Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Normalität? In diesen Bundesländern öffnen die Kitas wieder für alle Kinder

Normalität? In diesen Bundesländern öffnen die Kitas wieder für alle Kinder

Übersicht

In einigen Bundesländern gibt es bereits seit Ende Mai wieder einen eingeschränkten Regelbetrieb, doch noch immer müssen viele Eltern ihre Kinder ganz oder teilweise zu Hause betreuen. Die folgenden Länder planen noch in diesem Monat den Normalbetrieb. Doch was bedeutet das eigentlich für uns Eltern?

Berlin und Brandenburg

In Berlin gibt es noch keinen Normalbetrieb für Kitakinder. Aktuell dürfen seit dieser Woche die Vier- und Fünfjährigen wieder täglich in die Betreuung. Doch der Senat plant, noch in diesem Monat die Berliner Kitas wieder für alle Kinder zugänglich zu machen.

Noch im Juni soll jedes Kind wieder ein Betreuungsangebot erhalten.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres, SPD

Laut RBB24 gibt es diese Planungen auch in Brandenburg. Regierungssprecher Florian Engels teilte mit, dass noch in dieser Woche darüber beraten wird, die Kitas in Brandenburg Mitte Juni wieder komplett zu öffnen.

Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern wurde der eingeschränkte Regelbetrieb in den Kitas am 25.05. ausgebaut. In einer Übergangsphase in der ersten Juniwoche sollen die Kinder von voll Berufstätigen "nach Möglichkeit mindestens im Umfang von 6 Stunden" wieder betreut werden können. Alle Kinder sollen laut Regierung möglichst in ihren bisherigen Gruppe und mit ihrem bisherigen Bezugspersonen betreut werden.

Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Sachsen war das Bundesland, in dem die Kinder am schnellsten alle wieder in ihren Einrichtungen betreut werden durften. Dieser "sächsische Sonderweg" in Sachen Kita- und Schulöffnung wurde heftig kritisiert. Seit 18. Mai dürfen hier alle Kinder wieder ihre Betreuungseinrichtungen besuchen. Das Gleiche gilt auch für Thüringen: Thüringische Kinder dürfen ebenfalls seit 18. Mai wieder ihre Kitas besuchen.

In Sachsen-Anhalt dürfen seit 2. Juni laut MDR die Kinder wieder in ihre Kita. Seit letzter Woche herrscht der eingeschränkte Regelbetrieb unter besonderen Corona-Regeln. Die Kinder werden in festen Gruppen ohne Kontakt zu anderen Gruppen und strengeren Hygieneregeln betreut.

Nordrhein-Westfalen

In NRW sind seit gestrigen 8. Juni die Kitas wieder für alle Kinder geöffnet. Die Betreuungszeiten sind teilweise verkürzt, doch jedes Kind darf wieder in seine Einrichtung. Es gelten ebenfalls strengere Hygienekonzepte im eingeschränkten Regelbetrieb. Der Familienminister von NRW, Joachim Stamp, kündigte laut Merkur.de zudem an, wieder in den vollen Betrieb übergehen zu wollen, "sobald es möglich sei".

Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein

In Niedersachsen durften bis zum 8. Juni etwa die Hälfte der Kinder wieder ihre Kita besuchen. Die Regierung plant, den Regelbetrieb laut NDR erst wieder ab 1. August einzuführen. Schleswig-Holsteiner-Kitakinder gehen seit 2. Juni im eingeschränkten Regelbetrieb wieder in ihre Einrichtungen. Hier soll ab 22. Juni bereits der volle Regelbetrieb unter strengen Auflagen erfolgen. Hamburger Kinder können sich jedoch bereits am 18. Juni wieder auf ihre Kindertagesstätte freuen. Dann soll es eine Betreuung von 20 Stunden pro Woche an drei Wochentagen geben. Ähnliches gilt für die Kinder in Bremen. Der eingeschränkte Regelbetrieb sei hier ab 15. Juni vorgesehen.

Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland

Rheinland-Pfalz und Hessen hatten am 2. Juni den eingeschränkten Regelbetrieb unter strengen Hygieneauflagen für alle Kitakinder gestartet. Die Kinder können hier zeitweise wieder in die Kita. Der Vollbetrieb ist hier noch nicht in Planung, da die Regierung hier schrittweise vorgehen möchte, um den Betrieb nicht zu überlasten. Auch im benachbarten Saarland führte man am gestrigen Monat diesen eingeschränkten Betrieb ein, um allen Kindern zeitweise die Betreuung in ihrer Kita zu ermöglichen.

Baden-Württemberg und Bayern

In Baden-Württemberg geht man sehr vorsichtig in Sachen Kitawiederöffnung vor. Bis Ende Juni sollen jedoch laut Stuttgarter Zeitung auch hier alle Kinder wieder in ihre Kitas gehen dürfen, heißt es. auf die Abstandsgebote will man dabei verzichten. Einer Studie zufolge würden Kinder nur eine untergeordnete Rolle in der Virusübetragung spielen. Darauf stützt sich die Regierung. Aktuell werden noch an Wiederöffnungskonzepten gearbeitet.

Auch in Bayern erweitert man nur vorsichtig den Betreuungsumfang. Hier ist von einem eingeschränkten Regelbetrieb noch nicht die Rede. Die Regierung erweitert die Notbetreuung, so dass ab dem 15. Juni mehr Kinder betreut werden können. Seit dem 6. Mai sind außerdem privat organisierte Betreuungsgemeinschaften erlaubt. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kündigte zudem an, dass ab Juli alle Kinder wieder in ihre Kita gehen sollen dürfen.

Kitaöffnung überall: Und was dann?

Als Eltern können wir es begrüßen, dass in jedem Bundesland jetzt die Kinder wieder einen Betreuungsplatz bekommen sollen. Vor allem Kinder, die zu Hause jetzt einer verschärften Situation und häuslicher Gewalt ausgesetzt wurden, sind endlich wieder in Obhut. Doch das bedeutet für die Kitaleitung und uns Eltern auch eine große Unsicherheit: Was passiert, wenn in der Kita oder im Umfeld von Erziehern und den Familien ein Corona-Fall gemeldet wird? Wird dann die Einrichtung wieder geschlossen und wir fangen erneut an?

In vielen Kitas mangelt es schon seit geraumer Zeit an Personal und an genügend großen Räumen. Da sind die neuen strengen Hygieneregeln äußerst schwer einzuhalten. Es ist noch lange kein Weg in Richtung Normalität abzusehen. Vor allem bei den Eingewöhnungen für die ganz Kleinen wird es eine Herausforderung bleiben, denn sie dürfen oft nur mit Mundschutz an der Tür abgegeben werden. Eine sensible und langsame Eingewöhnungszeit mit Anwesenheit bzw. Unterstützung von uns Eltern ist da kaum möglich.

Vorsichtiger Optimismus

Ich sehe die Kitaöffnung mit gemischten Gefühlen. Einerseits freue ich mich für mein Kind, dass sie in Berlin wohl Ende Juni vielleicht wieder in seine Kita darf. Natürlich ist es auch schön, dass wir Eltern dann entlastet werden und nicht mehr bis nachts arbeiten müssen. Doch auf der anderen Seite ist mir noch nicht klar, wie der Kitaalltag dann gestaltet wird. Einige Kitas mussten bereits jetzt schon aufgrund von Coronafällen nach ein paar Tagen wieder schließen. Wie lange soll das noch so weiter gehen? Es ist für uns Eltern und die Kitas selbst weiterhin eine schwierige Situation und alle müssen sich in diesen neuen Alltag mit Corona erst einfinden.

Bildquelle: Getty Images/FatCamera

Hat Dir "Normalität? In diesen Bundesländern öffnen die Kitas wieder für alle Kinder" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich