich kostenfrei an eine psychosoziale Schwangerenberatungsstelle in ihrer Nähe wenden. Deine Ärztin kann dich dorthin vermitteln. Die Mitarbeiter stehen unter Schweigepflicht und informieren neutral und ergebnisoffen. Eine Liste mit Kontaktadressen von Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und Behindertenverbänden findest du auch unter www.bzga.de.

Wie ist das eigentlich in der Schwangerschaft mit dem Sex?

Vorausgesetzt, deine Ärztin sagt nicht anderes, könnt ihr ruhig weiterhin Spaß haben. Durch die gute Durchblutung deiner Sexualorgane stehen die Chancen auf einen intensiven Orgasmus sogar außergewöhnlich gut. Sex ist zudem ein prima Beckenbodentraining, er stärkt die Verbindung zum Partner und sorgt für ein besseres Körpergefühl.

Wobei die Lust auf Sex in der Schwangerschaft sehr unterschiedlich ausgeprägt sein kann. Während die eine jetzt gar nicht genug bekommt, verspürt die andere wenig bis keinen Antrieb. Auch die Reaktion des Partners oder der Partnerin auf "Sex zu dritt" ist eine individuelle Angelegenheit. Wichtig bleibt, darüber zu sprechen, sich seine Gefühle zuzugestehen und nichts persönlich zu nehmen oder als Zurückweisung zu interpretieren. Ob, wie, wann und warum ihr in der Schwangerschaft Sex – oder eben keinen – habt, ist eure Entscheidung.

Wichtig: Etwas Blut im Ausfluss ist nach dem Sex kein Grund zur Sorge und gilt als Kontaktblutung. Falls du richtige Blutungen oder stärkere Bauchschmerzen nach dem Sex bekommst, sprich bitte zeitnah mit deiner Ärztin oder Hebamme darüber.

Warum soll ich als Schwangere besonders auf Sonnenschutz achten?

Dein Körper lagert in der Schwangerschaft mehr Melanin ein, das für die Färbung der Haut und der Haare verantwortlich ist. Dies ist ein Schutzmechanismus, um dich während der Schwangerschaft besser vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen. Allerdings können durch das Melanin auch Pigmente im Gesicht und am Körper dunkler werden und nicht selten entstehen Schwangerschaftsflecken.

Deshalb solltest du dich gut mit Sonnenschutz eincremen (ideal ist LSF 50) und die Mittagssonne meiden. Expert*innen empfehlen Schwangeren in der Regel hypoallergene Sonnencremes mit hohem UV-Schutz. Mit Baby im Bauch reagieren viele Frauen nämlich auch empfindlicher auf Duft- und Zusatzstoffe.

boep Sonnencreme Sensitiv Parfümfrei LSF30 - Für Babys, Kinder & Erwachsene - Mineralische, riff-freundliche Naturkosmetik Sonnencreme (100 ml)
boep Sonnencreme Sensitiv Parfümfrei LSF30 - Für Babys, Kinder & Erwachsene - Mineralische, riff-freundliche Naturkosmetik Sonnencreme (100 ml)
Avene Intense Protect Sonnenfluid SPF 50+, 150 ml
Avene Intense Protect Sonnenfluid SPF 50+, 150 ml

18. SSW: Meine Haut am Bauch juckt ständig. Was hilft?

Auch Juckreiz am Bauch ist das Werk der Schwangerschaftshormone. Liegt es an zu trockener Haut, solltest du in Zukunft gegensteuern. Dermatolog*innen raten, lieber kurz zu duschen als ausgiebig zu baden und zum Waschen eine milde, medizinische Waschlotion oder ein rückfettendes Duschgel ohne Duftstoffe zu benutzen.

Reibst du deine noch leicht feuchte Haut danach sanft mit einem kalt gepressten Mandel-, Sesam-, Weizenkeim- oder Kokosöl oder einer reichhaltigen Körperbutter ein, beugt das auch Juckreiz und Spannungsgefühlen vor. Außerdem setzt jede Berührung Wohlfühlhormone in deinem Körper frei – und du beugst Schwangerschaftsstreifen vor.

Neben Juckreiz kann es bei manchen Schwangeren zu Erkrankungen der Haut kommen, so genannten Schwangerschaftsdermatosen. Starken Juckreiz und Ausschläge auf der Haut, lässt du deshalb besser ärztlich abklären.

Was kann, soll, muss ich in der 18. SSW besorgen?

Wie wäre es mit einem guten Hautpflegeöl, um Schwangerschaftsstreifen und Juckreiz vorzubeugen, wenn der Bauch wächst? Auch die ersten Baby-Sachen besorgen werdende Eltern jetzt um die 18. SSW oft schon gern.

Unser Tipp: Lieber wenig, dafür qualitativ Hochwertiges kaufen. Größere Anschaffungen wie ein Kinderwagen oder die Babyschale fürs Auto haben oft lange Lieferzeiten. Wer sie nicht gebraucht kaufen oder leihen will, sollte sie zeitnah bestellen.

boep Schwangerschaftsöl
boep Schwangerschaftsöl
Erstlingsmütze aus Wolle-Seide Russet
Erstlingsmütze aus Wolle-Seide Russet
Spieluhr Wal Wally blau
Spieluhr Wal Wally blau
Maxi-Cosi Pebble Plus i-Size Babyschale, Gruppe 0+
Maxi-Cosi Pebble Plus i-Size Babyschale, Gruppe 0+
PREMIUM Smile III Essential Bundle Kombikinderwagen midnight grey
PREMIUM Smile III Essential Bundle Kombikinderwagen midnight grey
Hauck Kombi Kinderwagen Pacific 4 Shop N Drive / inkl. Babywanne umbaubar zu Sportsitz
Hauck Kombi Kinderwagen Pacific 4 Shop N Drive / inkl. Babywanne umbaubar zu Sportsitz
Beistellbett Maxi 89x51 cm mit Matratze Classic Soft
Beistellbett Maxi 89x51 cm mit Matratze Classic Soft
BABY-MÄXCHEN Ganzjahresschlafsack Lullaby
BABY-MÄXCHEN Ganzjahresschlafsack Lullaby

So war es bei mir

Als ich in der 18. SSW Rückenschmerzen bekam, riet mir meine Hebamme dazu, meine Rückenmuskulatur zu stärken – und den Beckenboden: "Denn ein starker Beckenboden unterstützt den Rücken in der Schwangerschaft dabei, das zunehmende Gewicht zu tragen." Ein kleines Plus: Du kommst nach der Geburt schneller wieder in Form und hast in der Regel auch weniger Schwierigkeiten wie das berühmt-berüchtigte Tröpfeln. Hier findest du hilfreiche Übungen.

Bildquelle: Getty Images / NataliaDeriabina

Hat Dir "18. SSW: Das Baby turnt fleißig – und dein Bauch wird jetzt sichtlich runder" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich