Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
KidCove Studie: So testet Moderna den Impfstoff an Babys und Kindern

KidCove Studie: So testet Moderna den Impfstoff an Babys und Kindern

Corona-Virus

Moderna testet die Wirksamkeit seines Corona-Impfstoffs nun auch an Babys und Kindern. Das hat es mit der KidCove-Studie auf sich.

Der US-amerikanische Impfstoff-Hersteller Moderna hat eine Studie gestartet, um die Wirkung seines Corona-Vakzins an Babys und Kindern zu testen. Bisher ist der Moderna-Impfstoff erst für Personen über 18 Jahren zugelassen. Mehr als 6.700 gesunde Kinder im Alter von sechs Monaten bis 12 Jahren sollen an der Studie teilnehmen, erste klinische Tests in den USA und in Kanada hätten laut Pressemitteilung des Unternehmens bereits begonnen.

So läuft die KidCove-Studie ab

Die Babys und Kinder bekommen im Rahmen der Studie zwei kleinere Dosen des mRNA-Wirkstoffes verabreicht. Zwischen beiden Impfungen gegen das Coronavirus liegen 28 Tage. Um die Auswirkungen der Impfungen auf die Kinder im Auge zu haben, sollen die Familien nach jedem Impftermin Videocalls mit den Ärzt*innen abhalten. Außerdem gibt es Kontrolluntersuchungen.

Die Studie soll helfen, Wirksamkeit und Sicherheit des Corona-Vakzins für Kinder besser einzuschätzen: "Wir freuen uns, dass den Menschen in den USA bereits 53 Millionen Dosen verabreicht wurden. Die primäre Analyse der Phase-3-Cove-Studie mit mRNA-1273 bei Erwachsenen ab 18 Jahren hat uns ermutigt, nun auch die Sicherheit und Wirksamkeit unseres Covid-19-Impfstoffkandidatens in dieser wichtigen jüngeren Altersgruppe zu bewerten“, so Moderna-Chef Stéphane Bancel.

Weitere Studien mit Kindern und Jugendlichen laufen

Mit der Kid-Cove Studie wird der Impfstoff erstmals auch an Babys und Kleinkindern getestet. Andere Hersteller testen den Impfstoff bereits seit einigen Monaten an älteren Kindern: Biontech und Pfizer testen ihren Impfstoff bereits seit Herbst 2020 auch an Jugendlichen von 12 bis 16 Jahren, AstraZeneca und die Universität Oxford erklärten im Februar, dass sie ihr Vakzin an 300 Kindern zwischen 6 und 17 Jahren testen wollen. Und auch der Impfstoff von Johnson & Johnson, der vor Kurzem auch in der EU seine Zulassung erhielt, soll bereits seit August 2020 auch an Kindern ab 12 Jahren getestet werden. Ergebnisse gibt es bislang keine.

Studie als Chance

Bisher gibt es nur einen Impfstoff (Biontech/Pfizer "Comirnaty"), der für Jugendliche ab 16 Jahren zugelassen ist. Auch wenn Kinder bei einer Infektion mit dem Corona-Virus in der Regel eher milde oder gar keine Symptome zeigen, können sie das Virus verbreiten. Kinderärzte wie beispielsweise Thomas Fischbach, Präsident des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte, sehen in der Impfung von Kindern und Jugendlichen eine wichtige Chance, damit sie wieder in die Schule oder Kita gehen können.

Quellen: Moderna, EuronewsWDR

Bildquelle: Getty Images/bogdankosanovic

Na, hat dir "KidCove Studie: So testet Moderna den Impfstoff an Babys und Kindern" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich