Hirntumor

Kinderkrankheiten

Hirntumor

Symptome
Kopfschmerzen, vor allem nachts
• morgens Übelkeit mit nüchternem Erbrechen
• im fortgeschrittenen Stadium zusätzlich: Sehstörungen und eine Verhaltensveränderung
Erklärung
Bei einem Hirntumor so wie bei anderen Tumorarten auch ist generell zwischen benignen (gutartigen) und malignen (bösartigen) Tumoren zu unterscheiden. Maligne Tumore bestehen aus mutiertem Gewebe, das wuchern und streuen kann und das umliegende Gewebe zerstört. Beligne Tumore sind in der Regel gutartig können aber auch lebensgefährlich werden, vor allem wenn Sie im Gehirn auftreten. Dort drängen Sie Hirngewebe ab, das dann abstirbt.

Behandlung

Sollten Sie die oben genannten Symptome bei Ihrem Kind bemerken, suchen Sie einen Arzt auf, der Ihr Kind hinreichend untersuchen wird. Gängige Untersuchungsmethoden sind: Ultraschall, Kernspintomogramm, Röntgenaufnahmen, Szintigramm usw. Wenn festgestellt ist, um was für eine Art Tumor es sich handelt, wird er entweder operativ entfernt oder mit einer Chemotherapie und Bestrahlungen begonnen.

Galerien

Lies auch

Teste dich