Pilzinfektionen (Hautpilz, Nagelpilz)

Symptome bei Fußpilz
• Risse in den Zehenzwischenräumen
• Haut ist rot bis weißlich
• es treten rote schuppige Hautstellen auf
• Symptome können sich auf ganzen Fuß ausbreiten

bei Nagelpilz
• Nägel sind gelblich gefärbt
• Nägel werden dicker und brüchig
bei Hautpilz an anderen Körperregionen
• ringförmige, rote Stellen, die im Gegensatz zur restlichen Haut leicht erhaben sind
bei einem Pilzbefall auf der Kopfhaut
• Haarausfall an der betroffenen Stelle
• geschuppte, gerötete Hautstelle
• die betroffene Stelle kann nässen

Ansteckungsgefahr
je nach Pilzart unterschiedlich, kann sehr hoch sein (Bsp: Fußpilz)
Erklärung

Hautpilz und Fußpilz werden von den so genannten Fadenpilzen erregt. Davon gibt es viele Arten, übertragen werden Sie beispielsweise durch Fußböden und Schwimmbäder (Fußpilz), von Haustieren oder anderen Menschen.

Behandlung

Hautpilze sind weitgehend mit speziellen Salben und Lotionen in den Griff zu kriegen. Bei stärkerem Ausmaß kann zusätzlich eine medikamentöse Behandlung von Nöten sein. Wichtig ist, dass die Therapie langfristig (4 bis 6 Wochen) durchgehalten wird. Lassen Sie sich dazu in der Apotheke oder von Ihrem Arzt beraten.
Zur Schule oder in den Kindergarten kann Ihr Kind übrigens trotzdem gehen - wenn der Hautpilz oder Fußpilz wirksam behandelt wird, ist er schnell nicht mehr ansteckend.
Vorbeugen
Versuchen Sie bei einer Pilzerkrankung in der Familie bestimmte Hygienemaßnahmen zu ergreifen und einzuhalten. So sollten Kleidung und Schuhwerk luftdurchlässig sein, da besonders feuchte Haut eine gute Grundlage für Pilze ist.
Das Gleiche gilt für Duschen und Baden. Danach sollte Ihr Kind sich gründlich abtrocknen, besonders auch zwischen den Zehen
Hat Ihr Kind einen Haut- oder Fußpilz sollte es immer separate Handtücher verwenden, um eine Ansteckung zu vermeiden
Bei Fußpilz nicht barfuß herumlaufen!