Die Entwicklung vom Embryo zum Baby

In nur vierzig Schwangerschaftswochen entwickelt sich das Embryo in Ihrem Bauch zum "geburtsfertigen" Baby. Jede SSW stellt dabei einen neuen Meilenstein in der Entwicklung eines neuen kleinen Menschen dar. Hier finden Sie die wichtigsten Entwicklungsschritte im Überblick. 


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
1.- 4. Schwangerschaftswoche
Sie merken davon noch gar nichts, und doch steht zu diesem frühen Zeitpunkt bereits fest, ob Ihr Baby braune oder blaue Augen haben wird und ob es Mädchen oder Junge ist. Denn bereits mit der Verschmelzung der je 23 Chromosomen der Mutter und des Vaters bei der Befruchtung entscheiden sich das Geschlecht  und genetische Veranlagungen Ihres gemeinsamen Kindes. Die Zellteilung geht zwei Wochen nach der Befruchtung rasend schnell, und schon in der vierten Schwangerschaftswoche "kennt" jede Zelle ihre spezifische Aufgabe und Bestimmung.
5. Schwangerschaftswoche
Die kaum 2 Millimeter große Zellkugel hat sich in die Länge gezogen und tritt nun in die Embryonalphase ein: Kopf und Rumpf werden angelegt und das Herz fängt an zu schlagen. Und zwar mit 150-160 Schlägen pro Minute doppelt so schnell wie Ihr eigenes Herz! Alle wichtigen Organe wie Niere und Leber beginnen zu wachsen. Das Neuralrohr, das später Gehirn und Rückenmark verbindet, schließt sich in dieser Woche. Auch Arme und Beine werden bereits angelegt.
6. Schwangerschaftswoche

Ultraschallbild 6. SSW

Ultraschallbild in der 6. SSW: der kleine weiße Punkt in der "Blase" ist der Embryo.


© vision net ag
Nun ist der Embryo etwa 4 Millimeter groß, Hals und Kopf sind bereits vorhanden. In diesem Stadium scheint der Kopf überproportional, denn der Embryo entwickelt sich von oben nach unten. Die ersten Gesichtszüge Ihres Babys mit den Anlagen für Augen und  Ohren sind zu erkennen. Auch die Hals und Brustwirbel, aus denen später der Brustkorb entsteht, bilden sich.
7. Schwangerschaftswoche
Die Gestalt des Embryos ähnelt nun der einer kleinen dicken Bohne. In leicht gekrümmter Haltung, mit dem Kopf auf die Brust geneigt, misst der kleine Körper nun etwa fünf Millimeter. Ab dieser Woche wächst der Embryo nun jeden Tag um ungefähr einen Millimeter. Das Gesicht mit Augen, Nase und Mund ist jetzt deutlich zu erkennen und auch die ersten Ansätze des Gehirns. Die Haut ist noch dünn wie Pergament und die Adern deutlich sichtbar. Die Wirbelsäule sowie Arm- und Beinanlagen haben sich weiterentwickelt und Hände und Füße sehen aus wie kleine Paddel. Auch wenn Sie davon noch nichts mitbekommen: Im Lauf dieser Woche werden erste Muskelstränge gebildet und der Embryo beginnt sich zu bewegen.
8. Schwangerschaftswoche
Der Embryo ist nun etwa sechs Wochen alt und etwa 15 Millimeter groß. Im Ultraschall sind jetzt Fingerchen und winzige Zehen erkennbar, überhaupt nimmt der Körper nun eindeutig menschliche Züge an. Das Köpfchen richtet sich langsam auf und die schnellen Schläge des kleinen Herzens sind gut zu erkennen. Viele Organe sind bereits funktionstüchtig: Die Nieren produzieren Urin und der Magen Magensäure. Ellenbogen und Knie bilden sich an Armen und Beinen, die nun nicht mehr aussehen wie kleine Stummel.
9. und 10. Schwangerschaftswoche:

Embryo-Ultraschallbild in der 10. SSW

Embryo-Ultraschallbild in der 10. SSW


© vision net ag
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Embryo hat die erste Entwicklungsphase gut überstanden und wird nun Fötus genannt! Die inneren Organe entwickeln sich in dieser Zeit vollständig, das Gehirn wird nun von den Schädelknochen bedeckt und wächst stetig. Nicht nur das: Die Nervenzellen und Teile des Gehirns nehmen ihre Arbeit auf und Ihr Baby kann ab jetzt erste Sinneseindrücke wie Gefühle und Schmerzen wahrnehmen.

Kleines Schwangerschafts-Lexikon
  • 1 / 8
    Embryo

    Ein anderes Wort für Embryo ist Keimling. Dieses Wort verdeutlicht besser, was sich hinter dem Begriff verbirgt. Ihr Baby befindet sich in einer sehr frühen Entwicklungsphase und hat noch keinerlei menschliche Züge.

  • 2 / 8
    Fötus

    Sind alle wichtigen Organe angelegt und ganz, beziehungseise fast vollständig entwicklelt, dann spricht der Frauenarzt absofort von einem Fötus. Diesen entscheidenden Entwicklungsschritt macht das Baby etwa um die 9. SSW und die 10. SSW.

