Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
27. SSW: Schlaflos,  Hämorrhoiden-geplagt, kurzatmig – oder geht's dir rundum gut?

27. SSW: Schlaflos, Hämorrhoiden-geplagt, kurzatmig – oder geht's dir rundum gut?

Drittes Trimester

Wie fühlst du dich jetzt in der 27. SSW? Die Antwort dürfte wohl irgendwo zwischen "super" und "lass mich in Ruhe" liegen. Während einige Schwangere den Endspurt genießen, können andere weder schlafen, noch unbeschwert sitzen oder essen was sie wollen. Immerhin turnt der Nachwuchs davon unberührt im kugeligen Bauch. Was sich noch bei dir und dem Baby tut – und was in SSW 27 wichtig ist.

MEILENSTEINE DER 27. SSW
Dein Baby ... ist jetzt zusammengerollt so groß wie ein Blumenkohl.
Dein Bauch ... steckt mitten im Wachstumsschub und nimmt bei den meisten Schwangeren so langsam beachtliche Ausmaße an. Vor allem, wenn Zwillinge unterwegs sind.
Vorfreude Ein weiterer wichtiger Entwicklungsschritt bei deinem Baby steht an: Ab der 27. SSW wird das Blut vom Knochenmark gebildet und versorgt es mit wichtigen Nährstoffen.
Mama-Tipp der Woche Deine Brust wächst und bereitet sich aufs Stillen vor – unabhängig davon, ob du das vorhast oder nicht. Das kann weh tun. Schmerzlindernd wirken warme Bäder mit Orangen- oder Rosenblütenessenz, ein weicher Schwangerschafts-BH und Brustmassagen.
Papa-Tipp der Woche Eine Schwangerschaft stellt immer auch das Rollenbild Mann/Frau infrage. Und nicht umsonst gibt es Treffer im Millionenbereich, wenn ihr "Eltern werden – Paar bleiben" ins Google-Suchfeld eintippt. Unser Tipp: Sprecht schon jetzt über eure Vorstellungen, Wünsche, Erwartungen und bleibt im Dialog, wenn euer Baby da ist.
Deine 27. SSW ... geht von 26+0 bis 26+6 (26 Wochen + 0 bis 6 Tage). Du bist jetzt im siebten Monat – und damit im dritten Trimester.

Viele Schwangere hadern ab dem siebten Monat mit dem Thema Schlaf

Mit Baby im Bauch hast du weniger Tiefschlafphasen – und die wachsende Kugel erleichtert die Nachtruhe auch nicht gerade. Vielleicht wachst du deshalb schon jetzt in SSW 27 nachts immer wieder auf und weißt nicht so recht, wie du dich hinlegen sollst? Kein Wunder: Der Bauch drückt, die Blase zwickt und du kannst einfach nicht mehr einschlafen.

Außerdem hat dein Baby inzwischen seinen eigenen Schlafrhythmus entwickelt – leider meist entgegengesetzt zu deinem:

  • Bist du wach und aktiv, wird dein Kleines durch die wiegende Bewegung deiner Schritte in den Schlaf geschaukelt.
  • Legst du dich ins Bett und entspannst dich, wird das Baby aktiv. Nachts bilden sich zur Vorbereitung auf die Geburt zudem Hormone zur Förderung der Wehen, die auch dein Baby anregen.

Vermutlich empfindest du mit wachsendem Bauch die Rückenlage als unangenehm. Oder dir wird dabei sogar schwindelig?

  • Das passiert, weil die Gebärmutter in dieser Position auf die Hohlvene (Vena cava) drückt, die den Blutfluss zum Herzen einschränkt.
  • Vermeiden kannst du das, indem du dich einfach auf die linke Seite drehst. Denn die Vena cava verläuft rechts neben der Wirbelsäule.

Dein Baby in der 27. SSW: Das Kleine entwickelt sich immer individueller

In der 27. SSW (also 26+0 bis 26+6) ist das Durchschnitts-Baby bereits um die 36 Zentimeter groß und wiegt circa 900 Gramm. Das Kind, das du im Bauch hast, wird im Ultraschall größer, kleiner, schwerer oder leichter gemessen beziehungsweise geschätzt?Das muss dich nicht verunsichern!

