Bibi und Julian: Das zweite Baby ist da!

Hallo Emily

Bibi und Julian: Das zweite Baby ist da!

In einer Zeit großer Verunsicherung ist diese Nachricht echt was fürs Herz: YouTuberin und Influencerin Bibi Claßen hat ihre Tochter zur Welt gebracht und teilt das erste süße Foto.

Endlich sind die Claßens zu Viert

Noch vor einer Woche postete Bibi ein Bild von sich in der beginnenden 39. Schwangerschaftswoche und gab zu, dass sie immer nervöser wird und ihre Vorfreude auf die baldige Geburt steigen würde. Seitdem wurde es etwas still um sie und ihren Mann Julian. Nun ist auch klar, warum: Am 20. März brachte Bianca endlich ihr zweites Kind auf die Welt und teilt überglücklich dieses süße Foto der kleinen Familie. Man sieht die kleine Emily von der Seite, die Hand von Papa Julian, Bibis Hand und die kleine Hand von Söhnchen und Brüderchen Lio.

War Papa bei der Geburt dabei?

Wie die Geburt verlief, verriet sie noch nicht. Doch der Hinweis, dass einige "Steine in den Weg gelegt wurden" spricht schon für sich. Vor einigen Tagen noch posteten beide ein Video, indem Bibi erzählte, dass sie nicht wisse, ob der Papa angesichts der aktuellen neuen Besuchsrichtlinien in Krankenhäusern und Kreißsälen bei der Geburt dabei sein kann.

Neue Situation in vielen Kreißsälen: Frauen müssen teilweise ohne Begleitperson gebären

So wie Bibi geht es aktuell allen hochschwangeren Frauen, die kurz vor der Entbindung stehen bzw. in den nächsten Tagen und Wochen ihr Kind erwarten. Aufgrund des Corona-Virus lassen viele Geburtsstationen keine Bezugspersonen mehr bei der Geburt dabei sein, um die Patientinnen und das Krankenhauspersonal zu schützen. Auch das Besuchsrecht auf den Wochenstationen ist sehr eingeschränkt. Bibi und Julian wussten bis zum Schluss nicht wirklich, ob er sie begleiten darf. Denn jedes Krankenhaus regelt sein Besuchsrecht selbst bzw. geben die Länder den Krankenhäusern freie Hand. Es kann also sein, dass sich erst kurz vor der Geburt herausstellt, wie es ablaufen wird. Die Kliniken sind in der aktuellen Situation auch überfordert und müssen alles tun, um die Patienten und das Personal zu schützen.

Keine Angst vor der Geburt: Was du als Schwangere jetzt wissen solltest

Es ist aktuell keine sehr leichte Zeit für eine Gebärende. Wenn auch du ein Kind erwartest, solltest du aber wissen: Du wirst definitiv nicht allein sein bei der Geburt. Es wird eine Hebamme da sein und auch ein Ärzteteam wird die Geburt überwachen. Selbst wenn dein Mann bzw. Freund oder eine andere gewünschte Begleitperson nicht dabei sein kann, wirst du unterstützt und bringst dein Kind nicht allein auf die Welt. Habe Vertrauen und sprich mit den Hebammen vor Ort, die für dich da sein werden.

Katja Nauck
Das sagtKatja Nauck:

Herzlichen Glückwunsch

Schön, dass Bibi ihre Tochter endlich im Arm halten darf und die junge Familie nun zu viert ist. Wir sind gespannt, wie die Geburt verlief und ob Julian doch dabei sein durfte. Dazu wird sie sicherlich bald weitere Infos geben. Nun soll sie sich erst mal Zeit für die Familie nehmen und sich im Wochenbett erholen.

Bildquelle: Getty Images/Andreas Rentz

Galerien

Lies auch

Teste dich