  • 3 / 8
    Scheitel-Steiß-Länge

    Die Scheitel-Steiß-Länge wird mit SSL abgezürzt. An ihr kann der Arzt die Entwicklung des Fötus  überprüfen. Vermessen wird das Baby immer vom höchsten Punkt des Kopfes bis zum Steiß. Wegen der gekrümmten Haltung, wird die Beinlänge nicht berücksichtigt.

  • 4 / 8
    Lanugobehaarung

    Die Lanugobehaarung ist ein feiner, farbloser Flaum am ganzen Körper des Fötus. Sie wächst etwa in der 19. SSW und ist eine natürlicher Schutz für die Haut des Ungeborenen. Bis zum Ende der Schwangerschaft stößt das Baby seine Lanugobehaarung wieder ab.

  • 5 / 8
    Käseschmiere

    Die Käseschmiere ist ebenso wie die Lanugobehaarung eine Art Schutzfilm auf der Haut des Babys. Dank des Lanugo bleibt die Käseschmiere optimal haften. Sie sorgt dafür, dass das Fruchtwasser, in dem das Baby liegt, die Haut nicht aufweicht.

  • 6 / 8
    Fundusstand

    Als Fundus wird der obere Rand der Gebärmutter bezeichnet. Je nachdem, wo der Fundus "steht" lässt sich die Größe der Gebärmutter ertasten. Gemessen wird immer vom oberen Rand bis zum Bauchnabel. Am Anfang der Schwangerschaft liegt der Fundus etwa eine Hand unter dem Bauchnabel, am Ende kanpp unter den Rippen.

  • 7 / 8
    Schädellage

    Bei einer noramlen Schwangerschaft liegt das Baby kurz vor der Geburt in der sogenannten Schädellage. Das heißt, das Köpfchen ist schon in das Becken gerutscht und Ihr Baby wartet in optimaler Geburtsposition auf den Startschuss.

  • 8 / 8
    Steißlage

    In manchen Fällen bleibt das Baby auch kurz vor der Geburt einfach in der Gebärmutter sitzen und dreht sich nicht automatisch mit dem Kopf nach unten. Man spricht von den Steiß- oder Beckenlage. Bis zur 38. SSW lässt es sich von außen noch drehen. Ist der Zeitpunkt überschritten, wird oft zum Kaiserschnitt geraten.


Außerdem kann das Kleine bereits erste Strampelversuche mit Armen und Beinen unternehmen. Überhaupt beginnt jetzt eine stürmische Zeit für den Fötus, er ist ständig in Bewegung und schläft nur wenige Stunden.
11. Schwangerschaftswoche
Nun ist der Fötus etwa vier Zentimeter groß. Bis zu diesem Zeitpunkt haben sich bereits die Anlagen für die äußeren Geschlechtsorgane gebildet, beim männlichen Fötus ist der Penis bereits angedeutet. Dennoch ist eine eindeutige Aussage über das Geschlecht Ihres Babys erst in der 20. SSW möglich. Der Brustkorb schließt sich und schützt das Herz. Nun verfügt der neue Mensch über alle lebenswichtigen Körperteile, von den Zahnwurzeln bis zu den Fußnägeln ist alles da! Auch die ersten Härchen bilden sich als weicher Flaum, der den ganzen Körper bedeckt. Die Haut ist zwar immer noch transparent, wird aber durch Bildung immer neuer Schichten dicker.
12. Schwangerschaftswoche
Mit dieser Woche enden sowohl der dritte Schwangerschaftsmonat als auch das erste, kritische Drittel der Schwangerschaft. Ab jetzt sinkt das Risiko einer Fehlgeburt deutlich und Sie können die frohe Botschaft Freunden und Familie verkünden! Der Fötus ist jetzt etwa fünf Zentimeter lang (SSL: Scheitel-Steiß-Länge) und wiegt ungefähr 16 Gramm. Der Kopf wirkt immer noch riesig, mit einer hohen Stirn und einer winzigen Nase. Die Augen verlagern sich jetzt langsam von ihrer seitlichen Position in Richtung Vorderseite des Kopfes. Die Lider sind ansatzweise vorhanden und die Netzhaut der Augen zeichnet sich dunkel ab. Das Kleine kann schon Lippen und Kopf bewegen, es ballt die Fäuste und dreht den Fuß. Der Fötus kann schon Fruchtwasser schlucken, gähnen und sogar Schluckauf kriegen. Auch bei Mädchen sind jetzt langsam die äußeren Geschlechtsorgane zu erkennen.

 Das könnte Sie interessieren: Ultraschall in der Schwangerschaft

Hallo Baby: Der erste Ultraschall ist ein unvergleichliches Erlebnis. Endlich können Sie ihr Baby zum ersten Mal sehen.




➤ Wie geht's weiter? Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie sich der Fötus im 2. Schwangerschaftstrimester entwickelt.




mehr zum Thema
Frühschwangerschaft Entwicklung Schwangerschaftswochen
Artikel kommentieren
Login