Die Sache mit dem Durchschnitt…

Je weiter es auf den Geburtstermin zugeht, desto individueller werden die Werte deines Babys. Dazu kommt: Große Eltern bekommen eher große Kinder – und umgekehrt. Klingt banal, ist aber im Zweifel beruhigend zu wissen.

Vermeide deshalb Vergleiche so gut es geht. Egal ob es um dein Gewicht oder das des Babys im Bauch geht. Höre lieber auf deinen eigenen Körper – und deinen Arzt oder deine Ärztin. Sie begleiten dich und das Baby jetzt schon ein Weilchen und würden Bedenken anmelden, wenn aus ihrer Sicht etwas nicht in Ordnung wäre.

Die Durchschnittswerte bieten lediglich einen Punkt zur Orientierung – und um frühzeitig extreme Schwankungen zu erkennen.

SSW 27: Dein Baby öffnet seine Augen nun immer öfter

Es reagiert auf Licht und wendet sich ihm zu. In der Gebärmutter ist es nämlich nicht so stockdunkel, wie das manche denken. Je näher die Geburt rückt, desto dünner wird ihre Wand – und desto mehr Licht lässt sie hindurch. Seine Umgebung erscheint deinem Baby deshalb in SSW 27 in einem sanften Rotton.

Außerdem entwickelt sich in der 27. SSW das Gehirn rapide

Jetzt steht vor allem die Ausbildung der Gehirnstruktur im Fokus. Die bislang eher glatte Oberfläche des Hirns bekommt nun die typischen Furchen. Forscher gehen deshalb davon aus, dass Babys ab der 27. SSW zum ersten Mal träumen.

Frühgeburt: Was, wenn das Kind jetzt in der 27. SSW zur Welt kommt?

Dann hätte es realistische Überlebenschancen. Vorausgesetzt natürlich, es wird intensivmedizinisch betreut. Das Baby ist in SSW 27 aber extrem dünn. Es muss deutlich mehr Fett ansetzen und die Lunge braucht noch Zeit, um zu reifen.

Kündigt sich in der 27. SSW eine Frühgeburt an, geben Ärzte der werdenden Mutter aus diesem Grund eine Lungenreifespritze. Außerdem wird im Ultraschall möglichst genau geschaut, wie weit entwickelt das Kind ist. So sind die Kinderärzte und Kinderärztinnen im Zweifel besser vorbereitet.

Trotz einer guten Überlebenschance für ein Frühgeborenes ab der 27. SSW gilt selbstverständlich: Mit jeder weiteren Woche im Bauch steigen die Überlebenschancen eines Babys außerhalb.

Wichtig zu wissen

Dein Körper in der 27. SSW: So langsam kann es anstrengend(er) werden

Pro Woche nimmst du aktuell um die 500 Gramm zu. Das hängt mit der wachsenden Gebärmutter, dem Baby und auch damit zusammen, dass sich jetzt schneller zusätzliches Wasser im Körper einlagert. Es kann also gut sein, dass dir deine Schuhe nicht mehr passen. Nimm in diesem Fall vorsichtshalber auch deine Ringe ab. Oft schwellen die Hände ebenfalls an.

Dieselben Ursachen, die zu Verstopfung führen, sorgen bei so mancher Schwangeren für eine weitere unangenehme Begleiterscheinung: Hämorrhoiden.

Was hilft bei Hämorrhoiden?

  • Gegen die juckenden, dicken Krampfadern am Darmausgang helfen beispielsweise lauwarme Sitzbäder mit Eichenrinde, Lavendel oder Kamille.
  • Kühlbeutel lindern ebenfalls Juckreiz und Schmerzen.
  • Reichen Hausmittel nicht aus, kann dir dein Arzt Salben oder Zäpfchen verschreiben.

