Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Zu flacher After-Baby-Bauch? Angelina Pannek reagiert mit Humor auf Fan-Kritik

Shitstorm

Zu flacher After-Baby-Bauch? Angelina Pannek reagiert mit Humor auf Fan-Kritik

Vor einer Woche sind Angelina und Sebastian Pannek Eltern geworden. Auf Fotos vom Nachwuchs müssen die Fans jedoch noch warten. Dafür postete Angelina auf Instagram ein Foto von ihrem After-Baby-Body und kassierte den ersten Shitstorm seit der Geburt. So humorvoll reagiert sie auf die vollkommen unnötige Fan-Kritik.

Welche fiesen Kommentare ein After-Baby-Bauch-Foto auslösen kann ...

Angelina Pannek postete am Wochenende eine Woche nach der Geburt ihres Babys ein Foto* von sich vor dem Spiegel in Leggings mit flachem Bauch. Dabei ahnte sie vermutlich nicht, welcher Sturm an Negativ-Kommentaren in ihrem Insta-Postfach auf sie einprasselte. Alle hatten denselben Tenor und rügten die junge Mutter für ihr allzu fittes Aussehen kurz nach der Geburt:

"Hat das Kind schon genügend Essen in der Schwangerschaft bekommen. In deinem Magerwahn isst du doch eh nichts. Keine Kurven nichts."

"Toll, dass du so schnell wieder eine schlanke Figur hast, finde es aber dennoch daneben solche Bilder online zu posten. Was willst du mit so einem Bild also erreichen?"

... und wie humorvoll Angelina reagiert

Die unfassbar übergriffigen Kommentare veröffentlichte die 28-jährige daraufhin in ihrer Insta-Story und kommentiert sie lediglich mit einer kurzen Textbotschaft. Wie sie jedoch dann reagiert, damit hätten wohl viele nicht gerechnet: Sie postet ein Foto, auf dem sie sich deutliche Rundungen heranschummelt, einen deutlich dickeren Bauch und erntet dafür überwiegend sehr viel Verständnis und Lob. Die Leute scheinen wohl ihren Humor zu teilen und zu verstehen. Wie sauer sie über die Kommentare wirklich war, behält sie lieber für sich.

Damit der eine Teil der Gesellschaft sich besser fühlt ☺️ hier bitte mein „ real After-Baby-Body“ Ich hoffe jetzt fühlt ihr euch nicht mehr doof

Angelina Pannek

Diese Promi-Frauen zeigen, wie After-Baby-Bodys wirklich aussehen

Diese Promi-Frauen zeigen, wie After-Baby-Bodys wirklich aussehen
Bilderstrecke starten (9 Bilder)

Lasst doch das After-Baby-Body-Shaming!

Eigentlich hätte die junge Influencerin ziemlichen Grund richtig sauer zu sein. Was ihr da an Häme für ein Foto entgegen schlug, ist schon enorm. Einerseits muss man sich natürlich als Person des öffentlichen Lebens mit einem Instagram-Profil, auf dem man sich präsentiert, immer auf Kommentare einstellen. Einige User fragen zurecht, was sie kurz nach der Geburt mit einem Selfie ihres Körpers bezwecken wollte? Doch dass dieses Foto einen solchen Stein des Anstoßes darstellt, hat wohl selbst der Ex-Bachelor-Kandidatin die Sprache verschlagen.

Nirgends ist das Body Shaming so beliebt wie bei Müttern kurz nach der Geburt. Das liegt womöglich auch daran, dass es ein unausgesprochenen Druck gibt, möglichst schnell wieder fit aussehen zu wollen. Dabei dauert es meist einige Zeit, bis der Körper sich nach der Geburt erholt hat. Es ist das normalste der Welt, wenn man noch nicht wieder vollkommen erschlankt nach einer Woche. Ebenso gibt es solche Frauen wie Angelina, die recht schnell wieder einen flachen Bauch haben.

Einige Mütter scheinen sich daher von einem solchen Körperfoto extrem angegriffen zu fühlen und lassen ihrem Körperneid freien Lauf. Doch es hilft keinem, Angelina deswegen so anzugreifen. Sie hat mit dem einzig richtigen reagiert: Mit Humor. Vielleicht nehmen ihre Fans es ihr auch übel, dass sie bisher zwar keine Fotos ihres Nachwuchses zeigt und nur sich selbst präsentiert. Gibt das einem jedoch das Recht, sie dafür derart zu verurteilen?

*Die Instagram-Fotos, um die es im Artikel geht, seht ihr auf Angelinas Instagram-Profil, das aktuell wieder auf "privat" gestellt wurde. Daher können wir sie hier nicht zeigen. Ihr seht sie, wenn ihr ihr auf Instagram folgt.

Katja Nauck
Das sagtKatja Nauck:

Macht doch den Körper nach der Geburt nicht derart zum Thema!

Hätte Angelina das Foto jetzt unbedingt posten müssen? Ich persönlich finde solche Fotos eher unnötig. Denn letztlich weiß derjenige, der es postet, schon genau, welche Aussage er damit trifft. Doch dass viele Frauen ihren Frust jetzt an der jungen Influencerin auslassen, ist vollkommen respektlos. Egal, wie man nach der Geburt aussieht, ob wieder erschlankt und oder mit Restbäuchlein, es ist überhaupt nicht nützlich sich miteinander zu vergleichen. Denn jeder Körper ist einfach vollkommen anders. Es sollte einfach generell weniger Hype um den After-Baby-Bauch gemacht werden. Wieso werden so viele Fotos gepostet, ob ehrlich oder nicht? Ob mit Dellen oder ohne? Es scheint ein öffentlicher Bedarf zu sein, sich nach der Geburt schnell wieder zu zeigen. Wenn man ein solches Fotos postet, muss man scheinbar immer mit Beurteilungen rechnen. Personen wie Angelina werden es der Öffentlichkeit nie wirklich Recht machen können. Daher ist es gut, wie humorvoll sie damit umgeht. Jede Mutter sollte doch einmal daran denken, wie sie sich nach der Geburt gefühlt hat, bevor sie so einen Kommentar postet. Wir müssen aufhören mit dem Vergleichen und der Jagd nach dem schönsten, ehrlichsten, besten Insta-Foto. Sonst kommen wir nie aus dieser Be- und Verurteilungsspirale heraus, die ungesund für alle ist: Für diejenigen, die die Kommentare trifft und auch diejenigen, die sich von Fotos zu solchen Äußerungen provoziert fühlen.

Bildquelle: Getty Images/Athanasios Gioumpasis

Galerien

Lies auch

Teste dich