Wie entwickelt sich mein Baby im 1. Monat?


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
© DVD "Mein Baby - Mut zum Kind"

Babys können im 1. Monat bereits riechen, sehen, schmecken und hören. Was ein Baby sonst schon alles im ersten Lebensmonat kann, zeigt Ihnen das Video.


Die Sinne kurz nach der Geburt
  • 1 / 5
    Sehen

    Nach der Geburt können die Augen vom Säugling noch verklebt sein, weil die Tränenkanäle noch zu eng sind. Er kann aber bereits zwischen hell und dunkel unterscheiden. Hat ihr Schatz die Augen geöffnet, kann er sogar schon bis ca. 30 cm weit Umrisse und Bewegungen erkennen. Dabei sieht er jedoch noch recht unscharf.

  • 2 / 5
    Hören

    Ihr Baby ist nach der Geburt schon an Stimmen gewöhnt, die es bereits im Mutterleib gehört hat und reagiert auf diese. Es reagiert auch schon auf andere Geräusche und Musik.

  • 3 / 5
    Riechen

    Direkt nach der Geburt kann Ihr Baby Ihren Duft wahrnehmen und kann die Brust durch seinen Geruchssinn finden. Nach einigen Tagen, wenn sich Ihr Kind Ihren Duft eingeprägt hat, würde es Sie Ihren Körpergeruch aus vielen anderen herausfinden.

  • 4 / 5
    Schmecken

    Die Geschmacksnerven Ihres Säuglings sind direkt nach der Geburt noch nicht ausgereift. Er kann jedoch den süßlichen Geschmack der Muttermilch und auch bittere Stoffe schmecken. Letzteres wird er aber nicht mögen. 

  • 5 / 5
    Fühlen

    Wärme und Kälte sowie sanfte Streicheleinheiten kann Ihr Baby gleich nach der Geburt über die Haut wahrnehmen.



So fördern Sie die Sinne Ihres Babys
  • 1 / 5
    Sinneserfahrungen bieten

    Bieten Sie Ihrem Baby von Anfang an viele Sinneserfahrungen und Wiederholungen. Die Synapsen des Gehirns, die so trainiert und ausgebaut werden, bilden die Grundlagen für alle späteren Fähigkeiten.

  • 2 / 5
    Zeit lassen

    Lassen Sie ihm die Zeit, die es braucht. Es wird sich manchmal sehr lange mit einem Spielzeug beschäftigen. Versetzen Sie sich in die Kinderwelt zurück. Dann fällt es Ihnen leicht, zu verstehen, was Ihr Baby in diesem Moment gerade so fasziniert.

  • 3 / 5
    Dem Kind nichts abnehmen, was es schon kann

    Nehmen Sie Ihrem Kind nichts ab, was es schon selbst schaffen kann. Eine Rassel greifen, den Brei löffeln, die Schuhe anziehen. Auch wenn es Ihre Geduld auf die Probe stellt - nur so hat Ihr Kind Erfolgserlebnisse und die Motivation, ein neues Ziel in Angriff zu nehmen.

  • 4 / 5
    Sinnliche Erfahrungen verknüpfen

    Auch wenn Ihr Kind in den ersten zwölf Monaten einen Wachstumsschub nach dem anderen macht, helfen Sie ihm auch danach, viele sinnliche Erfahrungen zu machen: Kneten, Purzelbäume schlagen, Geschmacksrichtungen testen. Sie kennen es selbst: Wenn Sie gebohnerten Boden in der Schule riechen, fühlen Sie sich sofort wieder in Ihre eigene Schulzeit versetzt, der Geschmack von Erdbeeren gehört zum Sommer. Genauso verknüpft auch Ihr Kind Erinnerungen mit sinnlichen Erfahrungen.

  • 5 / 5
    Kein Vergleich mit anderen Babys

    Vergleichen Sie Ihr Kind nicht mit Gleichaltrigen. Jedes Baby entwickelt sich in einem Tempo, das zu ihm passt. Denken Sie immer daran, wie viele Eindrücke auf die Sinne eines kleinen Menschen einprasseln. Wie sollte es da möglich sein, dass sich alle Kinder in allen Bereichen immer gleich schnell entwickeln?



 Das könnte Sie interessieren: Baby-Entwicklungskalender

Verfolgen Sie die Entwicklung Ihres Babys Monat für Monat bis hin zum Kleinkind mit unserem Baby-Entwicklungskalender!




Neugierig geworden? Lesen Sie mehr zur Baby-Entwicklung in unserem Entwicklungskalender!



mehr zum Thema
Entwicklung
Artikel kommentieren
Login