Deine Checkliste für die 27. SSW

  1. Hast du schon den Zuckertest hinter dir? Diese Untersuchung ist dafür da, um einen möglichen Schwangerschaftsdiabetes frühzeitig zu entdecken. Sind die Werte auffällig (ab 135 mg/dl) kommt der Glukosetoleranztest zur Diagnose dazu. Die Idee dahinter: Rechtzeitig entdeckt, lässt sich der Blutzuckerspiegel oft schon durch eine Ernährungsumstellung senken.
  2. Apropos Test: Bis zum Ende der 27. SSW steht im Rahmen der regulären Vorsorgeuntersuchung ein weiterer Antikörper-Suchtest an. Damit soll eine Rhesusunverträglichkeit ausgeschlossen werden – Test Nummer eins war bereits Teil der Erstuntersuchung zu Beginn deiner Schwangerschaft.
  3. Du musst nicht für zwei essen. Dein Kalorienbedarf erhöht sich mit Baby im Bauch nur um 200 bis 300 Kalorien. Iss also auch im dritten Trimester rund um die 27. SSW nicht mehr, sondern lieber Nahrungsmittel, die viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe enthalten. Und: Viel Wasser und ungezuckerten Tee trinken nicht vergessen.
  4. Wie ist das mit…? Bestimmt schwirren dir viele Fragezeichen durch den Kopf und mit jeder Schwangerschaftswoche tauchen neue auf. Wir haben Antworten auf Fragen, die sich viele werdende Mamas in SSW 27 stellen.

Wo liegen Gebärmutter und Baby jetzt in SSW 27?

In der 27. SSW liegt der Fundusstand (der obere Rand der Gebärmutter) etwa auf Höhe des Rippenbogens. Noch dreht sich das Baby gern und oft. Wie und wo es genau liegt, wird für deine Ärztin aber erst in den letzten Wochen vor der Geburt wirklich wichtig.

Die Kindslage entscheidet nämlich mit darüber, ob eine spontane Geburt oder ein Kaiserschnitt Sinn machen. Im Mutterpass hält deine Ärztin oder Hebamme die Position des Babys im Bauch mit Kürzeln fest: BEL steht für Beckenendlage, SL für Schädellage und QL für Querlage.

Wie viel Kilo hat eine Schwangere bis zur 27. SSW zugenommen?

Im Schnitt nimmt eine Schwangere ein bis zwei Kilo im ersten Trimester, sechs bis acht Kilo im zweiten Trimester und vier bis sechs Kilo im dritten Trimester zu. Aber auch etwas mehr oder weniger sind kein Grund zur Sorge.

Bist du mit Untergewicht schwanger geworden, kann eine größere Gewichtszunahme sinnvoll sein. Bei übergewichtigen werdenden Mamas reicht etwas weniger. Generell gilt: Macht dir dein Gewicht Sorgen, vertrau dich ruhig deiner Hebamme oder Gynäkologin an. Sie können dich individuell beraten und dadurch oftmals Ängste in der Schwangerschaft nehmen.

Was kann hinter Unterleibsschmerzen in der 27. SSW stecken?

Zieht es rechts und links neben dem Nabel bis hin zur Leiste und in den unteren Rücken, könnte es gut sein, dass deine Gebärmutter wieder mehr Platz fürs Baby schafft. Dadurch geraten die „Mutterbänder“, die sie an der richtigen Position halten, unter Zug – und das kann Unterleibsschmerzen verursachen.

Das Baby und die Gebärmutter wachsen natürlich auch selbst und verdrängen nach und nach alle umliegenden Organe. Das ist in der Regel kein Problem, weil sie nach der Geburt wieder an ihren Stammplatz zurück rutschen. Aber du bekommst das alles in der Schwangerschaft schon mal mit typischen Beschwerden wie Bauchweh, Verstopfung, Rückenschmerzen und Sodbrennen zu spüren.

Was hilft? Ausruhen und nicht so viel Stehen, wenn das möglich ist, Wärme und manchmal auch ein stützender Bauchgurt. Hast du ein komisches Gefühl, hört der Schmerz nicht auf, wird wehenartig oder stärker, vertrau dich bitte sicherheitshalber zeitnah deiner Ärztin oder deinem Arzt an.

Angst vor Frühwehen? Bei der Frage „Übungswehen oder vorzeitige Wehen?“ gilt:

  • Die Übungswehen sollten nicht länger als 45 Sekunden dauern und nicht öfter als drei Mal in der Stunde auftreten.
  • Falls die Kontraktionen in regelmäßigen Abständen auftreten, sie schmerzhaft werden oder du zu bluten beginnst, solltest du sofort deine Ärztin ins Vertrauen ziehen.

Was hilft bei Rückenschmerzen?

Je größer das Baby wird, desto mehr Platz müssen die Organe machen. Das ist kein Problem, weil sie nach der Geburt wieder an ihre gewohnte Stelle wandern. Aber für dich kann es sich unangenehm anfühlen. Oft zwickt und zwackt es, die Blase drückt und du musst häufig auf Toilette. Typisch sind auch Verstopfung und Rückenschmerzen.

Was gegen Rückenschmerzen hilft?

  • Gönne dir ruhig regelmäßig bewegte Pausen – auch während der Arbeit. Oft verstärken Stress und langes Sitzen Rückenschmerzen. Auch Yogaübungen
  • und eine Wärmflasche oder ein warmes (nicht zu heißes) Bad fördern die Durchblutung der Muskulatur und können so Schmerzen lindern.

Auch gut: Ein Besuch bei einer Physiotherapeutin. Sie zeigt dir stärkende Übungen und kann dir Rat geben, ob für dich spezielle Hilfsmittel wie ein Keilkissen, ein stützender Bauchgurt oder ein großer Gummiball Sinn machen. Manche Schwangere schwören auf einen Termin bei einem Osteopathen – oder bei der Schwangerschaftsmassage.

Ich habe Sodbrennen. Was hilft?

Akut lindern eine aufrechte Körperhaltung, Hausmittel oder säurebindende Medikamente (Antazida) fieses Sodbrennen. Iss besser nicht zu fettig, viel oder scharf – und wenn du gerade gegessen hast, lege dich nicht hin. Auch Bücken ist nach einer Mahlzeit keine gute Idee, sonst drückt der Mageninhalt unangenehm nach oben.

Nachts hilft vielleicht ein (Still-)Kissen, auf dem du leicht erhöht liegen kannst. Manche Schwangere schwören bei Sodbrennen auf warme Mandelmilch:

  • Dafür einfach über Nacht Mandeln in ein Glas Wasser legen,
  • am nächsten Morgen pürieren,
  • leicht erwärmen
  • und den Tag über trinken.

Ich bin krank, ist das gefährlich fürs Baby?

Schnupfen, Husten, Durchfall & Co: Natürlich kann es dich auch als Schwangere erwischen. Sprich am besten immer mit deiner Hebamme oder Ärztin, wenn du dich richtig krank fühlst oder längerfristig wegen Schwangerschaftsbeschwerden nicht arbeiten kannst.

Sie können dir sagen, welche Hausmittel helfen, wann du deine Symptome lieber von einer darauf spezialisierten Medizinerin abklären lässt und ob bzw. welche Medikamente sinnvoll sind. Ein Extra-Tipp für Schwangere: Die App "Embryotox" hilft dir weiter, wenn du bei Medikamenten unsicher bist.

Was ist ein 4D-Ultraschall – und birgt er eine Gefahr fürs Baby?

Im Prinzip ist der 4D-Ultraschall ein Live-3D-Ultraschall: Die Bilder sind hier dreidimensional und in Echtzeit auf dem Monitor zu sehen. Gefährlich fürs Kind ist das Expert*innen zufolge nicht.

Allerdings dürfen Gynäkologen den Ultraschall nur noch bei medizinischer Notwendigkeit machen. Ultraschall-Untersuchungen ohne medizinische Gründe oder nur um das Baby zu sehen, sind als Teil der Strahlenschutzverordnung mittlerweile nicht mehr erlaubt.

Fehlgeburt in der 27. SSW: Was jetzt?

Stirbt ein Baby während der Schwangerschaft im Mutterleib, wird ab der 14. SSW eine stille Geburt eingeleitet. Bist du betroffen, hole dir unbedingt die Unterstützung, die du brauchst. Du musst da nicht alleine durch. Mehr zum Thema "Stille Geburt" kannst du hier lesen.

Ist ein Abbruch der Schwangerschaft so spät noch erlaubt?

In Deutschland ist ein Schwangerschaftsabbruch nur bis zur 14. SSW straffrei. Danach muss eine medizinische Indikation vorliegen. Zudem ist eine Konfliktberatung inklusive Wartezeit Pflicht. Genaues zum Thema Spätabtreibung und wer dich wie unterstützen kann findest du unter diesem Link.

SSW 27: Wo finden wir Hilfe, wenn unser Baby nicht gesund ist?

Besteht – etwa aufgrund der Feindiagnostik – der Verdacht, dass dein Kind im Bauch nicht gesund ist, brauchst du eine gute Begleitung durch die betreuenden Ärztinnen, die Hebamme und Spezialisten. Dazu zählen je nach Befund Genetiker*innen, Kinderärztinnen und Ärzte oder Teams, die viel Erfahrung im betreffenden Bereich haben.

Auch Gespräche mit Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind, können dir und deiner Partnerin / deinem Partner helfen, euch ein realistisches Bild von der Behinderung oder Erkrankung und ihren möglichen Folgen zu machen.

Zudem könnt ihr euch kostenfrei an eine psychosoziale Schwangerenberatungsstelle in eurer Nähe wenden. Deine Ärztin kann dich dorthin vermitteln. Die Mitarbeiter stehen unter Schweigepflicht und informieren neutral und ergebnisoffen.

Eine Liste mit Kontaktadressen von Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und Behindertenverbänden findest du unter www.bzga.de. Die Aktion Mensch gibt zudem die Broschüre „Wenn erst mal alles anders ist“ mit weiterführenden Anlaufstellen heraus, die Eltern herunterladen oder kostenfrei bestellen können.

27. SSW: Mein Bauch juckt. Was hilft?

Juckt die nun schon ganz schön gespannte Haut raten Dermatolog*innen, lieber kurz zu duschen als ausgiebig zu baden, zum Waschen eine milde, medizinische Waschlotion oder ein rückfettendes Duschgel ohne Duftstoffe zu benutzen und die Babykugel fleißig einzucremen- bzw. zu ölen.

Mit Glück, beugst du damit auch Schwangerschaftsstreifen vor. Wobei: Um ehrlich zu sein, ist das vor allem eine Frage der Veranlagung.

Der Juckreiz ist extrem und du entdeckst Pusteln auf der Haut? Dann ab zum Arzt. Manche Schwangere entwickeln so genannte Schwangerschaftsdermatosen.

Naturkosmetik Body Butter mit Sheabutter für samtweiche, entspannte Haut
Naturkosmetik Body Butter mit Sheabutter für samtweiche, entspannte Haut
WELEDA Mama Schwangerschafts-Pflegeöl
WELEDA Mama Schwangerschafts-Pflegeöl

So war es bei mir

Ich bekam in der 27. SSW extreme Schmerzen im unteren Rücken, bei denen selbst meine Physiotherapeutin stutzte. Weil ich plötzlich ein ganz komisches Gefühl hatte, dass irgend etwas nicht stimmt, bin ich kurzerhand zu meiner Gynäkologin gefahren. Freitag mittags kurz vor Praxis-Schluss – und mit dementsprechend schlechtem Gewissen.

Sie untersuchte mich direkt, und dann ging alles ganz schnell. Einen gefühlten Wimpernschlag später lag ich mit der Diagnose vorzeitige Wehen und einem sich stetig verkürzender Gebärmutterhals in der Klinik. Es folgten strenge Bettruhe, Wehenhemmer, Magnesium, Lungenreifespritzen für den Fall einer Frühgeburt, eine riesen Angst und einige Tränen.

Bis zur 34. SSW ging es immer wieder Auf und Ab und ich musste viel liegen. Mal im Krankenhaus, mal zuhause (das ging zeitweise, weil wir direkt neben einer Klinik mit Perinatalzentrum wohnen). Letztlich schafften wir es entgegen der Einschätzung der Ärzte und Ärztinnen bis zur 39. SSW. Unser Baby kam gesund zur Welt, und ich bin unendlich dankbar dafür.

Bildquelle: Getty Images / NataliaDeriabina

Hat Dir "27. SSW: Schlaflos, Hämorrhoiden-geplagt, kurzatmig – oder geht's dir rundum gut?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich